Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Siegreich mit ihrem Projekt: Bernhard Maurer und Eleonora Bassi.

Schulhausneubau: Polifonia machte das Rennen

Text und Bild: Thomas Moor

Die Wettbewerbsjury hat getagt, die Würfel sind gefallen und der Sieger ist gekürt. Der Projektwettbewerb im Rahmen der Erweiterung der Seenger Schulanlage hat das Architekturbüro Bernhard Maurer GmbH aus Zürich gewonnen.

«Die Wahl fiel einstimmig aus», wie Gemeinderat Eli Wengenmaier bei der Rangverkündigung und Präsentation der Projekte sagte. Alle acht Architekturbüros haben sich im Rahmen der Projektierung intensiv mit den Rahmenbedingungen befasst, zu welchem auch das vorgängig erarbeitete Raumprogramm der Schulraumplanungskommission gehörte. Bei der Umsetzung haben alle grosse Arbeit geleistet, welche Wengenmaier herzlich verdankte. An die Einpassung ins regional bedeutende Ortsbild von Seengen und die Funktionalität des Neubaus seien hohe Anforderungen gestellt worden. Die fristgerecht eingereichten Arbeiten wurden von der Jury Ende August und Anfang September auf Herz und Nieren geprüft. Schlussendlich machte das Projekt Polifonia das Rennen. Es zeichnet sich durch seine klare Architektursprache und die gute Raumaufteilung und Materialisierung aus. Die Transparenz mit einem durchgehenden Lichthof im Innern fiel bei der Bewertung ebenfalls positiv ins Gewicht. Im neuen Gebäude sind Räumlichkeiten für Tagesstruktur, Mittagstisch, Lernort und Schulsozialarbeit untergebracht. Zu einem Bijou wird der Musiksaal, der für verschiedene kulturelle Veranstaltungen auch öffentlich genutzt werden kann. Der Baubeginn für den Neubau (rund 7,5 Mio Franken) soll 2021 erfolgen. Zuerst gilt es aber den Projektierungskredit von 586 000 Franken an der Gemeindeversammlung vom 15. November 2019 und ein Jahr später den Baukredit wieder anlässlich der Herbstgemeinde bei den Stimmbürgern abzuholen.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok