Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Neubau PlusEnergie-Reihenhaus in Tennwil. Bauherrin mit Team von Setz Architektur AG.

Setz Architektur AG erhält Solarpreis für Neubau

Text und Bild: Eing.

Am 18. Oktober 2019 fand in Genf die 29. Verleihung des Schweizer Solarpreises statt. Ein Solarpreis fand den Weg auch ins Seetal. Der PlusEnergie-Haus Neubau in Tennwil wurde mit dem PlusEnergieBau-Solarpreis 2019 ausgezeichnet. Es ist der insgesamt 8. Solarpreis für Setz Architektur AG.

An der Rütigasse in Tennwil steht seit Mai 2018 anstelle eines alten Bauernhauses mit schlechter Bausubstanz eine PlusEnergie-Reihenhausüberbauung mit vier Wohneinheiten. Zusammen mit dem Architekten entschied sich die Bauherrin für einen ökologischen Neubau aus heimischem Holz mit nachhaltiger Dämmung aus Mineralwolle. Neben der Dämmung sorgen die Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung, LED-Lampen sowie die verwendeten A++ Haushaltsgeräte für den tiefen Energiebedarf von bloss 19’900 Kilowattstunden pro Jahr für Lüftung, Heizung, Warmwasser und Haushaltsstrom.

Eine solar betriebene Erdsonden-Wärmepumpe liefert Energie für die Heizung und das Warmwasser. Die Fenster nach Süden erhöhen die passive Solarnutzung. Die auf dem südlichen Satteldach integrierte 31 Kilowatt starke PV-Anlage erzeugt jährlich rund 36’600 Kilowattstunden Strom und kommt direkt den Bewohnern zugute. Die
PlusEnergie-Reihenhausüberbauung weist somit einen Solarstromüberschuss von 16‘700 Kilowattstunden oder 184% auf, welcher auch die Gemeinde mit einheimischem Strom versorgt. Total könnten mit diesem solaren Stromüberschuss 12 Elektroautos jährlich je 12’000 Kilometer CO2-frei fahren.

Stolz nahmen die Mitarbeiter von Setz Architektur AG und die Bauherrin den Solarpreis in Genf entgegen. «Unglaublich, dass wir den bereits 8. Solarpreis gewinnen durften», sagt Projektleiter und Geschäftsleitungs-Mitglied Adrian Fischer mit einem strahlen im Gesicht. «Der Neubau in Tennwil zeigt, dass tolle Architektur auch mit viel Technik und hoher Energieeffizienz möglich ist», so Fischer weiter. Die nächsten umweltschonenden Projekte von Setz Architektur AG sind bereits in Planung und Ausführung. Und wer weiss, vielleicht wird eines dieser Projekte an der 30. Solarpreisverleihung im nächsten Jahr wieder ausgezeichnet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok