Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

seengen klz

Forum Gesundheit in der Casa Hubpünt

Text und Bild: Fabienne Hunziker

Die Casa Hubpünt in Seengen lädt auch in diesem Frühling alle Interessierten zu spannenden und geselligen Veranstaltungen ein. Am Mittwoch, 10. April, stand die Krankheit «Diabetes» auf dem Programm. Zu hören war ein informativer Fachvortrag von Dr. pharm. Peter Schmid.

Nach einer öffentlichen Führung durch das Haus startete Dr. pharm. Peter Schmid mit seinem Vortrag in der gemütlichen Cafeteria. Unter den interessierten Besuchern waren auch betroffene Patienten, welche an der als Zuckerkrankheit bekannten Diabetes erkrankt sind und die Gelegenheit gerne dazu nutzten, dem erfahrenen Apotheker im Anschluss Fragen zu stellen. Was ist Diabetes? Welche Rolle spielt der Zucker bei dieser Erkrankung? Was haben Kohlenhydrate mit Zucker zu tun und welche bestehenden Voraussetzungen können diese Krankheit auslösen? Welche Formen gibt es und was sind die besten Therapien? Diabetes wird in zwei Typen aufgeteilt. Während die beiden Formen früher noch schärfer getrennt und kategorisiert wurden und der Typ 2 klar als Altersdiabetes galt, ist die Altersgrenze der Betroffenen heute nicht mehr so klar definierbar. Schuld und Ursache ist ganz klar der «Lifestyle», so Dr. pharm. Peter Schmid. Eine Fehlernährung, Bewegungsmangel und daraus entstehendes Übergewicht sind leider immer häufiger auch bei jungen Menschen der Auslöser für Diabetes Typ 2.

Anhand der Ernährungspyramide erklärte Dr. pharm. Peter Schmid, welch wichtige Rolle eine gesunde Ernährung und die Wahl der Lebensmittel spielt, um einer Erkrankung entgegenzuwirken. Während bei Diabetes Typ1 dem Körper Insulin zugefügt werden muss, kann beim Typ 2 mit der Ernährung und einer Medikation in Tablettenform sehr viel erreicht werden, um das Wohlbefinden des Patienten zu optimieren. Der Apotheker zeigte verschiedene Therapiemethoden auf und erklärte, wie die Medikation individuell auf den Patienten abgestimmt werden kann. Im Alter tritt Diabetes Typ 2 häufig in Kombination mit Bluthochruck, erhöhten Cholesterinwerten und Übergewicht auf. Diese vier Komponenten wurden von Dr. pharm. Schmid als tödliches Quartett genannt und wies die Zuhörer darauf hin, wie wichtig regelmässige Blutzuckertests beim Arzt sind.