Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

gontenschwil klz

Neue Vorstandsmitglieder im NV Gontenschwil

Text und Bild: Eing.

Der NVG startet 2019 mit einem neu positionierten Vorstandsteam. Nach 39 Jahren übergab der Ehrenpräsident Peter Hirt das Präsidium an Jacqueline Züsli. Er wird sein grosses Wissen aber weiter im Vorstand einbringen.

Jacqueline Züsli absolvierte in den vergangenen Jahren verschiedene Ausbildungen im Bereich Umweltkommunikation sowie Biodiversitätsförderung. Martina v. Känel und Laura Hufschmid stehen dem Verein als ausgebildete Ornithologinnen vermehrt für die Exkursionsleitung und den aktiven Vogelschutz zur Verfügung. Neu konnten Sonja Hufschmid und Patrick Dätwyler gewählt werden. Sonja Hufschmid wird unter anderem grafische Aufgaben übernehmen, Patrick Dätwyler die Arbeitstage organisieren. Neben diesen gewählten Vorstandsmitgliedern arbeiten weitere Personen mit grossem Engagement mit. Magi Keller hat sich nach der GV um die vakante Position der Aktuarin beworben (siehe Erfahrungsbericht). Kurt Fäs betreut u. a. das Materiallager. Zusammen mit diesem motivierten Team und vielen Helfern hat der NVG ein grosses Potential, um die vielfältigen Umweltschutzaufgaben in der Gemeinde anzugehen. Weitere Informationen: www.nvgontenschwil.ch oder auf Facebook.

Engagement für die Natur? Ja, das lohnt sich! Ein Erfahrungsbericht von Magi Keller
Seit letztem Jahr bin ich aktiv mit dem Natur- und Vogelschutzverein Gontenschwil (NVG) unterwegs und möchte euch von meinen interessanten Erlebnissen berichten. Was hat mich bewogen, aktiv zu werden? Immer wieder bin ich auf negative Schlagzeilen in der Presse gestossen. Pflanzen-, Insekten-, Vogel- und Amphibiensterben usw. Anstelle den Kopf in den Sand zu stecken oder dies zu ignorieren, habe ich mich beim NVG gemeldet. Ich dachte, dass ein Tropfen auf den heissen Stein immerhin ein Tropfen ist und sich direkt im Dorf zu engagieren am meisten Sinn macht. Als erstes habe ich an den Arbeitstagen, an welchen die Naturschutzgebiete gepflegt werden (sie finden am ersten Samstag im Monat statt) teilgenommen. Übrigens, falls Sie spazieren gehen und an einem Asthaufen vorbeikommen, kann es gut sein, dass dies eine von den 16 Wieselburgen ist, welche wir inzwischen gebaut haben.

Kürzlich hat die Generalversammlung stattgefunden. Da hat es mir den «Ärmel vollständig hineingezogen», denn so viel freiwilliges Engagement von so vielen Menschen für den Naturschutz im eigenen Dorf ist bewundernswert. Da wird zum Beispiel E. und W. Bertschi AG erwähnt, welche dem NVG 50 neue Nistkästen für die Vögel schenkt, notabene selbst gebaut! Oder Heinz Niederhauser, welcher eigens ein Hilfsmittel für das Aufhängen der Nistkästen konstruiert hat.

Den grössten Respekt haben jedoch alle zusammen vor der langjährigen Arbeit von Peter Hirt. Er war während 39 Jahren Präsident des NVG. Bereits als kleines Kind hat er zusammen mit seinem Vater (welcher ebenfalls Präsident des NVG war) auf den morgendlichen Exkursionen die Natur kennen gelernt. Sein Wissen über die Natur und den Artenreichtum ist unbeschreiblich gross. Sein ruhiges und geschicktes Vorgehen, wenn es darum geht, die Menschen für den Naturschutz zu gewinnen und neue Projekte anzugehen, ist bewundernswert. Auch bei der Renaturierung der Wyna im Moos war er aktiv beteiligt.

Inzwischen habe ich bereits wieder an zwei von vier Exkursionen des NVG mit dem Titel «Earlybird» teilgenommen und auf einem Spaziergang an der Wyna einen Eisvogel und einen Zaunkönig entdeckt. Lassen auch Sie sich begeistern und werden sie aktiv. Auch einzelne Teilnahmen sind erwünscht.