Druckschluss: 1. Mittwoch des Monats, 06.00 Uhr

Tolle Männerriegen-Reise über die Gemmi

Text und Bild: Eing.

17 gutgelaunte Männerturner wurden – unterbrochen mit dem obligaten Grauholz-Kaffeehalt – nach Kandersteg chauffiert. Während sich die Wandergruppe mit der Seilbahn nach Sunnbüel in die Höhe führen liess, setzte die Geniessergruppe die Reise via Autoverlad durch den Lötschbergtunnel ins Wallis nach Leukerbad fort.

Als dem Wanderleiter auf Sunnbüel kein einziger Turnkamerad folgte, blieb diesem nichts anderes übrig, sich im Bergrestaurant ebenfalls einen kurzen «Startschluck» zu genehmigen. Bald luden die Sonnenstrahlen ein, auf den Spuren des britischen Tourismus-Pioniers Thomas Cook, den historischen Passweg via Daubensee und Gemmi nach Leukerbad unter die Füsse zu nehmen. Selbstverständlich durfte ein Zwischenhalt im Bergrestaurant «Schwarenbach» nicht fehlen, denn das schöne und warme Spätsommer-Wetter forderte doch einige Schweisstropfen, die wieder ersetzt werden mussten. Inmitten der Bergwelt mit Sicht auf den Daubensee mundete das Mittagessen aus dem Rucksack hervorragend.

Zum angekündigten Apéro auf der Sonnenterrasse des Restaurants «La Bohème» wurden die Männerturner von einem grossen Banderolen-Plakat mit dem Foto der Zetzwiler Turnfestsieger des Eidgenössischen Turnfests begrüsst – und dies im weit entfernten Wallis! Als Spenderin entpuppte sich die Ehepartnerin des Reiseleiters, die auch als Überraschungs-Serviertochter auftrat.

Vor dem Nachtessen im Restaurant «Heilquelle» stand der Besuch der Leukerbad-Therme auf dem Programm. Im bis zu 42-grädigen Thermalwasser konnten die strapazierten Muskeln wieder aufgeweicht und gelockert werden. Ein Muss war der gemeinsame Besuch in der Sport-Bar. Der harte Kern genehmigte sich noch einen Absacker im «Chinchilla», wo anderntags für einen Erdbeeren-Vorfall eine Entschuldigung deponiert werden musste. Trotz mehr als 1400 Meter über Meer und vorhandenem Aufenthaltsraum im Touristenheim «Bergfreude», wurde das obligate Bettmümpfeli bei angenehmen Temperaturen im Freien eingenommen.

Am zweiten Tag wurde die Reisegruppe von zwei Mitgliedern des Zunftrats der Quellenzunft Leukerbad, dem Zunftmeister und dem Säckelmeister, zu äusserst interessanten Vorträgen und einer imposanten Führung durch den Quellensteg der Dala-Schlucht empfangen. Der gelungene Werbespot für das Thermalwasser von Leukerbad wurde mit einem Apéro abgeschlossen. Zwischen den Zetzwiler Männerturnern und den Einheimischen entwickelten sich angeregte Diskussionen über den Tourismus im Allgemeinen und das heilende, wie entspannende Thermalwasser im Speziellen.

Via Flaschen führte eine angenehme Wanderung nach Albinen, einem typischen Walliser Dorf, authentisch an einer exponierten Südhanglage gelegen. Die Aussicht auf das Rhonetal und die Walliser Viertausender war traumhaft. Mit dem öffentlichen Bus zurück im Restaurant Flaschen konnte auf der Terrasse das feine Mittagessen mit den hauseignen Crèmeschnitten als Dessert genossen werden. Aus heiterem Himmel leuchtete ein greller Blitz auf und ein lauter Donnerknall erinnerte daran, den Heimweg anzutreten. Nach dem Kaffeehalt in Gruyère, erfolgte die Heimkehr nach Zetzbu ohne Regentropfen, aber mit einigen Überhitzungen in den warm gewordenen Kleinbussen. Ein riesiges Dankeschön gilt dem Reiseleiter Wädi und den Vereinschauffeuren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.