Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

seengen

Gemeindenachrichten

Aus dem Gemeinderat

Geschätzte Seengerinnen und Seenger

Im Ressort Schule stehen einige Themen an, welche voll und ganz auf die Zukunft und eine moderne Schullandschaft fokussiert sind.

Die Prioritäten sind darauf ausgerichtet, dass die Schulgebäude, die Infrastruktur und die Angebote für schulische und musische Anforderungen in Zusammenarbeit mit Gemeinderat, Schulpflege und Schulleitung umsichtig geplant und umgesetzt werden.

Es freut mich sehr, dass seit kurzem unsere Schulpflege wieder komplett ist. Mit Sandro Lasen, neuer Präsident und Tanja Ferra, neue Vizepräsidentin konnten kompetente Mitglieder verpflichtet werden. Ich heisse die beiden in ihrem neuen Amt herzlich willkommen und wünsche ihnen eine abwechslungsreiche und interessante Zeit. Mit dieser neuen Ausgangslage ist die Basis geschaffen, motiviert verschiedene Projekte anzupacken.

Dies sind u.a.:

a) Neubau Doppelkindergarten
Aus finanziellen Gründen hatte der Gemeinderat schon länger den Gedanken zum Bau eines gemeindeeigenen neuen Kindergartens für die Ablösung der gemieteten Räumlichkeiten der Abteilung «Rotes Haus» gehegt. Mit der Landumlegung im «Bündtli ll» konnte diese Grundlage für ein Gemeindegrundstück geschaffen werden. Im gleichen Zug soll die 3. Abteilung im Kindergarten «Post», welche sich bedingt durch das Platzangebot im Untergeschoss befindet, verlegt werden. Sodass in Zukunft die beiden Kindergartengebäude «Post» und «Bündtli» mit je 2 Abteilungen besetzt sind. Durch unser Wachstum wird Seengen auch in Zukunft mindestens 4 Kindergartenabteilungen führen können. Durch das verdichtete Bauen im Dorf und die neuen Baugebiete «Bündtli» und «Rain» befindet sich der geplante Doppelkindergarten an zentraler Lage und ist gut erreichbar. Aus schulischer Sicht entstehen mit je 2 Kindergartenabteilungen unter einem Dach sehr gewünschte Synergien in der Zusammenarbeit. An der Gemeindeversammlung im Juni entscheidet der Souverän über den Projektierungskredit und ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn der Gemeinderat dieses Bauprojekt an die Hand nehmen könnte und der neue Doppelkindergarten im Jahr 2022 bezogen und eingeweiht werden könnte. Ein Meilenstein zugunsten unserer Jüngsten!

b) Lehrplan 21
In Zusammenhang mit der Einführung des Lehrplans 21 muss ein neu erarbeitetes Konzept für einen neuen Lehrplan mit einem neuen Unterrichtsverständnis umgesetzt werden. Diese Herausforderung steht auch in der Schule Seengen an. Es gilt die Neuerungen im Bildungsauftrag für die eigene Schule zu definieren und die Umsetzung aufzugleisen, weshalb hinter den Kulissen die Arbeiten auf Hochtouren laufen, nota bene nebst dem Tagesgeschäft. Einige neue Fächer bedingen erweiterte Infrastrukturen, welche zusätzliche Kosten verursachen. Ein weiterer wichtiger Punkt also, dass sich Schulleiter, Schulpflege und Gemeinderat miteinander abstimmen.

c) Kreismusikschule
Qualitäts- und Bildungsziele spielen auch für jede Musikschule eine zunehmend wichtigere Rolle. Die Kreismusikschule Seengen ist seit kurzem eine der wenigen Musikschulen, welche mit dem Qualitätsmanagementsystem «quarte Open Label» zertifiziert ist. Sie zeigt damit auf, wie ebenfalls kontinuierlich und zukunftsorientiert an der Aufgabe der Weiterentwicklung des Bildungsauftrages gearbeitet wird. Der Gemeinderat gratuliert dem Team von Marina Geissbühler und bedankt sich bei ihr für ihr Engagement zum Erreichen dieses Zertifikats sowie die umsichtige Leitung und Weiterentwicklung unserer Musikschule.

Beste Grüsse
Regula Hechler
Gemeinderätin
Ressort Schule, Jugend und Sport


Projektwettbewerb Erweiterung Schulanlage Seengen

Der Projektwettbewerb für ein neues Schulgebäude wurde gestartet. Das Gebäude soll zur Hauptsache dem Lernort, der Musikschule und den Tagesstrukturen dienen. In einem ersten Schritt wurde das Präqualifikationsverfahren durchgeführt. In diesem Verfahren wurden aufgrund einer öffentlichen Ausschreibung diejenigen Büros ausgewählt, die am Wettbewerb teilnehmen können. Die Bewertung der interessierten Büros erfolgte nach genau definierten Kriterien durch eine vom Gemeinderat eingesetzte Jury.

Folgende Architekturbüros sind zum Wettbewerb zugelassen worden:

  • Marcel Baumgartner GmbH, Zürich
  • S2 Architekten GmbH, Zürich
  • Stoos Architekten AG, Brugg
  • Husistein & Partner, Aarau, mit fsp Architekten AG, Spreitenbach
  • Bernhard Maurer GmbH, Zürich
  • Soppelsa Architekten GmbH, Zürich
  • Office Oblique, Zürich
  • Marudo GmbH, Baden


Diese acht Büros werden einen Projektvorschlag einreichen. Die Eingabe muss anonym erfolgen. Die Bewertung erfolgt durch die Jury. Die Bevölkerung wird zu gegebener Zeit über das Wettbewerbsergebnis informiert.


Neuer Sicherheitsdienst

Der Gemeinderat hat den Vertrag mit der Protectas SA gekündigt. Ab sofort ist für alle Patrouillen im Gemeindegebiet Seengen die Firma Pampasus Sicherheitsdienst GmbH, Mägenwil, zuständig. Koordiniert werden die Einsätze durch die Regionalpolizei Lenzburg.


Fussweg Hubpünt-/Schulstrasse

Gegen die Baubewilligung für die Fusswegverbindung von der Hubpünt- zur Schulstrasse hat bekanntlich eine Person Beschwerde geführt. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Aarau, hat die Beschwerde vollumfänglich abgewiesen. Der Entscheid ist noch nicht rechtskräftig, weshalb mit dem Baustart weiterhin zugewartet werden muss.


Überprüfung der Reisepapiere

Zur Ferienvorbereitung gehört auch das frühzeitige Überprüfen der Reisedokumente.
Ein neuer Pass oder Pass und ID in Kombination können unter www.schweizerpass.ch oder Telefon 062 835 19 28 beantragt werden.
Die Identitätskarte ist weiterhin persönlich bei der Einwohnerkontrolle zu beantragen (neues Foto nicht vergessen).
Die alte ID-Karte ist mitzubringen. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des Inhabers der elterlichen Sorge notwendig.
Der Verlust einer ID-Karte ist bei einer Polizeistelle zu melden.

Das Personal der Einwohnerkontrolle steht für allfällige Auskünfte gerne zur Verfügung, Tel. 062 767 63 10.


Personelles

Als neue Lernende der Gemeindeverwaltung wurde Shania Schwartz, Seengen, gewählt. Sie wird ihre Lehre nach den Sommerferien beginnen. Gemeinderat und Personal wünschen ihr einen guten Start und eine erfolgreiche Ausbildungszeit.


Nationalrats- und Ständeratswahlen vom 20. Oktober 2019

Der Termin für die Erneuerungswahlen der eidgenössischen Räte rückt schnell näher. Auf ch.ch/wahlen2019 finden Sie alle Informationen zum Thema. Dieses Portal ist seit einigen Monaten online und es werden fortwährend neue nützliche Informationen aufgeschaltet. Und was ist das Neueste? Alles Wissenswerte darüber, wie die Wahlzettel für den National- und den Ständerat richtig ausgefüllt werden. Ergänzt wird das Angebot mit Erklärvideos, die auch in Gebärdensprache zur Verfügung stehen.


Stimmbeteiligung

Die Stimmbeteiligung bei den Abstimmungen vom 19. Mai 2019 lag bei 47%. Von 1‘386 abstimmenden Personen haben 97% brieflich und 3% an der Urne abgestimmt. Leider waren 22 briefliche Stimmabgaben ungültig, weil die Vorschriften nicht beachtet wurden. In den meisten Fällen wurde vergessen, den Stimmrechtsausweis zu unterschreiben oder die Stimmzettel befanden sich nicht im Stimmzettelcouvert. Bei Unklarheiten steht die Gemeindekanzlei Seengen gerne für Auskünfte zur Verfügung.


Sozialwesen

Seit dem Jahr 2010 nimmt der Aussendienst des Kantonalen Sozialdienstes im Auftrag des Gemeinderates bei Personen, die ein Gesuch um materielle Hilfe gestellt haben, die Sachverhaltsabklärungen vor. Die Ergebnisse sind bei der Beurteilung der einzelnen Fälle sehr wertvoll. Der Gemeinderat hat beschlossen, diese kostengünstige Dienstleistung weiterhin in Anspruch zu nehmen und den Ende Jahr auslaufenden Vertrag um weitere zwei Jahre zu verlängern.


