Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

dorheftli logo mit wappen kleine zeitung

Rosmarie Peyer empfängt ihre Klienten im Gesprächsraum in einer wohnlichen und intimen Umgebung, um mit ihnen gemeinsam neue Wege für ihr Leben zu suchen.

Rosmarie Peyer gibt Menschen Lebenssinn und Freude

Text: Thomas Moor
Bild: Thomas Moor / zvg

13 Jahre lang war sie Geschäftsleiterin der Altersresidenz Falkenstein in Menziken. Auch nach dieser Ära – und im Ruhestand – steht der Mensch bei Rosmarie Peyer nach wie vor im Mittelpunkt. Sie begleitet und berät Leute jeglichen Alters in schwierigen Lebenssituationen.

Führen und Beraten seien zwei Stärken, die ihr damals bei einer Laufbahnberatung attestiert wurden. Nach dem Führen in der Altersresidenz Falkenstein kommt mit dem Gesprächsraum-Projekt jetzt die Beratung zum Tragen. Die Voraussetzung könnte dabei besser nicht sein. Verfügt Rosmarie Peyer doch über einen grossen Rucksack, der gefüllt ist mit langjähriger Erfahrung als Pflegefachfrau, als Ausbildungsverantwortliche und eben nicht zuletzt als Geschäftsleiterin der Menziker Altersresidenz. Alle diese Etappen auf dem beruflichen Lebensweg haben den Erfahrungsschatz und das Verständnis für ihre Mitmenschen stetig anwachsen lassen. «Mein beruflicher Werdegang hat mich mit einer Vielzahl von Menschen zusammengebracht und gleichzeitig mit deren Schicksalen konfrontiert.» In über 1000 Stunden hat sie sich zusätzlich in der Theorie der Transaktionsanalyse TA ausbilden lassen. Diese Ausbildung untersucht das Denken, Fühlen und Handeln eines Menschen und fördert das Verständnis für das Verhalten im Umgang mit anderen. Nach diesen Grundsätzen berät Rosmarie Peyer ihre Klienten, welche sie in ihrem Gesprächsraum an der Bachmattstrasse 6 in Menziken empfängt. Ein wohnlicher und intimer Rahmen, welcher die Basis für ein offenes Gespräch bildet. Zu ihr kommen Leute, die unter schwierigen Umständen aus der Bahn geworfen, von einem Schicksalsschlag getroffen wurden, Probleme in der Familie haben oder von einer schweren Krankheit betroffen sind. In Gesprächen zeigt Rosmarie Peyer Wege auf, Probleme anzugehen und formuliert zusammen mit ihren Klienten Ziele, um wieder Lebenssinn und Freude zu erlangen. Zuhören ist dabei elementar. Genau so, wie das Vertrauen, die Wertschätzung und die Wahrung der Würde ihres Gegenübers, verbunden mit Diskretion. Die Einzelgespräche dauern in der Regel eine Stunde, wobei die Klienten das Tempo vorgeben und sich sicher sein können, bei Rosmarie Peyer jederzeit in guten Händen zu sein. Infos auch unter www.gesprächs-raum.ch