lehrstellen

Schon früh standen die Beinwiler mit ihren Skiern auf dem Schnee, mit guten eigenen Skilehrern, wie Jürg Merz (ganz rechts).

Skiturnen, Skichlilbi und eine Busse aus Gränichen

Text und Bild: Dirk C. Buchser

Wer kennt sie nicht, die Naturfreunde aus Beinwil am See. Wussten Sie aber, dass es den Verein seit 100 Jahren gibt? Und dass die Schneesportschule, eine Untersektion der Naturfreunde, ihr 50-jähriges Bestehen feiert?

Angefangen hatte die heutige Schneesportchule als Skischule vor über 50 Jahren mit dem Skiturnen in der Turnhalle Beinwil. Initiert von Peter und Paul Lehner sowie Heinz und René Eichenberger. Ab November bis im Februar standen jeweils jeden Montag die Erwachsenen und jeden Samstagnachmittag die Kinder in der Halle. Zum Abschluss des Skiturnens gab es immer einen Skitag mit Skilektionen, eingeteilt in Stärkegruppen. Heute kaum vorstellbar: Stattgefunden hat der Skitag in Brisen-Haldigrat bei Dallenwil NW. «Man musste von den Gondeln zum Sessellift laufen», schwelgt Jürg Merz in Erinnerungen und ergänzt schmunzelnd: «Ich war damals erst 15 Jahre alt.»

Mittlerweile ist er der Leiter der Schneesportschule Beinwil. Vor allem der letzte Montag vor dem ersten Skikurs hatte es damals in sich. Merz lacht: «Auf grossen Betonrollen-Trägern war der Novilonboden aufgerollt. Mühsam mussten wir ihn auslegen, damit wir die Skis anschnallen durften, um die vorgemachten Trockenübungen zu bewältigen.» Richtig gelesen, die Skiturner standen am letzten Montag vor dem ersten Skikurs-Tag mit Skis in der Turnhalle!

Durch die starke Nachfrage an Skikursen angespornt, gründete Peter Lehner 1972 die Skischule. René Eichenberger erinnert sich zurück: «Ich habe dann für das erste offizielle Programm 1000 Franken Risikogarantie gesprochen. Keine Ahnung wie ich das mit meinem Lohn bezahlt hätte.» Jahrelang wurden die Termine der Skikurs-Tage eigenhändig an die Telefonmasten(!) im Dorf genagelt. Ausserhalb des Dorfes war das Programm allerdings nicht gern gesehen: «Aus Gränichen gab es eine saftige Busse», erinnert sich Eichenberger. Peter Lehner und Heinz Eichenberger waren auch die ersten, welche die Ski-Instruktoren-Ausbildung (SJ) absolvierten. «Wir hatten auch bereits eigene Kaderkurse, damit wir die grosse Teilnehmerzahl und die Nachfrage nach gutem Skiunterricht an den Sonntagskursen bewältigen konnten», erklärt Peter Lehner. Merz ergänzt: «Schon bald kamen auch weitere junge Skifahrer zu uns und durch die Mitgliedschaft beim Verband der Naturfreunde kamen wir zu sehr guten Ausbildungen, welche auch für Junge bezahlbar waren.» Der gute Ruf der Skischule war weitherum bekannt. «Schon 1967, also weit vor der Gründung der Skischule, waren unsere Skilehrer unter anderem auch im Skilager der Schule Beinwil im Einsatz», erklärt Thomas Peter, aktueller Präsident der Naturfreunde Beinwil stolz.

Auch heute noch sind die Leiter gut ausgebildete J&S- oder Swiss-Snow-Sport-Lehrer und in den diversen Schneesportlagern in Schulen der Region gern gesehen. Als Abschluss der drei Sonntagskurse gab es die traditionelle Skichilbi – immer in der Region, wie im Löwen Pfeffikon, der Apollo Bar oder im Bären Reinach. Anfang der 1990er-Jahre kam der Trend Snowboard in die Schweiz. Natürlich war die Schneesportschule eine der ersten, welche Snowboardkurse angeboten hat. «Das Snowboard hat uns dann nochmals einen Schub nach vorne gegeben, es waren vielfach über 10 Klassen», erklärt Peter, selbst ein eingefleischter Snowboarder und Snowboard-Leiter. Fortschrittlich waren sie auch im Jahre 1996. Der heute 66-jährige Jürg Merz hatte als einer der ersten Skifahrer einen Carvingski. «Einen Elan Parabolic», erinnert er sich. Nach den ersten paar Schwüngen staunten nicht nur die «Berg­ler»! Durch die gute Beziehung mit der Firma ELAN war es auch möglich, dass diverse Beinwiler den neuartigen Ski ausprobieren und testen durften.

Die drei Schneesportkurse dieser Saison mit der traditionellen Skichilbi zum Abschluss starten am 9. Januar 2022. Und der Jubiläumsanlass findet am 2. Januar 2022 statt: «Eventuell ja mit vielen alten Skianzügen», lachen Thomas Peter und Jürg Merz.

 

2021 11 schneesportschule2Das Skiturnen in der Turnhalle. Skifahren war für die Unterländer nicht einfach.

 

2021 11 schneesportschule3Kaderkurs in Laax. Die Skianzüge waren farblich immer voll in Mode.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.