Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Aus dem Gemeindepräsidium

Liebe Boniswilerinnen und Boniswiler

Das Jugendfest 2019 hat unsere Dorfgemeinschaft wieder einmal näher zusammengebracht. Wir konnten zusammen feiern, schwatzen und Spass haben. All denen, welche einen Beitrag zum Gelingen dieses tollen und unvergesslichen Festes geleistet haben, möchte ich mein herzliches DANKESCHÖN aussprechen. Schön wars!

Leider mussten wir am Samstag nach dem Umzug auf dem Festgelände mit technischen Problemen kämpfen und die Mikrofonanlage funktionierte nicht. Meine Festansprache habe ich darum ohne Mikrofon vorgetragen, dies im Bewusstsein, dass nur die vordersten Personenreihen meine Worte verstanden haben. Für dieses «kleine» Missgeschick entschuldige ich mich. Wichtig war ja insbesondere, dass die Anlage bei der Darbietung der Kinder wieder in Funktion war. Für all jene, welche meine Gedanken zum Jugendfest interessieren, hier meine Ansprache in voller Länge.

Liebe Kinder
Meine lieben Boniswilerinnen und lieben Boniswiler
Liebe Delegationen der Schulpflegen und Gemeinderäte der Gemeinden Birrwil, Dürrenäsch, Egliswil, Hallwil, Leutwil und Seengen
Liebe Gäste aus den Nachbarsdörfern

Im Namen aller, welche einen Beitrag zum Gelingen dieser grossartigen Teamleistung – dem Jugend- und Dorffest geleistet haben – heisse ich Euch hier in Boniswil am Hallwilersee sehr herzlich willkommen! Mein Name ist Gérald Strub und ich darf hier Gemeindeammann in Boniswil am Hallwilersee sein.

Das Motto des diesjährigen Jugend- und Dorffestes ist «Zeitreise». Aus diesem Grund werde ich meine Begrüssung in 3 Teile gliedern, nämlich 1. Gegenwart, 2. Vergangenheit und 3. Zukunft.

Gegenwart
Was gibt es Schöneres als erkennen zu können, wie sich unser schönes Dorf, Boniswil am Hallwilersee, von einem Normalzustand in einen quasi positiven Ausnahmezustand verwandelt. Matten und Wiesen werden zu Festplätzen. Strassen und Kreuzungen zu hübsch und farbig geschmückten Orten, wo sich die Nachbarn zum gemeinsamen Aufbauen, Schwatzen und vielleicht zu einem Umtrunk treffen. Die Schulkinder – und wahrscheinlich auch wir Grossen – wurden in den letzten Wochen immer etwas nervöser, weil die Vorfreude kaum mehr zum Aushalten war.

Kurzum es ist etwas Spezielles so ein Jugendfest-Jahr und genau das soll es auch sein. Es ist herrlich zu sehen, wie ein Ruck durchs Dorf geht und wie alle trotz eh schon grosser Belastung noch einen Zacken zulegen, damit wir gemeinsam etwas mehr als zwei tolle Festtage geniessen können. Ein grosses und herzliches Dankeschön an alle kleinen und grossen Kinder, welche auch dieses Jahr im 2019 dieses schöne Fest möglich machen!

Vergangenheit
Weil das Motto Zeitreise ist, machen wir doch einen Sprung in die Vergangenheit. Nämlich zum 30. Juni 1979. Damals hat man hier in Boniswil am Hallwilersee die Einweihung der Turnhalle und des Saalbaus zelebriert. Kurz nach dem Mittag startete man mit der grossen Attraktion den Festbetrieb.

Wer weiss noch, was das war? Ja genau: Ballon-Fesselflüge. Während des Nachmittags wurde der Boniswiler-Marsch uraufgeführt. Gegen Abend wurde ein tolles Festbankett durchgeführt und um Punkt 20.15 Uhr startete der grosse Galaabend mit Walter Roderer, den Geschwister Biberstein und einem humorvollen Bauchredner.

Bestimmt haben jene, welche damals dabei waren noch tolle Erinnerungen an dieses einmalige Fest im Jahre 1979 in Boniswil am Hallwilersee. Und bestimmt haben immer wieder Leute zu einander gesagt: «Schön wars und weisch no!»

Zukunft
Doch wie wird das Jugendfest in wieder 40 Jahren – im 2059 – aussehen? Was wird dann noch in der Erinnerung dieses Festes hier im 2019 in den Köpfen der Menschen sein?

Wir werden es sehen. Doch eines ist mir beim Studium der Geschichte und Unterlagen aus dem Jahre 1979 klar geworden: Vieles hat sich geändert, doch das Grundwesen wird auch in Zukunft gleich bleiben. Nämlich das Zusammenkommen der Menschen, gemeinsam etwas bewegen und dabei Freude empfinden, wird auch dann noch, im 2059, bestens funktionieren. Also geniessen wir den Moment, das Hier und Jetzt und lassen wir es so richtig krachen, so dass wir in 40 Jahren auch noch davon sprechen werden.

Zum Schluss möchte ich an die Musikgesellschaften Boniswil, Leutwil und Seengen überleiten.

Zudem bedanke ich mich von Herzen bei all den beteiligten Personen und Vereinen für das riesige Engagement. Den Schulkindern wünsche ich insbesondere unvergessliche Tage und unendlich viel Spass.

Ihr Gérald Strub
Gemeindeammann von Boniswil am Hallwilersee
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!