Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

«Studitag» des Rettungsdienstes in der Badi

Text und Bild: Pressedienst

Rettungsdienst Asana Spital Menziken AG: Die Rettungssanitäter/-innen in Ausbildung bereiteten sich mit einem anspruchsvollen Programm in der Badi auf ihre Abschlussprüfung vor.

Am Samstag, 20. Juli 2019, führte der Rettungsdienst des Asana Spitals Menziken AG zwischen 7.30 und 16.30 Uhr in der Badi Menziken seinen zweiten «Studitag» in diesem Jahr durch. An insgesamt neun Posten wurden die Rettungssanitäterinnen und -sanitäter in Ausbildung an ihre Grenzen geführt und ihre Fähigkeiten mit anspruchsvollen, praxisnahen Fallbeispielen gefordert. In den Szenen wurden Ausschnitte aus dem täglichen Berufsalltag der Rettungssanitäter nachgestellt – ein spannender Hingucker für alle Zaungäste!

Der «Studitag» diente insbesondere den Studierenden im letzten Ausbildungsjahr als Vorbereitung auf die Abschlussprüfung im Herbst. Teilgenommen haben jedoch die Auszubildenden aller Ausbildungsjahre. Organisiert wurde der Anlass durch die beiden Berufsbildner des Rettungsdienstes, Cornelia Steimer und Ruedi Hecht. Als Figuranten haben sich Mitglieder der SLRG und Personen aus dem Bekanntenkreis des Rettungsdienstes zur Verfügung gestellt. Ebenfalls waren die Bademeister der Badi Menziken ins Geschehen involviert. Auch eines der beiden Rettungsfahrzeuge war in die Szenarien eingebunden und stand am 20. Juli in der Badi Menziken im Einsatz.

Nach einem kurzen Briefing der Teilnehmenden um 7.15 Uhr begann das Programm mit einem Fallbeispiel, bei dem ein Verletzter aus dem Wasser geborgen und versorgt werden musste. Anschliessend mussten die Studierenden einen Patienten mit einem Bruch des Schenkelhalses betreuen und einen Badegast mit einer allergischen Reaktion nach einem Bienenstich im Wasser fachkundig versorgen. Vor der Mittagspause wurden noch ein Hitzeschlag und ein Zwischenfall in der Chloranlage mit chemischer Verseuchung durchgespielt. Anschliessend ans Mittagessen im Restaurant der Badi Menziken mussten die Teilnehmenden in der Situation nach einem Blitzschlag kühlen Kopf bewahren und danach einen Patienten betreuen, der einen Fremdkörper aspiriert hatte. Abgeschlossen wurde der «Studitag» mit der Simulation eines Herzinfarkts sowie der Versorgung einiger verletzter Personen, nachdem ein Windstoss Sonnenschirme herumgewirbelt hatte.

Die Organisatoren danken den Mitwirkenden und insbesondere dem Team der Badi Menziken für die grosse Unterstützung und die sehr gute Zusammenarbeit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok