Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Das Feldschiessen 2019 in Dürrenäsch: Ungeschlagen im Kanton Aargau

Text und Bild: Eing.

Der absolute Wahnsinn! Unglaubliche, schier unfassbare 363 Dürrenäscher Feldschiessen-Teilnehmer durften wir im 2019 bei uns im Wormis willkommen heissen! Das sind über 100 mehr als noch im 2018 und damit ein neuer Fabelrekord! Wir sind noch immer zutiefst beeindruckt und sagen DANKE VELLMOL!

Wir sind sehr stolz darauf, dass uns die Bevölkerung derart unterstützt und unserem Aufruf Jahr für Jahr Folge leistet. Dem positiven Tenor nach dürfen wir davon ausgehen, dass alle zufrieden auf diesen Grossanlass zurückschauen können, unabhängig vom Resultat. Der Startschuss für das Feldschiessen 2019 im Kanton Aargau fand dieses Jahr auch auf dem Schiessplatz Wormis in Dürrenäsch statt. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Aargauer Feldchefs und amtierenden Präsidenten der Schützengesellschaft Dürrenäsch. Werner Stauffer wollte dies gebührend feiern und lud eine illustre Gästeschar ein. So haben die Regierungsrätin Franziska Roth, die Nationalräte Sylvia Flückiger und Thierry Burkart, Divisionär Hans-Peter Walser, AGSV-Präsident Victor Hüsser und Frau Gemeindeammann Andrea Kuzma Grussbotschaften überbracht. Zwischendurch konnte die Musikgesellschaft ihr Bestes präsentieren. Leider war das Wetter an diesem Mittwochabend nicht sehr gut, dies tat aber der guten Stimmung keinen Abbruch. Die Gäste wurden ja kulinarisch sehr verwöhnt. Das tolle Apéro-Buffet, von unserer Wirtin Therese Wirz zubereitet, wurde hoch gelobt. Das Nachtessen, Schützenbraten mit Kartoffelgratin und Aargauer Rüebli, wurde von den Vereinsmitgliedern serviert wie in einem 4-Sterne-Restaurant.

Mit Komplimenten nicht geizend, verliessen die zahlreichen Gäste das schöne Dürrenäsch. Eine Woche nach dem Jugendfest begann das offizielle Feldschiessen. Der geheime Wunsch des Präsidenten: Einmal die 300er-Grenze knacken. Wenn nicht jetzt, wann dann? Die Abstimmung über das EU-Waffenrecht, das die Schützen vehement ablehnen wollten, hat wohl auch noch ein wenig dazu beigetragen, dass die Bevölkerung dem Feldschiessen Beachtung schenkte. So wurden wir sozusagen überrannt. Und der neue Rekord war Tatsache. Am letzten Schiesstag, am Sonntag, musste man sogar Interessierte abweisen, weil die Schiesszeit abgelaufen und der Andrang zu gross war. Auf dem Schiessplatz Dürrenäsch haben auch die SG Hallwil, SG Leutwil und die Sportschützen Seengen geschossen. Total nahmen 743 Feldschützen teil. Dies war die grösste Beteiligung der Schiessplätze im ganzen Kanton Aargau. Es wurden auch sehr gute Resultate erreicht: Schiessplatz-Sieger wurden Mutter und Sohn Stauffer Marianne und Philipp mit je 70 von maximal 72 Punkten. Boris Gombosi und Marco Lüscher 67 Pkt.; Martin Grossenbacher 66 Pkt.; Hans Kaspar 65 Pkt.; Fabienne Stauffer, Ernst Sturzenegger, Simon Hochstrasser, Beat Müller, Marco Haller und Patrick Engel 64 Pkt.

Die Schützengesellschaft gratuliert allen Teilnehmern zu ihren Resultaten. Wer vielleicht nicht ganz zufrieden war, kann nächstes Jahr in Leutwil wieder einen Versuch starten.

An dieser Stelle dankt der Vorstand allen Helfern in Küche, Wirtschaft, Büro, Schützenhaus, für die Benützung von Landwirtschaftsland für Parkplätze und den Anwohnern für das Verständnis unserem Hobby gegenüber.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok