Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

hallwil klz

Räbeliechtli-Umzug

Text und Bild: Eing.

Am 8. November teilten wir uns beim Räbenschnitzen im Werkraum unseres Schulhauses in Vierergruppen ein, und zwar zwei Viert- oder Drittklässlern mit zwei Zweit- oder Erstklässlern zusammen, die sich an einen der Tische setzten.

Dann schnitzten wir unsere Räben. An diesem Abend war dann auch der Räbeliechtliumzug und wir holten unsere Räben, die wir im Schulzimmer zwischengelagert hatten. Unser Lehrer, Herr Krebs, zündete uns die Kerzen an. Dann gingen wir nach unten in die Vorhalle, wo wir ungefähr zehn Minuten warten mussten. Wir liefen eine Route durch das Dorf. Beim Umzug wollte ich nie richtig mitsingen. Was ich schade fand, dass sich die meisten Eltern und Verwandte nicht an den Elternbrief hielten und neben dem Umzug anstatt hinter dem Umzug mitgingen.Am 8. November teilten wir uns beim Räbenschnitzen im Werkraum unseres Schulhauses in Vierergruppen ein, und zwar zwei Viert- oder Drittklässlern mit zwei Zweit- oder Erstklässlern zusammen, die sich an einen der Tische setzten. Dann schnitzten wir unsere Räben. An diesem Abend war dann auch der Räbeliechtliumzug und wir holten unsere Räben, die wir im Schulzimmer zwischengelagert hatten. Unser Lehrer, Herr Krebs, zündete uns die Kerzen an. Dann gingen wir nach unten in die Vorhalle, wo wir ungefähr zehn Minuten warten mussten. Wir liefen eine Route durch das Dorf. Beim Umzug wollte ich nie richtig mitsingen. Was ich schade fand, dass sich die meisten Eltern und Verwandte nicht an den Elternbrief hielten und neben dem Umzug anstatt hinter dem Umzug mitgingen.

Beim Umzug hatte sich jemand hinter einem Busch versteckt, um uns zu erschrecken. Er hat so dreckig gelacht, aber es machte uns keine Angst!Am Ende waren wir wieder beim Schulhaus und sangen unsere Lieder um das Feuer auf dem Schulhausplatz.                           

Julian und Andri


Ich und Franziska gingen beim Umzug nebeneinander. Wir sangen zusammen: «Räbelichtli wo gasch hi» dann «der Herbst ist da», «tausend Blätter tanzen mit dem Wirbelwind» und noch «Lueg mis Räbeliechtli aa». Nach dem Singen bekamen wir einen Bon für ein Wienerli, ein Stück Brot und einen Becher Punch. Ich fand Franziska nicht, aber Tina war zum Glück noch da. Wir gingen zusammen unser Abendessen holen und spielten noch eine Weile im Dunkeln. Ich ging spät nach Hause mit meinem Räbeliechtli.     

Siobhan und Franziska 


Räbeliechtli-Gedicht
Räbeliechtli schnitz
Singen, Bons, Apfelpunch

Würste essen Früchte
Umzug Hecke

Schnell gegangen
Singen im Kreis

Essen, trinken
gleich wie andere

Würstchen, Kuchengleich
wie andere –
aber zwei

Räbeliechtli spielen
auf dem Hüslidach

Räbeliechtli
Nacht

Tina