lehrstellen

region

beinwil am see

boniswil

burg

duerrenaesch

ratgeber

eiken

gontenschwil

hallwil

sehenswert

leimbach

leutwil

meisterschwanden

freizeit

menziken

oberkulm

reinach

schongau

Die Regionalbus Lenzburg AG sucht Linienbusfahrerinnen und Linienbusfahrer

Text und Bild: Patrick Tepper

Seit über 50 Jahren steht die Regionalbus Lenzburg AG für pünktliche, sichere und nachhaltige Mobilität. Zurzeit sucht das Team Linienbusfahrerinnen und Linienbusfahrer. Idealerweise verfügen interessierte Personen bereits über den Fahrausweis Kategorie D oder C und schätzen die Möglichkeiten, nach flexiblem Dienstplan zu arbeiten und in direktem Kundenkontakt zu stehen.

Mit 11 Linien in der Region Lenzburg und im Seetal ist die Regionalbus Lenzburg AG ein KMU im Personentransportgewerbe. «Ich schätze das familiäre Arbeitsklima, die Nähe der Geschäftsleitung zum Fahrpersonal und die direkte Kommunikation», blickt Busfahrer Ernst Müller (Bild oben links) auf seinen Arbeitgeber. Als Chauffeure sind er und seine Kolleginnen und Kollegen die Visitenkarte des Unternehmens. Neben dem Fahren der 25 Standard- und Gelenkbusse gehört die Beratung der Reisenden, der Ticketverkauf und damit der direkte Kundenkontakt zum Beruf. Durch die Leitstelle sind die Fahrzeugführenden nie auf sich allein gestellt, sondern haben stets eine Ansprechperson im Hintergrund, die bei den täglichen Herausforderungen des Fahrbetriebes unterstützend mitwirkt und im Notfall innert kürzester Zeit Hilfe organisiert.

«Eine klassische Ausbildung zum Linienbusfahrer gibt es nicht», erklärt HR-Verantwortliche Corinne Hostettler. «Die Regionalbus Lenzburg AG hat mit einem ehemaligen Linienbuschauffeur, der heute als Fahrlehrer tätig ist, intern eine gute Möglichkeit gefunden, Personen mit der Fahrerlaubnis der Kategorie C zum Busfahrer oder zur Busfahrerin auszubilden.» Im 365-Tage-Betrieb müssen die im Fahrbetrieb tätigen Mitarbeitenden grundsätzlich alle Schichten übernehmen können. «Auf persönliche Vorlieben wird nach Möglichkeit Rücksicht genommen. Ein Vorteil ist die seriöse und langfristige Planung der Dienstzeiten, auch wenn die Arbeitszeiten unregelmässig sind», erläutert Corinne Hostettler. Ein Technikteam und ein Bereitstellungsdienst sorgen für die Wartung und Aufbereitung der Fahrzeuge, damit sich die Fahrerinnen und Fahrer auf ihre Arbeit konzentrieren können.

Busfahren ist Leidenschaft. Dies beweist Christian Dorrer, Chefredaktor der Blick-Gruppe, der einmal im Monat einen Linienbus der Regionalbus Lenzburg AG fährt. «Kein Tag verläuft wie der andere», findet er sogar Paralellen zur Medienlandschaft.


Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.