Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

hallwil klz

Wer gerne beim Mittagstisch in Hallwil dabei sein möchte, kann sich gerne bei Ruth Schwegler anmelden: 062 777 37 06.

Pro Senectute Mittagstisch im Vereinszimmer Hallwil

Text und Bild: Jennifer Loosli

Die Be­völ­ke­rungs­ent­wick­lung mit der Zu­nah­me der An­zahl äl­te­rer Men­schen sieht Pro Senec­tu­te Aar­gau als Her­aus­for­de­rung und Chan­ce. Pro Senec­tu­te Aar­gau als Fach­or­ga­ni­sa­ti­on für Al­ters­fra­gen und -an­ge­bo­te, setzt sich für das Wohl­er­ge­hen die­ser Al­ters­grup­pe ein.

Pro Senec­tu­te Aar­gau, Be­ra­tungs­stel­le Be­zirk Lenz­burg mit Sitz in Lenz­burg, steht für selbst­be­stimm­te und le­bens­wer­te Al­ters­jah­re. Die Nä­he zur Be­völ­ke­rung ist ein gros­ses und zen­tra­les An­lie­gen der Stif­tung. Des­halb wer­den durch en­ga­gier­te Mit­ar­bei­ter/-in­nen im gan­zen Be­zirk wö­chent­li­che oder mo­nat­li­che Frei­zeit­an­ge­bo­te wie Fit­ness und Gym­nas­tik, Spiel­nach­mit­ta­ge oder im Fall von Hall­wil, der Mit­tags­tisch an­ge­bo­ten. Ruth Schweg­ler, Evi Von Burg und Do­ris Äsch­bach hies­sen die hung­ri­gen Teil­neh­mer/-in­nen im Ver­eins­zim­mer des Schul­hau­ses Hall­wil zum Mit­tags­tisch herz­lich will­kom­men. Meist neh­men um die 20 Per­so­nen am Mit­tags­tisch teil. Je­den 3. Diens­tag im Mo­nat trifft man sich von 11.45 bis 13.30 Uhr für ge­müt­li­ches Bei­sam­men­sein und um ein le­cke­res Me­nü vom Reb­stock Se­en­gen zu ge­nies­sen. Da­für be­zah­len die Hall­wi­ler je 15.– für Me­nü, Kaf­fe und sons­ti­ge Ge­trän­ke. Wer sich ger­ne ein Glas Wein da­zu gönnt, be­zahlt 18.–. Am No­vem­ber-Mit­tags­tisch gab es Schweins-Pfef­fer mit Spätz­li und Rot­kraut, für al­le Ve­ge­ta­ri­er na­tür­lich auch ei­ne Ve­gi-Va­ri­an­te. Die drei frei­wil­li­gen Hel­fe­rin­nen or­ga­ni­sie­ren und lei­ten schon seit zehn, sechs und zwei Jah­ren den Mit­tags­tisch. «Es ist schön an­de­ren zu hel­fen und ih­nen ein Lä­cheln ins Ge­sicht zu zau­bern. Wenn wir äl­ter sind, hof­fen wir, dass es auch gu­te See­len ge­ben wird, die sol­che Frei­zeit­an­ge­bo­te or­ga­ni­sie­ren» so Evi Von Burg. Nach dem Es­sen blei­ben die meis­ten bis 13.30 Uhr sit­zen um sich wei­ter­hin un­ter­ein­an­der aus­zu­tau­schen und zu plau­dern.