Drucktermin: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

OK-Präsident Dieter Gugelmann (l.) und Schulleiter Urs Bögli. Im Element: Glühweinverkäufer Roland Sandmeier.

Gute Laune am Seenger Christchindlimärt

Text und Bild: Thomas Moor

Grossandrang auf die Christchindlimärt-Hochburg Seengen. Bei der 24. Ausgabe sorgten über 80 Ausstellerinnen und Aussteller für einen stimmungsvollen Adventszauber. Nicht zuletzt trug auch das Wetter dazu bei, dass sich die gute Laune auf der ganzen Märt-Meile breit machte.

«Chömed, trinket Glüehwii. Es isch en Chaltfront im Aamarsch.» Roland Sandmeier bahnt sich mit dem mobilen, auf einem Rollator montierten Glühweintank einen Weg durch die Menschenmassen. Seine Sprüche sind nicht nur legendär, sondern meistens auch ein Verkaufsgarant. Aber schlussendlich ist es ja der ebenso legendäre Glühwein der Jodler, dem man einfach nicht widerstehen kann. Und so geht es vielen Marktbesuchern an den über 80 Ständen, wo die Aussteller einen Querschnitt aus ihrem kreativen Schaffen zeigen und die Produkte zum Verkauf anbieten. Unter ihnen sind auch einige Schulklassen, die fleissig waren und ihre Guetzli, Sirupe oder frisch zubereiteten Waffeln zum Verkauf anbieten, um die Kasse für das Klassenlager aufzupolieren. Verhungern muss am Seenger Christchindlimärt garantiert niemand. Da gibts Hächler-Backwaren, die reissenden Absatz finden. Bei den Pfadfindern nimmt das sämige Risotto langsam «Formen» an. Auch am Raclette-Brot- und Crêpes-Stand bilden sich Schlangen. Ganz zu schweigen vom Stand der Rebstock-Metzger, wo die Grillbratwurst ihren Markt-Nummer-1-Status einmal mehr locker verteidigen kann.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.