Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Wandelndes Lexikon: Dorfumgangführer Ursus Merz im Element. Gemeinderat Thomas Wiederkehr (l.) und Architekt Ralph Blättler.

Dorfumgang: Häsigasse gestern, heute und morgen

Text und Bild: Diana Heiz

Auch der diesjährige Dorfumgang mit Ursus Merz zum Thema «Häsigasse» bestätigte sein tiefes Wissen über Beinwil am See. Der stark verwurzelte «Böjuer» erzählte mit seinen urchigen Worten und professionellem «Urwissen», wie es damals war und aussah.

Jedes Jahr organisiert der Ortsbürgerverein ein Zusammentreffen für Jung und Alt, um sich an alten Geschichten und Bildern aus dem Dorf und aus vergangenen Zeiten zu erfreuen. Beim Löwenplatz startete die diesjährige Tour zurück in alte Zeiten mit zahlreichen interessierten Besuchern. Mit alten Bildern verglich Ursus Merz die heutigen, bestehenden Gebäude rund um den Löwenplatz und erzählte den Zusammenhang zu früher und was sich verändert hat. Sehr interessante und fundierte Informationen über die vielen Veränderungen erreichten die anwesenden Besucher. Einige der älteren Teilnehmer konnten sich an einiges erinnern und brachten ihre Erinnerungen und Geschichten mit ein. Das Hauptthema des diesjährigen Dorfumgangs führte alle in die Häsigasse und in das aktuelle Thema des umzubauenden Kindergartens. Die Häsigasse ist eine der ältesten Strassen von Beinwil und das eigentliche Dorfzentrum. Viele Namen aus vergangenen Zeiten sind hier noch sehr präsent und erinnern noch an alte Geschäfte, zum Beispiel an die Konservenfabrik, das Milchlädeli, die alte Bäckerei und Metzgerei. In dieser Gasse herrschte dank der zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten reger Betrieb. Früher wurden hier die Schweine mit lauten «Häsi!-Häsi!»-Rufen durch die Gasse zur Metzgerei getrieben. Dadurch entstand der Name Häsigasse. Heute steht in der Häsigasse ein aktuelles Projekt an. Aus dem alten Kindergarten soll ein Mehrfamilienhaus mit Charme entstehen. Gemeinderat Thomas Wiederkehr und Architekt Ralph Blättler vom Architekturbüro Blättler Dafflon Architekten AG stellten das Projekt vor, bei dem das alte Gebäude mit der schönen und guten Bausubstanz erhalten und als «altes Stück Böju» weiterhin Bestandteil der Häsigasse bleiben soll. Der Charme und Charakter dieser Strasse soll hier sorgfältig und mit Respekt erhalten werden. Die Häsigasse, eine kleine Strasse mit einer grossen Geschichte.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok