Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Seenger Schüler als Helfer am Eidgenössischen

Text und Bild: Eing.

Am Dienstag, den 18. Juni 2019 gingen die Klassen Sek 1 a+b mit ihren Klassenlehrpersonen Caroline Bossard, Kathrin Scherrer und Ulrich Hess für einen Helfereinsatz an das Eidgenössische Turnfest nach Aarau.

Wir trafen uns im Schulhaus Seengen. Dort zogen wir das Helfershirt an und bekamen unseren neuen Rucksack und den ETF-Hut. Mit dem Bus ging es Richtung Lenzburg, anschliessend mit dem Zug nach Aarau. Dort angekommen, liefen wir gemeinsam zur Helferzentrale im Schachen, wo wir unser «Znüni» selber zusammenstellen durften: Apfel, Schorle oder Ice-Tea, Darvida und Linzertörtchen.

Danach ging es an die Arbeit. Wir wurden durch einen Verantwortlichen zu einem grossen Zelt geführt, dort wurde Frau Bossard erklärt, was zu tun ist. Danach wurden wir in kleine Gruppen eingeteilt und in die Arbeit instruiert. Wir mussten 1500 Lunchsäcke für den «Tag der Generationen» am Donnerstag abpacken und in entsprechenden Gruppengrössen in Harassen bereitstellen. Obwohl es im Zelt schon sehr heiss war, erledigten wir diese Arbeit gerne und effizient. Der Verantwortliche staunte nicht schlecht, als wir bereits um 10.30 Uhr mit dieser Aufgabe fertig waren. Ohne Stress schlenderten wir in Richtung Helferzelt, wo das Mittagessen auf uns wartete: Teigwaren, Schweinsplätzchen, Gemüse und Salat. Auf dem Rückweg liefen wir an grossen Holzbuchstaben vorbei, welche zusammen «Aarau» ergaben. Dort machten wir ein paar Gruppenfotos und halfen anderen, ein Zelt aufzubauen. Nach einer kurzen Mittagsruhe dislozierten wir zum ETF-Zeltplatz. Weil es dort keinen Schatten gab, crèmten wir uns gut ein und zogen unsere ETF-Hüte an.

Dort angekommen, erhielt jeder wegen der Hitze zusätzlich eine Flasche mit Wasser. Anschliessend hatten wir die Aufgabe, bei allen Zelten die Schnüre neu zu spannen und diese zu säubern. Das war eine anstrengende Arbeit, denn die Sonne brannte noch immer vom Himmel herab.

Nach etwa 2 Stunden waren wir fast fertig mit unserem Einsatz. Es war an der Zeit, sich auf den Rückweg zu machen. Die neue verantwortliche Person, Erich Ermel aus Seengen, war so begeistert von unserer Arbeit, dass er uns allen eine Glacé spendierte. Der Helfereinsatz war ein tolles Erlebnis und hat grossen Spass gemacht, obwohl er sehr anstrengend war.