Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

beinwil

Gemeindenachrichten

Gemeindeversammlung

Die Sommergemeindeversammlung findet am Freitag, 21. Juni 2019, 19.30 Uhr, im Löwensaal statt. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Beinwil am See sind dazu herzlich eingeladen. Es sind folgende Geschäfte traktandiert:

Einwohnergemeinde

  1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 9. November 2018
  2. Rechenschaftsbericht 2018
  3. Kreditabrechnungen (Sanierung Kanalisation Vorstattstrasse Ost; Sanierung Kugelfang Schiessanlage; Sanierung Hombergstrasse 1. und 2. Etappe)
  4. Rechnung 2018
  5. Totalrevision Abwasserreglement und Wasserreglement, Einführung Erschliessungsfi-nanzierungsreglement
  6. Wasserversorgung; Verpflichtungskredite von CHF 1'650'000 für Sanierung/Erweiterung des Reservoirs Holzacker und von CHF 450'000 für Ersatz/Erweiterung der Trinkwasserleitung Sandstrasse
  7. Gemeindeverwaltung; Erhöhung Stellenplan Abteilung Haudienste um 50 Stellenprozente
  8. Einbürgerungen (Sommer Ute, Puselja Stefan, Küpper Uwe)

Ortsbürgergemeinde (anschliessend)

  1. Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 9. November 2018
  2. Rechenschaftsbericht 2018
  3. Rechnung 2018

Im Anschluss an die Gemeindeversammlung offeriert der Gemeinderat in Zusammenarbeit mit den Landfrauen den mittlerweile traditionellen Apéro.


Gesamtrevision Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland

Die Unterlagen der Gesamtrevision Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland lagen vom 11. März 2019 bis 9. April 2019 öffentlich auf. Während der Auflagefrist sind 19 Einwendungen eingegangen. Die Einwendungen werden nun durch das Planungsbüro und den Planungsausschuss geprüft. Anschliessend werden Einwendungsverhandlungen durchgeführt.


Erschliessungsplan Plattenstrasse

Die Entwürfe mit Erläuterungen lagen vom 18. Februar 2019 bis 19. März 2019 im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens öffentlich auf. Während der Mitwirkungsfrist sind beim Gemeinderat sechs Eingaben eingegangen. Grundeigentümerin und Planungsbüro wurden vom Ge-meinderat beauftragt, zu den Mitwirkungseingaben Stellung zu nehmen. Das Vorprüfungsverfahren beim Kanton ist noch nicht abgeschlossen.


Stiftung Dankensberg

Die Einwohnergemeindeversammlung stimmte am 10. November 2017 der Gewährung ei-nes Darlehens von 1.5 Mio. Franken sowie einer Bürgschaft über 1.5 Mio. Franken an die Stiftung Dankensberg für den Umbau und die Erweiterung des Alters- und Pflegeheims zu. Die entsprechenden Verträge konnten im April 2019 unterzeichnet werden.


Baubewilligungen

Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt:

  • Weber Markus und Ruth, Muttenstrasse 51, 5712 Beinwil am See, für Einbau Aussenkamin, Gebäude Nr. 1537, Parz. 1080
  • Zimmermann Urs und Marianne, Untere Sandstrasse 38, 5712 Beinwil am See, für Projektänderung (Luft-Wasser-Wärmepumpe) beim bewilligten Neubau Einfamilienhaus Untere Sandstrasse 32a, Parz. 2340
  • Haerry & Frey AG Glas & Spiegel, Widenmattstrasse 2, 5712 Beinwil am See, für Erwei-terung Parkplätze, Landhausweg 1, Parz. 2335
  • Einwohnergemeinde Beinwil am See, 5712 Beinwil am See, für Umnutzung Garderobe in Bademeisterraum und Einbau Stahltüre, Strandbad Staadmatt, Staadmattstrasse, Gebäude Nr. 902, Parz. 417

Aus dem Gemeindepräsidium

Geschätzte Leserin, geschätzter Leser,
liebe Böjuer

Es ist wieder die Zeit der Finanzrapporte, auch bei uns. Der Rechnungsabschluss der Einwohnergemeinde umfasst die Gesamtrechnung Einwohnergemeinde inklusive Eigenwirtschaftsbetreibe, sowie die einzelnen Rechnungen der steuerfinanzierten Einwohnergemeinde und der gebührenfinanzierten Eigenwirtschaftsbetriebe: Abfallwirtschaft, Abwasser, Elektrizitätsversorgung und Wasser. Bei den Betrieben sind die Gebühren so anzusetzen, dass die Kosten gedeckt sind. Dies gelang, wie ein Blick in die Erfolgsrechnung zeigt, unterschiedlich gut. Die Rechnung der Einwohnergemeinde schloss, wie auch in den Vorjahren, mit einem Ertragsüberschuss ab. Dazu trugen höhere Steuereinnahmen sowie die gute Ausgabendisziplin ebenso bei wie der Bewertungsgewinn auf Immobilien und Land. Das erfreuliche Ergebnis hilft, die anstehenden Investitionen zu stemmen und die Verschuldung in einem vernünftigen Rahmen zu halten. Die Steuereinnahmen beliefen sich auf etwas mehr als 8,8 Mio. Franken. Die Einkommens- und Vermögenssteuern sowie die Quellensteuern natürlicher Personen machten 93 % des gesamten Steueraufkommens aus, den Rest lieferten Gewinn- und Kapitalsteuern juristischer Personen sowie Sondersteuern.

Wie wurde dieses Geld verwendet? Knapp die Hälfte der Ausgaben macht der Betriebsaufwand aus: Die Personalkosten für Gemeindeangestellte sowie Behörden- und Kommissionsmitglieder betragen 25 %, der Sach- und Betriebsaufwand 16 %, die Abschreibungen und der Kapitaldienst 9 % der Ausgaben. Die getätigten und geplanten Investitionen der Gemeinde – Sanierung Löwen, Steineggli und Fussballplatz, Neubau Werkhof / Feuerwehrgebäude, neues Tanklöschfahrzeug sowie der Um- und Ausbau der Musikvilla zu einem Doppelkindergarten – werden die Abschreibungen ansteigen lassen. Kaum beeinflussbar ist die andere Hälfte der Ausgaben; 21 % gehen an den Kanton und 19 % an Gemeindeverbände für die jeweiligen Dienstleistungen sowie 8 % an Private und 2 % in den Finanzausgleich.

Im Juni 2017 informierte die Post, dass die Postfiliale Beinwil überprüft werde. Der Gemeinderat lancierte umgehend eine Petition zu Erhaltung der Eigenständigkeit der Postfiliale, welche von über 2100 Personen unterzeichnet wurde. In Gesprächen mit der Post konnte, gestützt auf den starken Rückhalt in der Bevölkerung, ein bis Ende 2018 dauerndes Moratorium erreicht werden. Anfang dieses Jahres teilte die Post mit, dass die Postfiliale Beinwil am See definitiv zu einer Partnerfiliale im VOLG umfunktionniert werde. Dagegen haben wir kein Rechtsmittel mehr eingelegt, da wir keine Erfolgschancen sahen. Obwohl der Gemeinderat die Umwandlung der eigenständigen Postfiliale in eine Partnerfiliale bedauert, sehen wir die Versorgung mit Postdienstleistungen nicht gefährdet. Die längeren Öffnungszeiten entsprechen ausserdem heutigen Einkaufsgewohnheiten. Wir hoffen auf einen reibungslosen Übergang.

Seit einigen Jahren haben wir eine neue Gemeinde-Homepage mit Veranstaltungskalender. Für uns Böjuer aber auch für auswärtige Besucher eine gute Möglichkeit sich über das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde zu informieren – sofern der Veranstaltungskalender aktuell ist. Leider werden der Gemeindekanzlei kaum Veranstaltungen gemeldet und somit auch nicht erfasst. Ich lade Vereine, Kirchen und privaten Veranstalter ein, ihre Anlässe wenn möglich per E-Mail unserer Kanzlei (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu melden mit folgenden Angaben

  • Anlass, Veranstalter - Ort
  • Datum, Zeit - Besonderes
  • Homepage des Veranstalters / E-Mail-Adresse,
  • evtl. Kontaktperson mit Tel-Nr.

Peter Lenzin, Gemeindeammann

Parkplatz Strandbad

Der Parkplatz beim Strandbad ist seit 1995 gebührenpflichtig. Im Herbst 2018 hatte der Gemeinderat die Parkierungsgebühren ab 1. Januar 2019 neu festgelegt. Die Gebührenpflicht wurde von bisher 7 bis 20 Uhr auf 24 Stunden erweitert. Die Gebühr beträgt von Montag bis Freitag wie bisher 1 Franken pro Stunde, am Samstag und Sonntag neu 1.50 Franken pro Stunde. Ab 8 Stunden gilt die bezahlte Gebühr neu für 24 Stunden. Die Parkuhren werden am Mittwoch, 10. April 2019, ausgetauscht. Ab diesem Zeitpunkt sind auch die neuen Parkierungsgebühren zu bezahlen.


Schlüsselübergabe Werkhof

Für den Neubau eines Bauamt-/Feuerwehrgebäudes hatte die Gemeindeversammlung am 23. Juni 2017 einen Kredit von knapp 6 Millionen Franken bewilligt. Mit dem Bau des neuen Werkhofs beauftragte der Gemeinderat nach Durchführung eines Wettbewerbs die Zehnder Holz und Bau AG aus Winterthur. Der Spatenstich für den Neubau fand am 14. Mai 2018 statt und die Bauarbeiten konnten anschliessend termingemäss ausgeführt werden. Am Freitag, 29. März 2019, erfolgte die Übergabe des Werkhofneubaus an die Gemeinde. Noch gilt es, einzelne kleinere Pendenzen zu erledigen. Dem Bezug des neuen Gebäudes durch die Abteilung Werkdienste und die Feuerwehr steht aber nichts mehr im Weg. Am Samstag, 22. Juni 2019, findet ein Tag der offenen Tür statt.


Baubewilligungen

Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt:

  • Räber Matthias und Susanne, Kirchmoos 9, 5712 Beinwil am See, für An-, Umbau und Sanierung best. EFH, Gebäude Nr. 720, Parz. 2072
  • Rompietti Dino und Sandra, Bühlmattstrasse 5, 5712 Beinwil am See, für Sanierung Dach und Überdachung Sitzplatz, Gebäude Nr. 979, Parz. 2267
  • Naayer Alain und Andrea, Muttenstrasse 3, 5712 Beinwil am See, für Einbau Fenster in Süd- und Ostfassade, Wühristrasse 18, Gebäude Nr. 1087, Parz. 1833
  • Stadelmann Roland und Eichenberger Katrin, Lädergasse 4, 6287 Aesch, für Neubau Einfamilienhaus mit Doppelgarage, Zihlstrasse, Parz. 2791
  • Riedesel Jörn und Heidi, Im Wigart 2, 5712 Beinwil am See, für Gartenhaus und Sicht-schutzwände, Parz. 2198
  • MANTEL GmbH, Culmannstrasse 43, 8006 Zürich, für Neubau Terrassenhaus (drei Wohnungen) mit Tiefgarage, Wandstrasse, Parz. 2641
  • Eichenberger Markus und Ruth, Moosmattstrasse 17, 6289 Müswangen, für Ausbau Dachgeschoss zu Wohnraum, Einbau drei Dachfenster und Anbau Balkon, Sandstrasse 89, Gebäude Nr. 735, Parz. 1374

Aus dem Gemeindepräsidium

Wachstum, ein Thema meines letzten Beitrages, ist auch diesmal wieder Thema. Wachstum an sich ist weder gut noch schlecht: Die Früchte, welche in meinem Garten wachsen, freuen mich; der Baum, der im Garten des Nachbarn wächst und mir die Seesicht verdeckt, freut mich weniger. Das gilt auch für unsere Gemeinde. In den letzten Jahren wuchs die Bevölkerung konstant an. Auch gewachsen, sogar etwas stärker als die Bevölkerung, sind die Steuereinnahmen auf aktuell rund 8,8 Mio. Franken. Der finanzielle Spielraum ist also ein wenig grösser
als noch vor einigen Jahren. Aber mit der wachsenden Bevölkerung wächst unter anderem die Arbeitsbelastung der Gemeindeverwaltung. Bislang konnte die Mehrarbeit vom bestehenden Team aufgefangen werden, die Belastungsgrenze ist jedoch mittlerweile erreicht. Gewachsen ist auch der von der Gemeinde direkt oder indirekt belegte Raum, welcher vom Hauswarts-Team betreut wird. So kamen zum Beispiel mit der Sanierung des Löwen-Kopfbaues diverse Räume zum bisherigen Pensum dazu. Der Gemeinderat prüft deshalb zurzeit Ideen um die Mehrbelastung der betroffenen Dienststellen aufzufangen respektive zu reduzieren.

Löwen-Kopfbaute: Nach Abschluss der Sanierung des Erd- und des Untergeschosses sowie der Fassade wurden zur Werterhaltung des Gebäudes und unter Berücksichtigung des Baubudgets letztes und dieses Jahr noch einige Zusatzarbeiten ausgeführt. Bald sind auch sie abgeschlossen und unser Wahrzeichen präsentiert sich wieder im alten Glanz und die verschiedenen Räume können von Ihnen genutzt werden. Zurückgekehrt aus einem längeren Exil ist auch der Steinlöwe, das Wahrzeichen des alten Löwen. Frisch renoviert zeigt er sich seit kurzem im Foyer. Herzlichen Dank der Spenderfamilie Hans-Rudolf und Erika Meyer-Steger.

Eine andere beinahe unendliche Geschichte geht langsam ihrem Ende entgegen: Die Erweiterung und Sanierung des Fussballplatzes schreitet voran. Spätestens ab Anfang nächste Saison benötigt unser FC den Ausweichplatz Steineggli nicht mehr, er wird wieder auf dem angestammten Platz trainieren und spielen können. Im zugehörenden, aussenliegenden Biotop haben am letzten März-Samstag zahlreiche Freiwillige unter Leitung des Natur- und Vogelschutzvereins rund 200 Pflanzen gesetzt. Herzlichen Dank für den Einsatz.

Unser grösstes öffentliches Bauvorhaben, der Neubau Feuerwehr/Werkhof ist fertiggestellt, am letzten Freitag im März war Schlüsselübergabe. Nun steht der Umzug bevor. Mit dem Bezug des Neubaus gehören bei beiden Organisationen prekäre Platzverhältnisse der Vergangenheit an und die Abläufe können optimiert werden. Unser Neubau sowie das im Bau befindliche Betriebsgebäude der Firma Müpro Befestigungstechnik werden das Gesicht der Gewerbezone Widenmatt verändern. Bleibt zu hoffen, dass im ehemaligen Smedegaard Gebäude auch bald wieder Leben einziehen wird.

Peter Lenzin
Gemeindeammann