Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Mauersegler-Nistkästen bei Markus Peter. Mehlschwalben-Nistkästen bei Heinz Bertschi.

Segler- und Schwalbennistkästen an Gebäuden

Text und Bild: Eing.

Der Natur- und Vogelschutzverein Dürrenäsch NVD erfasst im Auftrag von Birdlife Aargau ein Inventar über die Seglernistplätze, insbesondere der Mauersegler und der Mehlschwalben, damit die Brutplätze geschützt werden können.

Mit der starken Bautätigkeit, der Sanierung von alten Liegenschaften oder deren Abriss, verlieren die Segler nun zunehmend ihre Brutplätze. Ihre Bestände geltend gemäss der Roten Liste der bedrohten Arten als potentiell gefährdet. Weil sie sehr ortstreu sind, kann die Zerstörung eines einzigen Gebäudes, in welchem bis dato eine Kolonie von Seglern gebrütet hat, einen markanten Verlust für eine ganze lokale Population, sogar für deren Verschwinden, bedeuten.

Über den Mauersegler («Spyren»)
Nur zur Brut begibt sich der Mauersegler auf festen Boden. Die übrige Zeit seines Lebens verbringt er in der Luft, vermag sogar im Fliegen zu schlafen. Auch Nahrungssuche, Wasseraufnahme und sogar die Paarung werden «im Flug» erledigt. Der Mauersegler überwintert im südlichen Afrika und hält sich zwischen Mai und Juli in unseren Breitengraden zum Brüten auf. Er ernährt sich von Insekten, Spinnen und anderen Kleintieren, die in der Luft mit dem aufgerissenen Schnabel gefangen werden. Die Nahrung für die Jungen sammeln die Vögel im Kehlsack und formen mit Speichel eine Futterkugel. Er wird erst ab dem 3. Lebensjahr geschlechtsreif. Die Mauersegler führen in der Regel eine monogame Ehe und treffen sich alle Jahre wieder beim Nistplatz. Mauersegler weisen eine hohe Lebenserwartung auf und können bis zu 20 Jahre alt werden!

Seglernistplätze gesucht
Der NVD sucht in Dürrenäsch und Leutwil Nistplätze von Mauerseglern, Mehlschwalben, Rauchschwalben oder Turmfalken und ist dankbar für die Mithilfe aus der Bevölkerung. Verfügen Sie über einen Seglernistplatz an Ihrem Gebäude? Ihre Meldung nimmt Martha Sager Knechtli, Tel. 062 777 29 80 oder unter E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne entgegen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok