Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

boniswil klz

Gemeindenachrichten

Aus dem Gemeindepräsidium

Liebe Boniswilerinnen und Boniswiler

Heute – ich schreibe den Artikel für das Dorfheftli, ist der 27. Dezember 2018 – ist Weihnacht bereits vorbei. Wie haben wir uns doch auf die paar freien Tage, die Festivitäten und die Besinnlichkeit gefreut. Die Zeit ist auch an diesen Tagen gerast und schwups, schon ist auch die Weihnachten 2018 Geschichte. Vor uns liegt der letzte Höhepunkt des Jahres, bevor wir dann ins 2019 wechseln.
Viele von uns haben sich bereits mit den persönlichen oder auch geschäftlichen Zielen 2019 auseinandergesetzt. Bei dieser Gelegenheit blickt man in der Regel erst einmal zurück und überlegt, was in den letzten 12 Monaten als verändert, geändert, geschafft oder erreicht wurde. Hier ein paar Beispiele, welche Boniswil am Hallwilersee betreffen:

  • Die Seetalstrasse ist fertig. Das Ziel des Gemeinderats und des Kantons die dominante Durchfahrtsstrasse «wohnlich» zu machen, konnte erreicht werden. Verglichen mit anderen Dörfern im Seetal haben wir im Strassenraum deutliche Akzente gesetzt. Man merkt als Verkehrsteilnehmer, dass man sich in Boniswil am Hallwilersee befindet.
  • Die Saalbau-Sanierung konnte nach kurzer Zeit erfolgreich abgeschlossen werden. Der Saalbau wurde optisch modernisiert und damit aus dem 70er-Jahre-Groove ins 2018 überführt. Zudem wurden verschiedene technische Anlage erneuert.
  • Im Mitteldorf ist die erste Bauetappe abgeschlossen und bezugsbereit. Nach mehr als 10-jähriger Planung sind nun die ersten rund 30 Wohnungen seit Oktober bereit. Gut 2/3 der Wohnungen sind bereits vermietet oder verkauft. Die zweite Etappe ist baulich ebenfalls fast fertig und wird in den kommenden Wochen auf den Markt kommen.
  • Die Gemeinde hat das Baumann Haus übernommen und sanft renoviert. Seit November 2018 wohnen die beiden Flüchtlingsfamilien im schmucken Haus am Kreisel.
  • Der Gemeinderat verlangte im Frühling beim Kanton eine Nährstoff-Pufferzone entlang der Reservatsgrenze und setzt sich damit für den Naturschutz und bessere Bedingungen für die Landwirtschaft ein.
  • Für unsere Nachtschwärmer hat der Gemeinderat nach einjähriger Pause wieder den Nachtbus-Halt in Boniswil am Hallwilersee erwirken können. Dieser ist jedoch nicht im Fahrplan vermerkt. Die Boniswiler Nachtschwärmer haben die Möglichkeit beim jeweils letzten Nachtbus ein «Halt auf verlangen» anzumelden.
  • Und zu guter Letzt wurde der Gemeinderat im 2018 personell neu besetzt. Die Zusammenarbeit im Gemeinderat und mit der Verwaltung ist sehr konstruktiv, zielorientiert und respektvoll. Ich freue mich über das tolle Arbeitsklima.


Wahrscheinlich werden Sie das eine oder andere Ereignis oder Thema vermissen. Allenfalls die Eiche, welche in der Badi gefällt werden musste und zu einer Tisch-Bank-Garnitur verarbeitet wurde oder das schreckliche Brandereignis im August oder der gemeinderätliche Aufruf zur Unterstützung in Sachen Seengerstrasse sowie die stetige Wasser-Sparen-Kommunikation, welche noch immer sehr aktuell ist und vieles mehr.

Obwohl Sie sich beim Lesen dieses Artikels wahrscheinlich schon mitten im 2019 fühlen werden, wünschen wir Ihnen, dass Sie alle Ihre Ziele im 2019 erreichen werden. Es chonnt scho guet!

Ihr Gérald Strub
Gemeindeammann von Boniswil am Hallwilersee
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gesucht

Bühnenmeister für die Bedienung der neuen Multimediaanlage im Boniswiler Saalbau.
Es erwartet Sie eine angemessene Entschädigung.

