Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Landfrauen Dürrenäsch reisten nach Elm

Text und Bild: Eing.

Nach den Sommerferien starteten die Landfrauen Dürrenäsch ihr Sommer-/Herbstprogramm mit der Vereinsreise am letzten Donnerstag im August, der Bus konnte pünktlich Richtung Zürich starten. Nach einem kurzen Kaffeehalt in Pfäffikon ging die Fahrt weiter nach Elm.

Nun stand eine sehr interessante Führung in der über 100-jährigen Schiefertafelfabrik auf dem Programm. Frau Anni Brühwiler erzählte uns alles über den gefährlichen, unprofessionellen Schieferabbau und den Bergsturz vom 11. September 1881 mit 114 Toten (1/10 der damaligen Bevölkerung), wobei viele Familien Angehörige verloren. Frau Brühwiler ist die Urenkelin der damals überlebenden Katharina Disch. Das 7-jährige Mädchen war die einzige, die von ihrer Familie überlebt hat, da sie im Haus ihrer Grossmutter auf deren Rückkehr aus dem Dorf wartete. Frau Brühwiler ist mit Leib und Seele eine Elmerin und das spürt man auch bei der berührenden Familiengeschichte. Der Rundgang durch die Schiefertafelfabrik gab einen kleinen Einblick, wie hart, anstrengend und giftig die Arbeit damals war, bis so eine Tafel fertig war. Nach Einstellung der Produktion 1961 erwarb die «Stiftung pro Elm» die Liegenschaft, mit dem Ziel, den letzten Zeugen des einst blühenden Schiefergewerbes der Nachwelt zu erhalten. Sämtliche Werkzeuge, Gerätschaften und Maschinen, die es zur Herstellung von Schreibtafeln braucht, sind noch vorhanden. Voll mit Information ging es mit der Gondelbahn ins Bergbeizli Älpli. Während wir das Mittagessen genossen, öffnete Petrus seine Schleusen und verdeckte die Sicht aufs Martinsloch. Nach dem Dessert ging es für die Landfrauen zurück ins Dorf. Einige nahmen die gemütliche Variante mit der Gondel, der Rest setzte sich auf die Mountain-Cars und wagte eine rasante Fahrt ins Tal. Alle gesund im Tal angekommen, ging es langsam zurück Richtung Heimat. Als krönender Abschluss machten wir noch Halt in Bilten und kauften feine Läderach-Schoggi ein. Eine interessante und gemütliche Reise ging zu Ende. Besten Dank an die Firma Merz, Beinwil am See, für die tolle Fahrt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok