Drucktermin: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Neujahrsapéro: Ein Anlass der Kulturkommission

Text und Bild: Eing.

Es ist eine Tradition: Am ersten Tag des Neuen Jahres versammeln sich viele Gontenschwiler und Gontenschwilerinnen in der Aula des Schulhauses Husmatt zum Neujahrsapéro.

Der Neujahrsapéro ist ein fest verankerter Anlass im Terminkalender der Dorfbevölkerung von Gontenschwil. Auch dieses Jahr luden der Gemeinderat und die Kulturkommission zum traditio­nellen Begrüssungsapéro in die Aula Husmatt ein.

Mit Xang goht alles besser!
Wahrlich, ein wunderbares Motto für einen Jahresanfang. Der Männerchor Burg eröffnete den Anlass mit seinen wunderbar erfrischend und pointiert vorgetragenen volkstümlichen Liedern. Die Lieder waren jedem Besucher – ob jung oder alt – bekannt. Die Melodie «Einigeligi Riisnägeli …» war so ein Ohrwurm. Die Männer wussten ihre Melodien auswendig und kraftvoll vorzutragen und natürlich auch der Mimik und den Handzeichen ihres Dirigenten zu folgen. Das Repertoire des Chores ist vielseitig und gar nicht so leicht zu umschreiben. Lustige volkstümliche Lieder gehören dazu und manchmal sind sogar noch Fremdsprachenkenntnisse verlangt.

Die Präsidentin der Kulturkommission, Frau Ursula Kaufmann, führte durch den Nachmittag. Frau Gemeindeammann Renate Gautschy überbrachte die Glückwünsche des Gemeinderates, wagte einen Ausblick ins neue Jahr und streifte einige anspruchsvolle Arbeitsschwerpunkte des Gemeinderates. Die Mitglieder der Kulturkommission sorgten mit den bereitgestellten Apéroköstlichkeiten für das leibliche Wohl. Bei lockerer Stimmung wünschten sich die Anwesenden gegenseitig eine gute, unbeschwerte und glückliche Reise ins Jahr 2020. Ein allseits geschätzter Anlass!

Die Präsidentin der Kulturkommission nahm die Gelegenheit wahr und machte die Besucher auf die kommenden kulturellen Veranstaltungen im Dorf aufmerksam. Der Flyer ist bereits in die Haushaltungen verteilt worden. Die Mitglieder der KUKO freuen sich auf jeden Fall auf viele interessierte Besucher. Frau Gabi Gautschi hat sich nach vielen Jahren intensiver Arbeit aus der Kulturkommission zurückgezogen. Auch an dieser Stelle möchten wir die Arbeit von Gabi herzlich verdanken. Neu arbeitet Frau Jessica Wildi in der Kommission mit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.