Aufwand: Rund 6 bis 10 Einsätze pro Jahr als Stellvertreter von Urs Geissbühler, Hauswart der öffentlichen Gebäude.

Voraussetzung: Technisches Verständnis für moderne Ton- und Beleuchtungsanlagen.

Gemeindeverwaltung Boniswil
Rudolf Holliger, Gemeindeschreiber
062 767 61 20

Aus dem Gemeindepräsidium

Liebe Boniswilerinnen und Boniswiler

Ab und an kommt es vor, dass Vereine, Gesellschaften oder andere Organisationen ihre Versammlungen hier in Boniswil am Hallwilersee abhalten. Als Gemeindeammann darf man dann die Gemeinde vorstellen oder sonst ein paar schöne Worte an die Versammlung richten. Ein schöner Brauch, wie ich finde.

Anstatt, die üblichen Zahlen und Fakten zu präsentieren, gehe ich davon aus, dass sich insbesondere auswärtige Besucherinnen und Besucher fragen «wer sind eigentlich diese Boniswiler?». Auf diese rhetorische Frage antworte ich dann «wir sind ein ganz normales Dorf im schönen Seetal mit rund 1450 Einwohnern, einer Primarschule und vielen Vereinen. Die Menschen in Boniswil am Hallwilersee leben vor allem in ihren hübschen Häusern, geniessen die Natur und sind sehr debattierfreudig.» Zudem beantworte ich dann auch noch gleich die mir selbst gestellte Frage «Was ist speziell an Boniswil am Hallwilersee?»

  1. Es sind die Veränderungen in unserem Dorf, welche durch die Seetalbahn ausgelöst wurden und nun durch die Umgestaltung der Seetalstrasse fortgesetzt und später auch noch die Seengerstrasse erfassen wird. Zudem sind es die Veränderungen durch die Revision der Bau- und Nutzungsordnung und Überbauungen, welche nun am Entstehen sind.
  2. Die Menschen, die mit diesen Veränderungen leben dürfen, die immer wieder vor neuen Fragestellungen stehen und darum auch so debattierfreudig sind.
  3. Und die traumhafte Lage mit dem wunderbaren Hallwilersee.

An der letzten Gemeindeversammlung haben Sie den obigen zweiten Punkt eindrücklich demonstriert. Unter dem Traktandum 5 «Baukredit für den Begegnungsplatz südlich des Saalbaus» haben Sie auf beeindruckende Art bewiesen, wie fair, konstruktiv und mit Humor eine Diskussion mit teilweise sehr unterschiedlichen Positionen geführt werden kann. Auch im Anschluss an die Gemeindeversammlung konnte ich beobachten, wie die Votanten, welche während der Versammlung noch unterschiedliche Meinungen vertreten hatten, aufeinander zugingen und sich austauschten.

Zu dieser Debattierfreudigkeit und dem fairen Umgang möchte ich mich herzlich bei allen Versammlungsteilnehmern bedanken. Es macht mich stolz, dass wir Boniswilerinnen und Boniswiler Menschen sind, welche es schaffen, als Gemeinschaft mit Veränderungen so gut zurecht zu kommen. Frohe Festtage!

Ihr Gérald Strub
Gemeindeammann von Boniswil am Hallwilersee
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


10 Jahre Leiterin der Abteilung Finanzen

Seit 10 Jahren leitet Cornelia Steiner als Nachfolgerin von Michael Del Mese die Abteilung Finanzen der Gemeinde Boniswil. Der Gemeinderat freut sich sehr über diese Betriebstreue. Während sich andernorts die Demissionen in den Verwaltungen häufen, kann sich die Gemeinde Boniswil weiterhin auf die äusserst pflichtbewusste und korrekte Betreuung der Gemeindefinanzen durch Cornelia Steiner verlassen. Die Behörde schätzt es sehr, dass in diesem so sensiblen Bereich dermassen exakt gearbeitet wird. Seit 10 Jahren lauten stets alle Prüfberichte des Kantons durchwegs positiv, nie wurden Beanstandungen aufgeführt.

Zudem übt Cornelia Steiner gleichzeitig die schwierige Funktion als Betreibungsbeamtin aus. Dies ist nur dank ihrer effizienten Arbeitsweise möglich. 

Der Gemeinderat dankt Frau Cornelia Steiner für ihren langjährigen Einsatz und freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.