Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Fusspflegerin Heidi Ott am Nägel lackieren. Eveline Gloor erklärt, wie man umweltbewusst reinigen kann.

Gesundheit und Reinheit in einem

Text und Bild: Dirk C. Buchser

Am Tag der offenen Tür vom 26. Oktober im Haus am Kreuzplatz in Seengen trafen die Besucher auf vier verschiedene Zimmer, welche sich optimal ergänzen.

Meditationsmusik tönt aus dem ersten Zimmer im Haus am Kreuzplatz. Diana Thommen schlägt dazu an die Klangschale. «Für sie ist diese Klangschale die richtige. Die Sonnenschale.», erklärt die Kinesiologin der jungen Frau. Erstaunt hängt die Besucherin an den Lippen von Thommen und schliesst zum wiederholten Male die Augen. «Wirkts?» Die Besucherin nickt strahlend. Ein bisschen versteckt ist der nächste Praxisraum: Der von Heidi Ott. Die ehemalige Wirtin hat sich jahrelang als Fusspflegerin weitergebildet und geht in der neuen Aufgabe völlig auf. Strahlend feilt sie an den Fussnägeln. «Der Fuss hat mich immer fasziniert, jetzt kann ich endlich mit ihm arbeiten!» Vom Fuss spricht auch Verena Schiess-Nicolini, sie erklärt den Zuhörerinnen, wieso man kalte Füsse hat: «Die Energie fliesst nicht richtig!» und fährt mit dem Akupunktur-Therapiestift über die Meridiane. Daneben erklärt Eveline Gloor gerade die neusten ökologischen Putztrends. Am meisten verkauft sie aber etwas ganz anderes: WC-Bürsten. «Es gibt sie in allen verschiedenen Farben und sie sind vorne spitzig, damit ich überall hinkomme.» Die Kundin ist begeistert. Wie Gloor passen auch alle anderen in das Haus am Kreuzplatz in Seengen. Jede der vier Praxen vereint nämlich Reinheit und Gesundheit.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok