Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 08.00 Uhr

zetzwil klz

Spatenstich für die Bautätigkeit der ARA

Text und Bild: Jennifer Loosli

Eine Ära geht nach 40 Jahren zu Ende, denn die Abwasseranlage Gontenschwil-Zetzwil wird für sieben Millionen Franken an die ARA Oberwynental angeschlossen. Ende 2019 sollen die Bohrungen und die Verlegung der Rohre schon fertig sein.

Die Bohrmaschine für die Unterquerung der Hauptstrasse und den Bahndamm war schon installiert und die ersten 80 Meter gebohrt. 6 Meter unter dem Bahndamm wird die neue Leitung installiert. Nicht wie in allen anderen Teilen wird ein normales Rohr verlegt, sondern ein Doppelrohr, das aus einem Schutz- und Mediumrohr besteht. Dieses Schutzrohr dient dazu, wenn Flüssigkeit austreten sollte, kann diese dem Bahndamm nicht schaden. Die ARA Gontenschwil + Zetzwil wird nach dem Bau, der sich bis Ende 2019 ziehen und ca. 7 Millionen Franken kosten wird, zu einer der neusten und modernsten Anlagen gehören, die es in der Schweiz gibt. Am Standort der ARA Gontenschwil-Zetzwil wird ein Pumpwerk erstellt, welches das Abwasser durch eine rund 3,7 Kilometer lange Druckleitung durchs Moos unter der Wyna durch zur ARA Oberwynental fördert. Diese wird in einem bodenschonenden Pflugverfahren an der Westseite der Wyna gebaut. Am Standort in Gontenschwil-Zetzwil verbleiben danach nur noch das heutige Regenbecken, das zu einem Pumpwerk mit angegliedertem Regenbecken umgebaut wird.

Eine Bildergalerie finden Sie auf unserer Facebookseite.