Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Entspannen Sie sich bei einer Behandlung auf der Liege.

Atemtherapie – die heilsame Kraft des Atems entdecken

Text und Bild: Pressedienst

Schon seit langem ist die heilsame Kraft des Atems bekannt. Die Wirksamkeit der Atemtherapie ist sehr gross und liegt in ihrer Einfachheit. Es braucht nur etwas Zeit und Ihre Achtsamkeit – und Ihren Atem. Lassen Sie sich überraschen!

Ihr Atem ist etwas ganz Besonderes! Er begleitet Sie das ganze Leben und passt sich ganz unbewusst an Ihre Lebensumstände an. Erschrecken Sie, stockt der Atem und im Stress wird er schnell und flach. Sie können auch vor Erleichterung aufatmen. Der Atem versorgt also nicht nur Ihren Körper mit dem wichtigen Sauerstoff und entsorgt das anfallende Kohlendioxid, er reagiert auch äusserst sensibel auf Ihre Stimmungen und körperlichen Beschwerden. Das Besondere am Atem ist, dass er meist automatisch funktioniert und trotzdem willentlich gesteuert werden kann. Bewusst können Sie einen tiefen Atemzug an der frischen Luft nehmen oder den Atem anhalten. Im Laufe des Lebens geht oftmals der Zugang zum natürlichen und selbstverständlichen Atem verloren. Er wird schnell, unregelmässig und oberflächlich. Die Konsequenz davon ist, dass Sie sich müde, ausgelaugt und depressiv fühlen. Verspannungen, Hochatem und Panikattacken können sich zeigen. Sogar die Stimme kann leiden – sie wird kraftlos oder heiser.

In der Atemtherapie kommen Sie mittels achtsamer Atem- und Körperübungen oder bei einer Behandlung auf der Liege wieder in Kontakt mit Ihrem Atem. Sie nehmen wahr, wie er sich jetzt gerade zeigt und wie er sich im Körper ausbreiten kann. Dieses achtsame Wahrnehmen führt schon zu Veränderungen. Körperempfinden und Selbstregulationskräfte werden angeregt und gestärkt. Das Zwerchfell beginnt wieder frei zu schwingen und Verspannungen lösen sich. Der Atem kann frei fliessen, Sie fühlen sich ruhig. Sie können wieder klar denken und fühlen sich frisch und leistungsfähig. Die Atemtherapie richtet sich deshalb nicht nur an Menschen mit Atemwegserkrankungen, sondern ist hilfreich und unterstützend bei vielen verschiedenen anderen Erkrankungen und psychischen Problemen. Bei Erkrankungen wie Asthma und chronischer Hyperventilation wird nicht zu wenig, sondern zu viel geatmet. Durch schnelle oberflächliche Atmung – oft gekoppelt mit Mundatmung – wird vermehrt Kohlendioxid abgeatmet, was zu einer Verstärkung der Krankheitssymptome führen kann. Hier kann es sehr hilfreich sein, mit gezielter Atemtechnik, das weniger Atmen zu üben. Diese, als Buteykotechnik bekannte Methode, brachte schon vielen Menschen Erleichterung von ihren Beschwerden. Gerne mache ich Sie mit dieser Methode bekannt!

Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie mich:
Ihre Atemtherapeutin Regina Mutzner
Atemraum am See, 079 681 2943
www.atemraum-am-see.ch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok