Drucktermin: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Martin Heiz überreicht Andreas Huber die gelbe Onderwerch-Schürze und ernennt ihn somit zum «Küchenchef».

Eine rote «Mobi-Küche» für das Onderwerch

Text und Bild: Fabienne Hunziker

Über vier Generationen engagierten sich die «Versicherungs-Huber» für die Mobiliar im Bezirk Kulm, in Pfeffikon und in Gemeinden rund um den Hallwilersee. Mit der bevorstehenden Pensionierung von Andreas Huber endet diese Ära nach 123 Jahren. Zum Abschluss dieser Familientradition und als Geschenk an die Jugend von aargauSüd schenkte er dem Freizeithaus eine Küche.

Martin Heiz sowie Meinrad Dörig und allen Beteiligten des Freizeithauses Onderwerch ist die Freude über dieses grosszügige Geschenk ins Gesicht geschrieben. Eine Küche stand schliesslich schon seit einiger Zeit weit oben auf der «Wunschliste» der Betreiber und Nutzer. Genauer gesagt, seit Beginn des Umbaus des Hauses. Als Andreas Huber die Idee hatte, zum Abschluss seiner Familientradition, der Region aargauSüd ein nachhaltiges Geschenk zu hinterlassen, und am liebsten etwas für die Jugend, kontaktierte er Gemeindeammann Martin Heiz. Ziemlich schnell war klar: Eine Küche für das Onderwerch sollte es sein. Beide Seiten waren Feuer und Flamme für dieses Projekt und die ersten Offerten der Schreinerei von Atzigen lagen bald vor. Die einzige Bedingung von Andreas Huber war die Farbe der Küche, rot sollte diese sein, natürlich «Mobi-Rot». Mit einem Apéro wurde die neue Küche von allen Beteiligten, Gemeindevertretern und natürlich den Nutzern und Betreibern des Freizeithauses gefeiert. David Zimmerli, Lernender bei der Mobiliar freute sich über das grosszügige Geschenk seines Chefs, verbringt er doch sehr viel seiner Freizeit engagiert im Onderwerch.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.