lehrstellen

Gemeindenachrichten

Aus dem Gemeinderat

Liebe Gontenschwiler

Die beste Vorbereitung auf eine gute Arbeit von morgen ist eine gute Arbeit von heute.

Im September 2020 haben die Stimmberechtigten die neuen Führungsstrukturen für die Aargauer Volksschule beschlossen. Das heisst, dass die Führungsstrukturen der Aargauer Volksschule ab 1. Januar 2022 neu organisiert sind. Mit dem «neuen Modell» übernimmt der Gemeinderat mit der Schulleitung und der Schulverwaltung die Gesamtverantwortung für die Schule.

Die Grundlagen der neuen kommunalen Zusammenarbeit im Bildungsbereich wurden in der Arbeitsgruppe erarbeitet, gefestigt und die entsprechende Reglementierung durch den Gemeinderat verabschiedet. Wir sind mit unserer Arbeit gut vorbereitet für das neue Jahr.

Herzlichen Dank für die ausgezeichnete Zusammenarbeit bei der Erarbeitung der Grundlagen.

1803 wurde die Volksschule gegründet. Ab 1805 wurde die Schulpflicht für alle Kinder obligatorisch. Damals wurde auch festgelegt: «In einer Kasse dürfe es höchstens 80 Kinder haben.»

Wir leben heute in einer ganz anderen Zeit. 2006 wurden die Schulleitungen flächendeckend im Kanton Aargau eingeführt. Die Schulleitungen sind seit 2006 ein wesentlicher und wertvoller Teil der Schulführung. Die Schulpflegen waren zuständig für die Umstrukturierung und die strategischen Aufgaben, insbesondere stellten sie immer das Wohl der Kinder in den Vordergrund.

Ab dem 1. Januar 2022, mit den neuen Führungsstrukturen, werden die Aargauer Volksschulen ohne Schulpflegen geführt. An der Gemeindeversammlung vom 26. November konnte der Schulpflege der herzlichste Dank für ihre wertvollen und sehr geschätzten Verdienste ausgesprochen werden. Die Schulpflegemitglieder wurden würdig und mit einem grossen Applaus verabschiedet.

Auch mit dem herzlichsten Dank verabschiedet und für ihre wertvollen und sehr geschätzten Dienste gewürdigt wurden:

  • Kurt Bolliger, Stimmenzähler über 34 Jahre
  • Hans Waldmeier, Finanzkommissionsmitglied über 7 Jahre
  • Peter Steiner, Gemeinderat über 20 Jahre

Die Mitarbeit zum Wohle der Gemeinde macht Freude. Das beweist Margrit Beljean mit 39 Jahren als Stimmenzählerin … und sie macht weiter.

Ihnen wurde ebenfalls mit einem grossen Applaus von ganzem Herzen gedankt.

Im Namen des Gemeinderates darf ich Ihnen eine lichtervolle Advents- und Weihnachtszeit wünschen. Insbesondere von ganzem Herzen gute Gesundheit.

Ihr Gemeindeammann
Renate Gautschy


Liebe Gontenschwilerinnen und Gontenschwiler

Am 16. September erlitt ich kurz vor Mitternacht zu Hause einen schweren Herzinfarkt. Nach einer optimal verlaufenen Rettung und 10 Tagen im Kantonsspital Aarau verbrachte ich die Reha auf der Barmelweid. Dort konnte ich mich während drei Wochen erholen und mit verschiedenen Therapien die körperliche Leistungsfähigkeit wieder aufbauen. Seit Ende Oktober bin ich nun wieder zu Hause und komme mit Spaziergängen und Velofahrten weiter zu Kräften. Obwohl ich noch krankgeschrieben bin, fühle ich mich bereits wieder recht gut und freue mich in absehbarer Zeit wieder ins Berufsleben zurückkehren zu können. Für mich kam der Herzinfarkt völlig unerwartet und in einer Heftigkeit, der mein Leben nur noch an einem dünnen Faden hielt. Ich bin unendlich dankbar, wie positiv das Ganze verlaufen ist.

Sehr gerne bedanke ich mich bei meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gemeindehaus und speziell bei meiner Stellvertreterin Nicole Hediger, welche während meiner Abwesenheit viele zusätzliche Aufgaben übernommen hat. Für das Verständnis der benötigten Zeit, um wieder ganz gesund zu werden und die Unterstützung bedanke ich mich beim Gemeinderat ganz herzlich. Ich habe mich auch über die vielen Genesungswünsche, die zahlreichen Benachrichtigungen und die aufmunternden Gespräche aus der Bevölkerung sehr gefreut und danke auch dafür bestens.

Die Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen und dieser gilt es Sorge zu tragen. Ihr können wir nicht genügend Beachtung schenken und sollten bewusst damit umgehen. Nach dem Erlebten nehme ich mir dies jedenfalls vor und freue mich über das weitere Leben.

Von Herzen wünsche ich euch und euren Familien eine schöne Adventszeit, frohe und besinnliche Weihnachtstage und für das neue Jahr jetzt schon die allerbeste Gesundheit und viel Glück.

Reto Mäder
Gemeindeschreiber


Neujahrsapéro

Der traditionelle Neujahrsapéro vom Samstag, 1. Januar 2022, muss aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation leider abgesagt werden. Gemeinderat und Kulturkommission bedauern diesen Entscheid sehr und wünschen der Bevölkerung auf diesem Weg alles Gute im 2022!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.