Prämienverbilligung 2020

Der Kanton Aargau gewährt seinen Einwohnerinnen und Einwohnern in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen Verbilligungsbeiträge für die obligatorische Krankenpflegeversicherung. Ob Sie Anspruch auf Prämienverbilligung haben, geht aus Ihren Steuerdaten hervor. Es gilt die Steuerveranlagung, die ausgehend vom Anspruchsjahr drei Jahre zurückliegt. Für die Prämienverbilligung 2020 werden daher die definitiven Steuerdaten 2017 berücksichtigt. Seit dem letzten Jahr erfolgt das Anspruchsverfahren der Prämienverbilligung ausschliesslich elektronisch. Personen mit einer definitiven Steuerveranlagung 2017 und möglichem Anspruch auf eine Prämienverbilligung erhalten bis 30. September 2019 den entsprechenden Link für die Onlineanmeldung mit einem persönlichen Code per Post zugestellt.

Sollte jemand keinen Internetzugang haben, hilft Ihnen die SVA Aargau oder die Gemeindezweigstelle gerne bei der Antragsstellung. Falls mögliche Anspruchsberechtigte bis zum 30. September 2019 keine Mitteilung erhalten, können sie bei der SVA Aargau ab Oktober 2019 telefonisch oder direkt über die Website www.sva-ag.ch/pv2020 einen Code bestellen. Unter www.svaag.ch/newsletter können Sie zudem den Newsletter der SVA Aargau bestellen, damit Sie die Codebestellung nicht verpassen. Sobald das Formular für die Codebestellung auf der Website aufgeschaltet wird, werden Sie via E-Mail informiert. Ebenso können Anspruchsberechtigte, die aus einem anderen
Kanton oder aus dem Ausland zugezogen sind, ihre Zugangsdaten für eine Online-Anmeldung anfordern (062 836 82 97, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Der Antrag für die Prämienverbilligung 2020 ist in jedem Fall bis spätestens 31. Dezember 2019 einzureichen.


Zurückschneiden von Hecken, Bäumen und Sträuchern

Die Eigentümer von Grundstücken an öffentlichen Strassen und Gehwegen werden ersucht, ihre Hecken, Bäume und Sträucher so zurückzuschneiden, dass der Verkehr nicht beeinträchtigt wird. Die lichte Höhe muss bei Fahrbahnen 4,50 m und bei Gehwegen 2,50 m betragen. Hecken, Bäume und Sträucher sind auf die Grenze zurückzuschneiden.
Im Bereich von Einmündungen und Ausfahrten ist unbedingt darauf zu achten, dass die Sichtzonen freigehalten werden. Zudem dürfen auch Verkehrssignalisationen, Strassenbezeichnungen, Hausnummern, Hydranten und öffentliche Beleuchtungen durch Bepflanzungen nicht verdeckt werden. Wo die Hecken, Bäume und Sträucher nicht bis spätestens Ende Juli 2019 zurückgeschnitten werden, wird diese Arbeit ohne weitere Anzeige an den Eigentümer auf dessen Kosten vom Gemeindewerk Seengen ausgeführt.

Der Gemeinderat dank allen Eigentümern, die ihre Hecken, Bäume, und Sträucher ordnungsgemäss zurückschneiden und dadurch mithelfen, die Verkehrssicherheit zu verbessern.


Baubewilligungen

Es wurden folgende Baubewilligungen erteilt:

  • Antonio und Maria Grieco, Seengen, für einen Wohnraumanbau und einen Umbau mit Terrasse, Gebäude Nr. 204, Parzelle Nr. 2447, Schlattweg 5
  • Openair-Kino Luna AG, Luzern, für das Open-Air-Kino beim Schloss Hallwyl für die Zeit vom 01. bis 22.07.2019, Parzelle Nr. 3270, Boniswilerstrasse
  • Bruno und Karin Niederhauser, Seengen, für eine Gartenumgestaltung, Gebäude Nr. 268, Parzelle Nr. 2452, Sarmenstorferstrasse 21
  • Marcel und Andrea Gautschi, Seengen, für eine Gartenumgestaltung, Gebäude Nr. 1244, Parzelle Nr. 3467, Blumenweg 13
  • Christian und Andrea Lüthi, Seengen, für eine Sichtschutzwand (bereits erstellt), Gebäude Nr. 853, Parzelle Nr. 3121, Langmatten 3
  • UTA Treuhand AG, Menziken, für ein Balkongeländer, Gebäude Nr. 676, Parzelle Nr. 367, Boniswilerstrasse 34
  • Thomas und Regula Wittmer, Seengen, für eine Nutzungsänderung des Öl-Tankraumes in einen Nassraum für eine Mikro-Brauerei, Gebäude Nr. 478, Parzelle Nr. 2727, Rötlenweg 3
  • Ruedi und Svitlana Stutz, Seengen, für den Umbau des Einfamilienhauses Nr. 592, Parzelle 2936, Flurenweg 3
  • Lenzburg Immobilien AG, Lenzburg, für ein Mehrfamilienhaus und den Abbruch des Nebengebäudes Nr. 83, Oberdorfstrasse 9a
  • Roland Stevens, Seengen, für ein Gerätehaus, Parzelle Nr. 1015, Altackerstr. 48
  • Ulrich und Andrea Fischer, Seengen, für eine energetische Dachsanierung, GebäudeNr. 261, Parzelle 1154, Sarmenstorferstrasse 19
  • Hansjürg Hauri, Seengen, für einen Lifteinbau im bestehenden Lichtschacht und ein Dachaufbau, Gebäude Nr. 117, Parzelle Nr. 1258, Poststrasse 2
  • Robert Siegrist, Seengen, für einen Abstellplatz, Parzelle Nr. 342 und 342.1, Boniswilerstrasse 40

Aus dem Gemeinderat

Seengen baut für die Zukunft

Liebe Seengerinnen und Seenger

In meinem Ressort nimmt der Neubau zur Erweiterung der Schulanlagen – bereits bekannt unter dem alten Namen «Ersatzbau Burgturmscheune» – eine immer wichtigere Rolle ein. Gerne gebe ich Ihnen einen Einblick in das Entstehen dieses wichtigen Neubaus im Zentrum von Seengen und in die Arbeit der betreffenden Kommissionen und der Wettbewerbsjury:
Ende März kam die Jury, bestehend aus sehr erfahrenen und kompetenten Architekten als Fachpreisrichter, Gemeindeammann, Ressortvorsteher und Präsident der Schulpflege als Sachpreisrichter und einem Gremium von Jurymitgliedern mit beratender Stimme, welche ihre Erfahrungen aus der täglichen Arbeit im Rahmen von Verwaltung und Schule einbringen, zusammen.

Angefangen hat die Bedarfsermittlung schon im Juni 2018 mit einer Schulraumplanungskommission, welche die aktuellen und künftigen Bedürfnisse der Schule abgeklärt, daraus das Raumprogramm erarbeitet und dem Gemeinderat zur Bewilligung vorgelegt hat. Aufgrund des neuen Schulgesetztes werden Unterrichtsformen verändert, was zu zusätzlichem Raumbedarf führt. Dazu kommt eine immer besser ausgelastete Kreismusikschule. Diese platzt aktuell schon aus allen Nähten und in Zukunft darf sie durch zusätzliche Schüler aus dem oberen Seetal mit weiterem Zuwachs rechnen. So auch der Mittagstisch, welcher sich einer wachsenden Beliebtheit erfreut. Auch hier ist durch die Tagesstrukturen und teilweise weiteren Schulwege mit steigenden Schülerzahlen zu rechnen. Die vorhandene Infrastruktur reicht dafür nicht mehr und erfordert eine Erweiterung. Ein weiteres Erfordernis, welches sich aus dem Wachstum unseres Dorfes ergibt, zeigt sich bei den Zivilschutzräumen. Um die kantonalen Vorgaben einzuhalten, werden im Untergeschoss weitere Schutzplätze geplant.

Der Neubau muss einerseits funktional, durchdacht, praktisch und mit adäquatem Aufwand zu bewirtschaften sein. Anderseits ist der Ortskern von Seengen gemäss dem Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (ISOS) als regional bedeutend eingestuft, was eine hohe architektonische Qualität erfordert. Dies wird durch die unmittelbare Nähe zu denkmalgeschützten Objekten, speziell zum Burgturm, noch verstärkt. Deshalb hat sich der Gemeinderat für die Durchführung eines Architekturwettbewerbs entschieden. Während der Teilnahmefrist zur Präselektion haben sich 30 Architekturbüros beworben. Daraus hat die Wettbewerbsjury acht Büros ausgewählt, welche nun bis Mitte August ihre Projekte ausarbeiten und anonym einreichen. Die Jury wird dann die Arbeiten prüfen, eine Rangierung vornehmen und den Sieger küren.

Die Resultate der Wettbewerbsphase werden Ihnen im Verlauf des Herbstes präsentiert. Sie als Einwohnerinnen und Einwohner von Seengen, werden voraussichtlich im November anlässlich der Gemeindeversammlung die Gelegenheit haben, über den weiterführenden Projektierungskredit abzustimmen.

Freundliche und zukunftsgerichtete Grüsse

Eli Wengenmaier
Gemeinderat
Ressort Hochbau und Gemeindeliegenschaften
Präsident Wettbewerbskommission