Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

menziken klz

Ursula Gnädinger begrüsste Annette Heuberger mit Hund Enzo.

Altersresidenz Falkenstein: Mit Herzlichkeit ins 2019

Text und Bild: Thomas Moor

Jahreswechsel: Zeit noch einmal Rückschau zu halten, aber auch gezielt vorwärts zu schauen. Das machte auch Ursula Gnädinger, Geschäftsleiterin der Altersresidenz Falkenstein Menziken anlässlich der Neujahrs-Awünschete mit den Mitarbeitern, den Bewohnern und deren Angehörigen.

«Viel Planbares, aber auch Unverhofftes brachte das vergangene Jahr mit sich», so Ursula Gnädinger in ihrer Ansprache. Gut, wenn man ein kompetentes Team im Rücken hat, welches sich tagtäglich und in jeder Situation mit grossem Engagement für das Wohl der Bewohner einsetzt. Allen gebühre ein grosses Dankeschön dafür. Ja, das Jahr 2018 hatte es in sich und war geprägt von vielen wunderschönen Erlebnissen und Begegnungen. Ein Highlight war zweifellos der Tag der offenen Tür, bei welchem ein Besucheransturm zu verzeichnen war. Ebenfalls ein Grund zur Freude: Seit August sind alle Zimmer im Falkenstein besetzt. Die neuen Bewohner seien herzlich empfangen worden. Herzlichkeit soll sich 2019 als offizieller Leitgedanke wie ein roter Faden durch die gesamte Altersresidenz ziehen. Auch Neues bekommt seinen Platz. Zum Beispiel in der Person von Annette Heuberger und ihrem Hund Enzo. Als Kümmerin schenkt sie den Bewohnern mit ihren Besuchen Zeit und verschafft sich Gehör für deren Sorgen und Anliegen. Dass die Anwesenheit des Hundes bisher so manches Strahlen auf die Gesichter zaubern konnte, unterstreicht die Herzlichkeit ebenfalls.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.