Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

duerrenaesch klz

Lichter, die aus allen Himmelsrichtungen kamen

Text und Bild: Jennifer Loosli

«Mis Düürenäsch, mis Fläckli Land – die Jonge ond die Alte stönd y för d' Heimat metenand – drom blybt si eus erhalte» ertönte es auf dem Schulhausplatz in Dürrenäsch zwischen Fackeln und wunderbarer Brassmusik – Der Lichter-Sternmarsch fand ein weiteres Mal statt.

Der Landfrauenverein Dürrenäsch organisierte einmal mehr zum Jahresausklang einen Lichter-Sternmarsch / Fackelumzug. Ein Brauchtum, für welches der Landfrauenverein vor 11 Jahren die Organisation übernommen hat und als schöne Tradition weiterpflegt. Die Strassenbeleuchtung in Dürrenäsch wurde vorübergehend ausgeschaltet, damit die Fackeln und Laternen so richtig zur Geltung kamen. Und so waren auch bei diesem Lichter-Sternmarsch Jung und Alt auf den Beinen, um sich von fünf Besammlungsplätzen im Dorf, mit Fackeln und Lampions, bei völliger Dunkelheit in Sternform zum Schulhausplatz zu verschieben. Der Sternmarsch endete auf dem Schulhausplatz, wo es Connys heissen Glüehwy und feine Bratwürste der Metzgerei Burkart aus Seon gab. Brigitte Honauer bedankte sich herzlich bei allen teilnehmenden Fackelläufern und den zahlreichen Besuchern, die es auf den Schulhausplatz geschafft hatten. Zum krönenden Abschluss des Sternmarsches spielte die Musikgesellschaft den Arosa Marsch und das Dürrenäscher Lied, zu dem die Dürrenäscher natürlich tatkräftig mitsangen.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.