lehrstellen

Schulergänzende Tagesbetreuung Beinwil am See

Text und Bild: Eing.

Schon früh morgens starten die Vorbereitungen für den Mittag. Rui Soares, der Koch vom Restaurant Rütli, geht einkaufen und bereitet unser Zmittag zu. Dieses wird vom Fahrerteam, welches von der reformierten Kirchenpflege organisiert ist, zum Mittagstisch gebracht. Dort ist bereits der Tisch gedeckt, das Gemüse für die Rohkostteller gerüstet, das Salatbuffet bereitgestellt.

Um 11:50 Uhr kommen die Kinder und werden herzlich begrüsst. Einige wollen sich gleich draussen etwas austoben, andere haben viel zu erzählen, möchten etwas malen, schauen ein Buch an oder bauen mit den Legos. Gegen 12:15 Uhr treffen die letzten Kinder ein. Es riecht schon lecker nach dem Mittagessen. Mit dem Läuten der Mittagstischglocke ist es Zeit, sich einen Platz zu suchen. Die Kinder vom Kindergarten bis zur 2. Klasse essen im vorderen Raum, während sich die Kinder von der 3. bis 6. Klasse einen Platz in der umgebauten Küche suchen. Auch die Betreuungspersonen essen mit den Kindern. Beim Salatbuffet, der Suppe und den Rohkosttellern bedienen sich die Kinder sofort und selbständig. Sobald alle Kinder ihren Platz gefunden haben und etwas Ruhe eingekehrt ist, läutet die Glocke ein zweites Mal und es gibt ein paar Informationen von Seiten der Betreuung. Danach beginnt das Schöpfen des warmen Menüs. Die Kinder entscheiden selbst über die Menge und was sie auf dem Teller möchten. Grundsätzlich gilt die Idee, dass probiert wird, was die Kinder in den meisten Fällen auch mutig ausprobieren. Am Tisch wird angeregt miteinander diskutiert, Erlebnisse ausgetauscht, über Hobbys gesprochen, Witze erzählt und viel miteinander gelacht. Es herrscht eine lockere, friedliche und fröhliche Atmosphäre.

Nach dem Essen räumt jedes Kind seinen Teller und das Besteck weg. Danach verteilen sich die Kinder zur Mittagspause nach eigenem Bedürfnis: Einige geniessen die Zeit draussen, andere machen Spiele oder Experimente aus dem Regal. Auch «Schüelerlis» spielen mit der Wandtafel ist sehr beliebt und es wird verkleidet, gebastelt oder in einer der gemütlichen Ecken ausgeruht.

Nach 13 Uhr machen sich die Kinder des alten Schulhauses gemeinsam auf den Weg. Dies ist der Moment, in dem auch die Kinder vom Schulhaus Steineggli nach draussen an die frische Luft gehen, bevor es wieder läutet und die Schule startet.

An einigen Nachmittagen sind durchgehend Kinder in der Betreuung, an anderen treffen alle erst ab 15 Uhr ein. Ein gemeinsames Zvieri, individuelle Begleitung der Kinder bei den Hausaufgaben, die Kinder in den Instrumenten- oder Sportunterricht schicken, spielen, basteln und Raum gestalten prägen den Nachmittag. Ab und zu wird miteinander etwas Feines gebacken, ganz einfach aus «Gluscht» oder auch für einen bevorstehenden Anlass wie z. B. das Elterncafé. Die Zeit vergeht rasch und schon machen sich die ersten auf den Heimweg, bis es dann um 18.30 Uhr ganz still wird und die Türen geschlossen werden.

Seit bald zwei Jahren gibt es nun die schulergänzende Betreuung in Beinwil am See. Wir freuen uns sehr ab dem fröhlichen Treiben und der Nachfrage der Familien aus dem Dorf. Ab dem Sommer 2022 starten wir neu mit Ferienbetreuung während 5 Schulferienwochen im Jahr. Die Anmeldung für Betreuung im Schuljahr 22/23 ist auch bereits wieder gestartet.

Wir freuen uns darauf, am Jugendfest gemeinsam mit dem Elternrat ein Kinderschminken und Geschichtenerzählen zu organisieren. Auch bieten wir euch dann die Möglichkeit eines «offenen Fensters», um die Räumlichkeiten zu besichtigen und Fragen zu stellen.

Weitere Infos zu unserer Arbeit, den Anmeldungen und auch darüber, wie ihr unseren Verein unterstützen könnt, findet ihr auf unserer Homepage: www.zmittag-beinwilamsee.ch.

2022 05 verein zmittag 2 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.