Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

seengen klz

Brigitte Holliger (l.) und Nachfolgerin Christina Lindenmann.

Generalversammlung Samariterverein Seengen

Text und Bild: Eing.

Zur 108. Generalversammlung begrüsste Präsidentin Maja Sandmeier 24 Mitglieder, vier Ehrenmitglieder und eine Zweierdelegation der Feuerwehr Seengen.

Nach dem feinen Nachtessen aus der «Hallwylküche» konnten die verschiedenen Traktanden speditiv abgehandelt werden. Petra Häusermann erläuterte das interessante Jahresprogramm und machte auf wichtige Daten aufmerksam. Regula Käser gab einige Erklärungen zum Postendienst ab. Unter Traktandum Mutation war leider ein Rücktritt zu vermelden. Im Gegenzug konnten aber sechs neue Mitglieder mit grossem Applaus aufgenommen werden. Somit hat der Samariterverein Seengen neu einen Mitgliederbestand von 32. Im Vorstand gab es ebenfalls eine Veränderung. Nach fünf Jahren als Aktuarin gab Brigitte Holliger das Amt ab. Mit persönlichen Worten, Blumen und einem Gutschein wurde Brigitte verabschiedet. Als neue Aktuarin stellte sich Christina Lindenmann zur Verfügung und wurde mit grossem Applaus gewählt. Die beiden Anträge vom Vorstand – neues Freizeit-Shirt und Abschaffung der Sanitätstaschen von allen Mitgliedern – wurde ohne Diskussion angenommen. Im Namen der Feuerwehr Seengen bedankte sich Offizier Matthias Fischer für die gute Zusammenarbeit an Übungen und Einsätzen und gab einen kurzen Einblick in aktuelle Feuerwehraktivitäten. Als Dank offerierte die Feuerwehr eine Runde Kaffee nach Wahl. Zum Schluss bedankte sich die Präsidentin bei allen Mitgliedern, dem Vorstand und dem Leiterteam für ihren Einsatz und ihre Mithilfe während dem ganzen Jahr.