Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

beinwil klz

Heli «pflanzte» Flutlichtmasten

Text: Thomas Moor
Bild: zvg

Die Arbeiten bei der Sanierung des Böjuer Fussballplatzes schreiten planmässig voran. Eine spezielle «Pflanzaktion» konnte man Anfang Februar beim Strandbad in Beinwil am See erleben. Mittels Helikopter wurden die Lichtmasten in rekordverdächtiger Zeit gesetzt.

Alles Gute kommt von oben! Muss nicht immer stimmen. Beim Setzen der sechs neuen Lichtmasten für die Beleuchtung des neusanierten Fussballplatzes trifft es aber zu. Mit ihrer Präzisionsarbeit beeindruckte die unter anderem für verschiedene Transportflüge spezialisierte Firma Swiss Helicopters. Speziell natürlich Pilot und Flughelfer, die mit einer eindrücklichen Demonstration in Sachen Teamwork begeisterten. In kürzester Zeit wurden die sechs Aluminium-Masten mit den stattlichen Massen von 16 Metern Länge und einem Gewicht von je 350 Kilogramm in die dafür vorbereiteten Fundamente gesetzt. Zum Einsatz kam bei dieser Aktion ein Mehrzweckhelikopter vom Typ Ecureuil H125 mit einem maximalen Hebevermögen von stattlichen 1200 Kilogramm. Wie sich der Fussball-Platz (unter anderem auch mit der neuen Beleuchtung) präsentieren wird, kann man am offiziellen Einweihungsfest vom 15. Juni 2019 erleben. Bis dahin heisst es für alle Beteiligten: Weiterhin schön am Ball bleiben.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.