Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

meisterschwanden klz

Nicht «normal» oder einfach anders?

Text und Bild: Fabienne Hunziker

Um einen Einblick in eine Institution zu erhalten, welche Personen in verschiedenen Lebenssituationen unterstützt und auf ihrem Weg im Alltag begleitet, gestaltete die Kreisschule Oberes Seetal gemeinsam mit der Stiftung Gärtnerhaus die diesjährige Projektwoche.

Die Auswahl für die diesjährige Projektwoche war vielfältig. Unter anderem standen die Sportwoche, eine Pferdewoche oder eben die Projektwoche in der Stiftung Gärtnerhaus zur Auswahl. Zehn Kinder haben Letztere ausgewählt und berichteten voller Begeisterung über die spannende und interessante Woche. Gemeinsam mit Lehrerin Janine Bösiger, den Klienten und dem Team der Stiftung wurde in verschiedenen Bereichen gearbeitet. Ob der Hausdienst, die Schreinerei, das Kreativatelier oder das Eigenwerk, den Schülern, egal ob Junge oder Mädchen, gefielen alle Stationen. Raum schaffen für neue Begegnungen, Ängste oder Hemmungen abbauen und offen für etwas Neues sein. Janine Bösiger, die Lehrperson, sowie Sabine Miranda und Mirzet Sejdinoski aus dem Team der Stiftung waren sich einig, die Projektwoche war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Den Klienten, wie auch den Schülern machte es sichtlich Spass.

Das gemeinsame Sportturnier, bestehend aus Fussball, Tischtennis und Unihockey am zweiten Tag, brach jedes, noch zuvor bestehende Eis. Die Klienten genossen es, den Schülern ihr Wissen in den einzelnen Arbeitsbereichen weiterzugeben und mit ihnen zu arbeiten. Die Offenheit der Schüler entlockte so manchem Klienten neue und erfreuliche Verhaltensweisen. Die Jungs fanden die Abwechslung cool, Joshua schwärmte wie toll und sozial alle Menschen seien, welchen er in dieser Woche begegnet sei. Timo und Murad gefiel die Arbeit in der Schreinerei am besten. Gemeinsames Mittagessen, einen Vortrag über psychische Erkrankungen und ein gemeinsamer Brunch zum Abschluss, standen ebenfalls auf dem Programm in dieser Woche.