Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Stephan Büchli (l.) durfte als auserwählter Zuschauer neben Kommandant Philip Stevens den Alarm via Natel und Nr. 118 auslösen.

Auch ohne Feuer: Heisse Feuerwehr-Hauptübung

Text und Bild: Thomas Moor

Auch wenn kein Feuer im Spiel war, ins Schwitzen kamen die Angehörigen der Gesamtfeuerwehr Seengen trotzdem. Das herbstlich warme Wetter trug seinen Teil dazu bei.

Wenn es brennt, ist die Feuerwehr ohne wenn und aber die richtige Wahl. Aber bitte über die Notrufnummer 118. Das rief Philip Stevens, Kommandant der Feuerwehr Seengen, den vielen interessierten Zuschauern wieder einmal in Erinnerung. Und wie das geht, durfte Stephan Büchli als auserwählter Zuschauer zeigen. Alarmiert wurde zu einem «Brand gross» an die Egliswilerstrasse 18. Das Schwergewicht des Einsatzes bestand im Retten von drei Personen, der Brandbekämpfung sowie dem Erstellen eines Wassertransportes. Die Feuertaufe als Einsatzleiter erlebte der frischbeförderte Offizier Heinz Sandmeier. Übungsleiter waren Vize-Kommandant Marco Lindenmann sowie alle Offiziere. Die Zuschauer konnten live miterleben, wie hoch der Ausbildungs- und Wissensstand der Seenger Feuerwehr (inkl. Verkehrsgruppe) und des beteiligten Samaritervereins ist. Per 1. Januar wurden Heinz Sandmeier zum Offizier, Patrik Kunz zum Korporal, René Haller zum Feldweibel, Reto Bard und Sandro Ulmi zum Gefreiten befördert.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok