Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

schongau klz

Sie wurden als fleissige Samariter geehrt. Hintere Reihe: Josef Hübscher, Brigitte Stadelmann, Marianne Bieri, Milja Lipp, Doris Stadelmann, Iréne Bucher, Josy Rast, Silvia Kuhn. Vorne knieend Angela Häberli, Susanne Gerig, Felix Stadelmann (von links nach rechts).

76. Generalversammlung Samariter AeschPlus

Text und Bild: Eing.

Das Co-Präsidium der Samariter AeschPlus, Angela Häberli und Franz Weibel, begrüsste am 20. Februar 28 Samariter zur 76. Generalversammlung im Restaurant Kreuz in Schongau.

Ein Jahr ist seit der Fusion der Samaritervereine Aesch-Mosen und Schongau verflossen. Der grosse Aufmarsch der Mitglieder zeigte deutlich: Die Samariter AeschPlus sind ein starker Verein. Dass es im Verein auch um die Kameradschaft bestens steht, zeigten die angeregten Gespräche während des Nachtessens vor dem geschäftlichen Teil. Zu diesem stimmte das Lied «Ein Hoch auf uns» von Andreas Bourami passend ein. In ihren Jahresberichten liessen das Co-Präsidium, die Kurs- und Technischen Leiterinnen Brigitte Stadelmann, Marianne Bieri-Lussi und Susanne Gerig sowie die Verantwortliche Postendienst Gaby Rust das vergangene Vereinsjahr nochmals aufleben. Es zeigte sich, dass die Samariter AeschPlus auf ein überaus aktives, erfolgreiches Jahr zurückblicken können. Kassierin Milja Lipp wurde von der Versammlung für ihre sauber geführte Buchhaltung Décharge erteilt. Die Revisoren dankten Milja Lipp für ihre grosse Arbeit und ihren umsichtigen Umgang mit der Vereinskasse. Das neue Vereinsjahr steht unter dem Motto «Samariter und ihr kunterbunter Alltag». Einer der Höhepunkte dabei ist die Feldübung, die die Samariter AeschPlus am 18. Mai in Aesch durchführen werden.

Unter dem Traktandum Mutationen musste sich der Verein von seinem Ehrenmitglied Agnes Huwiler nach 47 Jahren verabschieden. Sie habe sich diesen Entscheid nicht einfach gemacht, sagte die versierte Samariterin. Vereinsarzt Jakob Bieri wies in seiner Laudatio auf die hohen Verdienste der scheidenden Samariterin hin. Erfreulicherweise konnte die Versammlung zwei neue Mitglieder – Patrick Adler aus Schongau und Denise Ingold aus Aesch – willkommen heissen. Viel Applaus gabs für die Mitglieder, die für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein geehrt wurden: die drei Samariter Brigitte Williner (30 Jahre) Iréne Bucher (25 Jahre) und Samariterlehrerin Susanne Gerig (20 Jahre) konnten mit Rosen geehrt werden. Mit einem Präsent geehrt wurden auch viele fleissige Samariter, da konnte zwischen einem Samariter-Longdrinkglas und einem Gutschein für ein gemeinsames Coupe-Essen gewählt werden.

Im Anschluss an den geschäftlichen Teil ging es ans Kleiderprobieren, der Verein wird sich einheitliche Polo-Shirts und Gilets anschaffen.

So ging die 76. Generalversammlung mit gut gelaunten Samaritern gegen Mitternacht zu Ende.