Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Michael Schätti: Perfekter Start als Gemeindeschreiber

Text und Bild: Thomas Moor

Auf der Gemeindeverwaltung Menziken ist seit 1. Juli offiziell die Ära Michael Schätti als neuer Gemeindeschreiber angebrochen. Die Stabsübergabe hat reibungslos geklappt. Und: Ein Unbekannter ist der zum Nachfolger von Heinz Gloor gewählte Schätti in Menziken auch nicht.

Gemeindeschreiber Stv. II: Diese Bezeichnung von Michael Schätti war einmal. Sie gehört der Vergangenheit an. «Der Einstieg und der Start als neuer Gemeindeschreiber von Menziken haben einwandfrei geklappt», zeigt sich Michael Schätti zufrieden. Auf den 30-Jährigen warten spannende Aufgaben und Herausforderungen, welchen er positiv, aber auch mit Respekt gegenübersteht. «Ich bin mir bewusst, dass Heinz Gloor grosse Fussstapfen hinterlassen hat», wie Michael Schätti sagt. Ziel sei es natürlich, diese dereinst ebenfalls mit der Kompetenz seines Vorgängers auszufüllen. Und: Die Zeichen stehen gut. Nicht zuletzt auch deshalb, weil er zusammen mit Heinz Gloor eine sehr gute, konstruktive und produktive Übergangszeit erlebt hat. Eine Zeit, in welcher viele Arbeiten des Gemeindeschreibers bereits an ihn abdelegiert wurden. Schätti weiss genau, dass die Erfahrung in seinem Beruf als Gemeindeschreiber das A und O sind. Das entsprechende Rüstzeug hat Schätti von Vorgänger und «Lehrmeister» Heinz Gloor erhalten. «Das Fundament stimmt», wie er sagt und gleichzeitig erwähnt, dass ihn die Arbeit und die Art seines Vorgängers beeindruckt hätten. Obwohl doch ein beträchtlicher Altersunterschied zwischen den beiden bestanden hätte, waren sie grossmehrheitlich auf derselben Wellenlänge. «Unsere Ansichten waren nahezu identisch», wie Schätti präzisiert. Das umfassende Wissen, die Ausgeglichenheit Gloors und die Art, wie er seinem Gegenüber entgegen trat, haben ihn fasziniert. Davon will er sich als neuer Gemeindeschreiber eine grosse Scheibe für seinen gutgefüllten Rucksack abschneiden, welcher nach seiner Schulzeit in Menziken mit der Matura, der KV-Lehre auf der Gemeindeverwaltung Menziken, einem Zivildiensteinsatz und einem 2-jährigen Jura-Studium Zuwachs erhielt. Während dem Studium habe er gemerkt, dass er wieder zurück auf die Gemeinde und im Team arbeiten will. Jetzt sogar als Gemeindeschreiber. Das Dorfheftli wünscht Michael Schätti einen guten Start.