Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

boniswil klz

Die Spielgruppe Boniswil auf dem Laternenumzug

Text und Bild: Silvia Gebhard

Am 23. November empfing die Spielgruppenleiterin Tonja Haefeli mit ihren zwei Helferinnen mit brennenden Fackeln ihre 40 Spielgruppenkinder auf dem Schulhausparkplatz. Diese hatten ihre ganzen Familien als Begleitung für den Laternenumzug mitgebracht. So kamen rund 160 Personen zu diesem traditionellen Anlass, der offenbar grossen Anklang findet.

Um 18 Uhr ging die grosse Gruppe den mit Kerzen, Laternen und Fackeln beleuchteten Weg entlang in Richtung Untermoos. Die Kinder trugen stolz ihre selbst gebastelten Laternen, die sie aus Tetra-Verpackungen hergestellt hatten. Am Ziel warteten die bereits vorbereiteten Feuer in 3 grossen Fässern und in einer Feuerschale. Dort konnte man sich in der Nähe der knisternden und lodernden Flammen herrlich aufwärmen. Aber auch die heisse Kürbissuppe mit Würstli, Brot und Lebkuchen, Tee oder Glühwein wärmten die kalten Hände und die kleinen und grossen Bäuche.Um 18 Uhr ging die grosse Gruppe den mit Kerzen, Laternen und Fackeln beleuchteten Weg entlang in Richtung Untermoos. Die Kinder trugen stolz ihre selbst gebastelten Laternen, die sie aus Tetra-Verpackungen hergestellt hatten. Am Ziel warteten die bereits vorbereiteten Feuer in 3 grossen Fässern und in einer Feuerschale. Dort konnte man sich in der Nähe der knisternden und lodernden Flammen herrlich aufwärmen. Aber auch die heisse Kürbissuppe mit Würstli, Brot und Lebkuchen, Tee oder Glühwein wärmten die kalten Hände und die kleinen und grossen Bäuche.

Wiederum halfen Tonja Haefelis ganze Familie – Eltern, Ehemann, beide Kinder – tüchtig bei den Vorbereitungen und auch bei der Durchführung mit.
Gerne blieben die Gäste etwas länger, genossen den Kontakt und die Gespräche, bis man sich mit den kleinen Kindern gegen 20 Uhr wieder auf den Rückweg machte.