Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Klein aber oho – die Frauenvereinsreise nach Baden

Text und Bild: Eing.

Rund 30 interessierte Frauen durchmischten Alters, fuhren nach dem Mittag mit dem Car Richtung Baden. Just vor dem Bistro-Café Moser stiegen die Frauen aus und genossen das gemütliche Beisammen sein, einen Kaffee und bei Bedarf ein feines Dessert.

Um 15 Uhr wurden die Frauen von der Stadtführerin empfangen und sie instruierte über die kommenden Aufgaben. In fünf verschiedenen Gruppen aufgeteilt und mit Stadtkarte, Fragen und Antwortblatt ausgestattet, machten sich die Frauen auf den Weg.

Das Ziel war, in den kommenden 60 Minuten möglichst viel wissenswertes über Baden ausfindig zu machen. Gesuchte Jahreszahlen am Boden, an Wänden oder Hausmauern nicht zu übersehen, verschiedene Restaurants, Gemälde und Haustüren zu finden und ebenfalls anderen, markanten Wahrzeichen in und über Badens Altstadt zu begegnen. Der Eifer einiger Frauen war überaus gross, sie schwitzten und atmeten vom umherrennen – hauptsache, das Antwortblatt wurde voll. Im historisch alten Rathaussaal, der bestimmt viele Geschichten zu erzählen hätte, wurden die Lösungen bekannt gegeben. Jede der Frauen freute sich über erhaltene Pluspunkte und richtige Lösungen.

Beeindruckt über die schöne Kleinstadt stiegen die Frauen wieder in den Car. Durch den Feierabendverkehr gings zum Restaurant Baldegg oberhalb Baden. Bei einer herrlichen Aussicht ins Reusstal und in die Berge genossen die Frauen den spendierten Apéro vom Frauenverein. Im gemütlichen Restaurant gab es anschliessend ein feines, mit Liebe angerichtetes Nachtessen.

Vielen Dank dem Car-Chauffeur, der uns um 21.30 wieder heil nach Schongau brachte und an Vreni Ebneter, für die Organisation des tollen Nachmittags mit der spannenden und etwas anderen Stadtführung.