Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Warum Warzen einfach kommen und gehen …

Bild: zvg

Haben Sie mit den kleinen, hautfarbenen Hautwucherungen auch schon Bekanntschaft gemacht? Man nennt sie gemeinhin «Warzen» und sie sind oft ohne Vorwarnung und plötzlich da.

In der Regel sind Warzen gutartige, scharf abgegrenzte Hautwucherungen. Sie entstehen aufgrund einer Infektion mit dem humanen Papillomavirus. Deshalb sind sie ansteckend und etwa die Hälfte aller Kinder und Erwachsenen leiden im Laufe ihres Lebens an hartnäckigen Warzen. Häufig handelt es sich nur um ein kosmetisches Problem, da die Warzen meist schmerzfrei sind. Je nach Lokalisation und Ausdehnung können jedoch sekundäre Probleme wie Schmerzen, Druckempfindlichkeit und sogar Wunden auftreten. Diese müssen separat behandelt werden.

Eine spezielle Form der Warzen sind die Dellwarzen, auch als Mollusken bekannt. Sie werden durch eine andere Virusfamilie (Pockenviren) ausgelöst und kommen vor allem bei Kindern und immungeschwächten Erwachsenen vor. Die Dellwarzen sind runde, kuppelförmige, hautfarbene oder weisse Papeln, die normalerweise eine mittige Vertiefung (Delle) aufweisen. Die Warzen erscheinen wenige Wochen oder Monate nach der Infektion und dehnen sich langsam aus. Sie sind nicht schmerzhaft, können aber einen Juckreiz verursachen. Die Ansteckung erfolgt durch direkten, engen Kontakt mit infizierten Personen oder über kontaminierte Gegenstände.

Durch herkömmliche Therapieansätze lassen sich Warzen und Dellwarzen schnell und aggressiv entfernen. Die Wirkung ist jedoch meist nicht nachhaltig. Nach Abschluss der Behandlung kehren sehr viele Warzen wieder zurück. In solchen Fällen helfen komplementäre Ansätze zur Unterstützung der Therapie sehr gut. Es gibt pflanzliche Tinkturen und Essenzen, welche z. B. in Form eines spagyrischen Sprays oder als Urtinktur eingesetzt werden können. Diese haben spezifische Wirkungen bei Hauterkrankungen, helfen gut gegen Juckreiz und Brennen. Sie haben einen ausleitenden Effekt und unterstützen die Selbstheilungskräfte. Als Hauptpflanze bei Warzen wird Thuja eingesetzt. Sie weist eine Wirkung gegen Haut- und Schleimhautwucherungen auf.

Und übrigens … manchmal verschwinden die Warzen so plötzlich und unvorhergesehen, wie sie gekommen sind. Dies, weil unser Körper ein äusserst effizientes Abwehrsystem entwickelt hat, welches die Viren dezimiert und schlussendlich eliminiert.

Beim persönlichen Gespräch in der Apotheke können wir die für Sie oder Ihr Kind optimale Therapie einleiten. Je nach Ihren individuellen Bedürfnissen können wir diese auch durch entsprechende Bachblütenessenzen oder homöopathische Mittel ergänzen. Unsere kinderexperten beraten Sie gerne!

 

Valerie Schuler, Apothekerin
TopPharm Homberg Apotheke, zertifizierte medinform-kinderapotheke

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok