Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

beinwil klz

Das argovia philharmonic für gross und klein

Text und Bild: Eing.

Im März tritt das argovia philharmonic gleich zwei Mal in unterschiedlicher Besetzung und für unterschiedliches Publikum im Seetal auf: Am Samstag, 16. März gross besetzt als Symphonie­orchester mit wohlklingender englischer Sinfonik, und eine Woche später, am 23. März – klein aber fein – mit dem «Zauberbaum», einem Familienkonzert für Kinder ab 5 Jahren.

Am Samstag, 16. März tritt das einzige professionelle Symphonieorchester des Aargaus, das argovia philharmonic, im Rahmen der Konzert­reihe «Löwenkonzerte» in Beinwil am See auf. Ganz im Zeichen der Abschiedssaison des scheidenden Chefdirigenten Douglas Bostock, steht das Konzert unter dem Stern Englischer Musik. Die gespielten Werke gehören vielleicht nicht zu den bekanntesten der Klassik-Literatur, das neugierige Publikum belohnen sie aber nicht weniger mit berauschenden, sinnlichen und feurigen Klängen. Sir Huber Parrys «Symphonic Variations», Vaughan Williams «The Lark Ascending» (Solist: Ulrich Poschner, Violine), Henry Purcells «The Gordian Knot Untied» und Edward Elgars Orgelsonate in der Instrumentierung für Symphonieorchester von Gordan Jacob sind allesamt sehr zugängliche, harmonische Werke – ein fantastisches Klangerlebnis im Löwensaal ist garantiert.

Eine Woche später findet in der Mehrzweckhalle Seengen ein Familienkonzert für Kinder ab 5 Jahren statt. Fünf Bläser des argovia philharmonic und der Erzähler Adrian Zinniker entführen klein und gross in den hohen Norden, in das Land der Trolle und Elfen. Dort verschwinden in einem kleinen Dorf fast über Nacht alle Vögel und mit ihnen die schönen Klänge und Gesänge. Auf der Suche nach den verlorengegangenen Vogelstimmen erleben die Trollgeschwister Smirke und Smorke allerlei Rätselhaftes und Geheimnisvolles. Ihre lange Wanderung zum Zauberbaum wird ein aufregendes Abenteuer. Die Hilfe der Waldgeister ist ihnen dabei sicher.

Infos und Tickets unter www.argoviaphil.ch