Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

schongau klz

Von links: René Kottmann, Materialwart; Roland Kretz, Aktuar; Markus Weibel, abtretender Präsident; Theo Muheim, neuer Präsident; Benno Müller, Vize-Präsident (abwesend: Thomas Laubacher, Kassier).

Generalversammlung des Handwerkervereines

Text und Bild: Eing.

Am 22. März trafen sich 60 Mitglieder des Handwerkervereins Schongau im Restaurant Kreuz zur ordentlichen Generalversammlung. Das verflossene Vereinsjahr war eines der eher ruhigeren. So waren die Höhepunkte der Ausflug in die swissporarena in Luzern und die Chlauszeit mit den Besuchen bei den Kindern zu Hause und dem vereinsinternen Chlaushock.

Nachdem die Rechnung mit einem kleinen Minus einstimmig genehmigt wurde, waren leider auch zwei Austritte aus dem Verein zu verzeichnen. Dem gegenüber standen aber die Eintritte von Patrick Adler, Reto Furrer, Thomas Moser, Andrea Ruh und Patrick Ruh, was einen aktuellen Mitgliederbestand von 162 bedeutet.

Bei den Wahlen wurden der Vize-Präsident Benno Müller, der Kassier Thomas Laubacher und der Aktuar Roland Kretz für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Als Ergänzung zum Vorstand konnte René Kottmann als Materialwart gewonnen werden und auch die beiden Revisoren Jonny Lustenberger und Urs Meier wurden einstimmig gewählt.

Nach zwei Jahrzehnten als Präsident, demissionierte Markus Weibel. Neu konnte für dieses Amt Theo Muheim vorgeschlagen werden, der einstimmig und mit grossem Applaus gewählt wurde. Als Symbol für die Leitung des Vereins überreichte ihm Markus Weibel eine Rute, welche er anlässlich des Chlaushocks selber vom Samichlaus bekommen hatte. Theo Muheim bedankte sich für die Wahl mit den Worten: «Er wisse noch nicht, ob es geschickt war, etwas das sich so lange bewährt hatte nun zu ändern, er nehme aber die Wahl an».

Nach der Bekanntgabe des Jahresprogrammes mit dem Chlauseinzug als Höhepunkt, meldeten sich unter dem Traktandum Verschiedenes auch Mitglieder, um dem abtretenden Präsidenten zu danken. Bruno Kretz, der vor Markus Weibel ebenfalls 20 Jahre als Präsident amtete, hat Fotos von alten Vereinsreisen auf Tafeln aufgeklebt und beschriftet, die anschliessend an die GV unter die Lupe genommen werden konnten. Er forderte alle auf, auch weiterhin aktiv am Vereinsleben teil zu nehmen.

Just als der scheidende Präsident dann die GV beenden wollte, übernahmen der Vize-Präsident Benno Müller und der Aktuar Roland Kretz das Wort. Der vorgängig aufgestellte Beamer sei zum Zeigen von Fotos jüngerer Vereinsreisen – liess man Markus Weibel glauben. Dem war aber nicht so, sondern nun sollte ein lustiger Rückblick auf das bisherige Wirken von Markus Weibel seit seinem Vereinsbeitritt folgen. Mit Fotos, Animationen und Anekdoten aus Protokollen und Reiseberichten konnten einige amüsante Situationen präsentiert werden. Während den präsidialen Jahren des Mannes mit den 1000 Ideen, sind auch viele Vereinsanlässe entstanden oder Ausflüge unternommen worden, die ebenfalls nochmals in Erinnerung gerufen wurden.

Für sein riesiges Engagement für den Verein und die 20-jährige Präsidentschaft, wurde Markus Weibel am Ende des Rückblickes von der Versammlung mit viel Applaus zum Ehrenpräsidenten ernannt und als krönenden Abschluss ein Präsent, verpackt in einer Krone, überreicht.

Bei einem guten Nachtessen und gemütlichem Beisammensein, liess man den GV-Abend ausklingen.