Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

duerrenaesch klz

Stewardessen und Piloten setzten stellvertretend für die ganze Turnerfamilie zu einem weiteren Höhenflug an.

Der Turnverein lieferte tipptoppe Büez ab

Text und Bild: Thomas Moor

Arbeiten ist schön – ich könnte stundenlang zusehen! Jedenfalls wenn es sich um Arbeiten handelt, die der Turnverein Dürrenäsch abliefert. Das Motto des Turnerabends 2019 lautete nämlich «Die choge cheibe Büetz». Und da wurde kräftig in die Hände gespuckt.

Vorhang auf für den bunten Strauss an Berufsbildern, bei welchem die Hauptakteure auf der Bühne und das Publikum im Saal gemeinsam aufblühten. Es waren ja nicht nur die erwachsenen Blumenkinder, die den Frühling mit ihren Tanzeinlagen förmlich explodieren liessen. Da waren auch die kleinen Bauarbeiter, auf welche der Turnverein mit Sicherheit aufbauen kann. Zum Lied «I bin en italiano» von Nöggi jonglierten sie über Backsteinmauern und rutschten über Schaltafeln. Nichts da von «Du muesch mi nid uslagge mit miner Murerjagge, mit miner Muresurz, er isch un poco ghurz.» Schliesslich trugen die Kids gelbe Leuchtwesten und sorgten so für einen erfrischenden Farbtupfer.

Die anderen Riegen standen ihnen natürlich in nichts nach. Die Akrobaten, die Rettungsschwimmer (Baywatch und Pamela lassen grüssen), die «Brienzerbuurli», die Polizisten, die Militärgirls, die Ärztinnen etc. begeisterten das Publikum ebenfalls. Auch an den Geräten wurde wieder tipptoppe Büez abgeliefert – die Damen als graziöse Maskenbildnerinnen am Stufenbarren, die Herren als bodenständige Schreiner am Barren. Dass der Turnerabend zu einem Höhenflug wurde, war nicht zuletzt auch den Piloten und Stewardessen von Flug «5724» nach Dürrenäsch-City zu verdanken. Nicht vergessen wollen wir die obligaten Sketches. Sie dienten – abgesehen von der Aufarbeitung dorfpolitischer Themen, wie etwa Bauamt und Rote Leu – speziell der freundschaftnachbarlichen Beziehung mit Leutwil und Teufenthal.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.