Drucktermin: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Kompetent und erfahren: Ruedi Kasper und Ueli Wanderon waren der Kundschaft bei der Auswahl des passenden Baumes gerne behilflich.

Baumverkauf im Forstwerkhof

Text und Bild: Fabienne Hunziker

In Reinach war der Forstbetrieb aargauSüd für den Weihnachtsbaumverkauf zuständig. Seit über dreissig Jahren kümmert sich der Forstbetrieb nicht nur um die Bäume im Wald, sondern auch um den Verkauf der Bäume in der Adventszeit. Am 14. Dezember war es schliesslich wieder soweit.

Wenn ein Weihnachtsbaum, dann ein Schweizer Baum. Die natürlichen Christbäume werden jedoch seit geraumer Zeit mehr und mehr durch künstliche Exemplare ersetzt. Wer aber nach wie vor einen natürlichen Baum, welcher den wunderbaren, frischen Duft von Wald in das heimische Wohnzimmer zaubert, bevorzugt, für denjenigen findet jedes Jahr der Baumverkauf im Forstwerkhof statt. Die Tannen in verschiedenen Grössen und Sorten stammen aus einheimischen Kulturen in Zetzwil oder Gontenschwil. Nur ein ganz kleiner Anteil wird im Wald gefällt. Durchaus beliebt ist nach wie vor die robuste Nordmanntanne. Diese ist zwar eher im oberen Preissegment zu finden. Wer jedoch den Baum möglichst lange in voller Pracht geniessen möchte, für den lohnt sich diese Auswahl unbedingt. Auf Wunsch wurden die Äste passend zurechtgestutzt oder die Stämme für die Christbaumständer vorgebohrt. In Netze verpackt, machten sich die Bäume schliesslich auf den Weg vom Forstwerkhof in die Reinacher Wohnzimmer.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserere Facebookseite.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.