lehrstellen

Gemeindenachrichten

Aus dem Gemeinderat

Liebe Leutwilerinnen
Liebe Leutwiler

Nach einem eher nassen Sommer durften wir einen schönen und warmen Herbst erleben. Doch bereits merkt man, dass die Tage wieder kürzer werden und die Temperaturen kühler. Lässt man den Sommer Revue passieren, sind vor allem die extrem starken Regenfälle immer in Erinnerung. Leutwil kam im Gegensatz zur Romandie und zu Deutschland glimpflich davon. Aber auch bei uns entstanden an verschiedenen Orten grössere Schäden. Diverse Waldstrassen wurden ausgeschwemmt und einige Wasserleitungen mussten zusätzlich gespült werden, um den eingeschwemmten Dreck zu entfernen. Auch die Feuerwehr musste während den Regenfällen mehrmals ausrücken, um zu helfen. Es ist beruhigend zu wissen, dass in solchen Situationen unsere Feuerwehr rechtzeitig zur Stelle ist und zuverlässige Arbeit leistet. Wir alle sind froh um ihre Dienste und danken herzlich.

Das Jahr ist noch nicht zu Ende und der Gemeinderat wird auch in den nächsten Monaten intensiv weiterarbeiten. Diverse Projekte müssen noch abgeschlossen werden. In meinem Ressort beginnt nun die Sanierung der Liegenschaft des Roland Aeschbach-Fonds in Bern. Das Baugesuch der Fenster- und Heizungssanierung wird nun eingereicht und die Arbeiten werden demnächst beginnen. Ausserdem hat sich der Gemeinderat in den letzten Monaten intensiv mit dem Budget 2022 auseinandergesetzt. Der Gemeinderat wird das Ergebnis an der nächsten Gemeindeversammlung vorstellen. Ich bitte alle Einwohnerinnen und Einwohner sich den 26. November schon heute zu reservieren.

An dieser Stelle möchte ich auf ein ganz besonderes Jubiläum hinweisen. Im Jahr 2021 feiert die Musikgesellschaft Leutwil ihr 100-jähriges Bestehen. Zu diesem Jubiläum gratuliert der gesamte Gemeinderat ganz herzlich und bedankt sich für die unzähligen öffentlichen Auftritte in der langen Geschichte der Musikgesellschaft.

Der Gemeinderat wünscht allen eine schöne Herbstzeit.

Gemeinderat Leutwil
Lukas Spirgi

Fälligkeit der Steuerrechnungen 2021 / Mahngebühren und Verzugszinspflicht im Steuerbezug

Die provisorischen Steuern 2021 sind bis am 31. Oktober 2021 zu bezahlen. Für Vorauszahlungen, die bis zur Fälligkeit der Steuerrechnung geleistet werden und den Betrag der definitiven Rechnung nicht übersteigen, erhalten Sie einen Vergütungszins von 0,1 %. Für Zahlungen, soweit sie den Betrag der definitiven Rechnung übersteigen, erhalten Sie im Zeitpunkt der definitiven Steuerrechnung ebenfalls eine Zinsgutschrift von 0.1 %.

Für verspätete Zahlungen auf Forderungen mit Zahlungsfrist bis 31. Oktober 2021 werden ab 1. November 2021 Verzugszinse von 5.1 % berechnet. Zudem können ab 1. November 2021 auch für provisorische Rechnungen rechtliche Inkassomassnahmen eingeleitet werden.

Mahnungen und Betreibungen im Steuerbezug (Steuer- und Verzugszinsausstand) sind gebührenpflichtig:

  • Mahnung
    provisorische und definitive Steuern CHF 35.00
  • Betreibung
    provisorische und definitive Steuern CHF 100.00

Keine Gebühren werden erhoben, wenn vor dem 1. November 2021 ein Gesuch um Zahlungserleichterungen eingereicht und genehmigt wird. Zahlungserleichterungen in Form von Stundung oder Ratenzahlungen werden nur bewilligt, wenn der Grund für die vorübergehenden Zahlungsschwierigkeiten bzw. die besonderen Verhältnisse dargelegt werden. Die Verzugszinse werden auch für die Zeit der Stundung oder Ratenzahlung geschuldet.

Die provisorische Steuerrechnung richtet sich nach dem mutmasslichen Steuerbetrag. Sollte der provisorische Steuerbetrag nicht den Gegebenheiten im Bemessungsjahr 2021 entsprechen, zögern Sie nicht, unter Vorlage der Belege (Lohnabrechnung usw.) beim Steueramt Leutwil, 5724 Dürrenäsch, eine Anpassung der provisorischen Steuerrechnung zu verlangen.

Falls es Ihnen nicht möglich ist, die Steuern fristgerecht zu begleichen, empfehlen wir Ihnen, sich mit uns in Verbindung zu setzen (062 777 15 59 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).


750 Jahre Jubiläum Leutwil; Suche nach alten Fotos und Zeichnungen

Liebe Leutwilerinnen und Leutwiler

Im Jahre 2023 feiert die Gemeinde Leutwil Ihr 750-jähriges Bestehen seit der ersten Erwähnung in der Geschichte. Gleichzeitig zu diesem Anlass findet auch das Kirchen- und Jugendfest der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Leutwil-Dürrenäsch statt. Während der Feier soll es der Bevölkerung möglich sein, alte Erinnerungen aufzufrischen und sich die langjährige Entwicklung der Gemeinde anzuschauen. Zu diesem Anlass sucht nun der Archivar der Kirchgemeinde, Herr Werner Reichart, alte Fotos und Zeichnungen der Schule Leutwil, welche zur Jubiläumsfeier für die Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden können. Mithilfe der Bevölkerung können sicher einige Momente der Dorfgeschichte nachvollzogen werden, welche bis anhin noch unbekannt waren.

Es würde uns sehr freuen, wenn Sie Fotos, Zeichnungen oder andere Informa-tionen über Ihre Schulzeit oder die Schulzeit Ihrer Kinder oder anderen Ver-wandten an der Schule Leutwil zur Verfügung stellen würden.

Alle Eingaben können Sie direkt per E-Mail an Werner Reichart, Steinmüristrasse 18, 5724 Dürrenäsch, zustellen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Für Auskünfte steht er Ihnen telefonisch unter der Nummer 062 777 18 69 zur Verfügung.


Mitglieder für eine Findungskommission gesucht!

Wie Sie als interessierte Einwohnerin oder Einwohner der Gemeinde Leutwil sicherlich in den offiziellen Publikationen des Wahlbüros festgestellt haben, fehlen der Gemeinde Leutwil noch immer Kandidierende für das spannende Amt des Gemeinderates.

Der Gemeinderat stellt resigniert fest, dass sich bislang keine interessierten Personen für diese Aufgabe meldeten. Der Gemeinderat Leutwil ist nun bereits seit geraumer Zeit in einer Unterbesetzung unterwegs und wichtige Projekte müssen aus personellen Gründen aufgeschoben werden.

Der Gemeinderat hat verschiedene Massnahmen geprüft, welche dieser unerfreulichen Entwicklung entgegenwirken sollen. Er ist zum Schluss gekommen, dass er gerne eine Findungskommission einsetzen möchte, welche sich dieser Problematik annimmt. Eine Findungskommission kann als Kommission des Gemeinderates auf neutraler Ebene auf potentielle Interessentinnen und Interessenten zugehen und Aufklärungsarbeit betreiben.

Könnten Sie sich vorstellen, in der Findungskommission mitzuwirken? Dann melden Sie Ihr Interesse bis spätestens 15. Oktober 2021 unter Angabe von Name, Vorname, E-Mail-Adresse und Telefonnummer bei der Gemeindeverwaltung Leutwil, 062 777 15 59 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Gemeindeammann Lukas Spirgi oder Gemeindeschreiberin Loredana Goldenberger stehen für weitere Auskünfte selbstverständlich sehr gerne zu Ihrer Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihr Engagement in der Findungskommission. 


Massnahmen im Gewässerschutz

Im April 2021 lancierte der Kanton Aargau die «Aktion Schachtdeckel», um in der Schweiz eine Vorbildfunktion einzunehmen. Auf landwirtschaftlichen Nutzflächen sollen in Zusammenarbeit mit den Gemeinden alle offenen Schachtdeckel durch geschlossene Schachtdeckel ersetzt werden. Mit dem Ersatz von offenen durch geschlossene Schachtdeckel werden auf landwirtschaftlichen Nutzflächen Eintritte von Nährstoffen und Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässer eliminiert.

Die «Aktion Schachtdeckel» wird durch die Gemeinden koordiniert und abgewickelt. Auch Privatpersonen und Genossenschaften können über die Gemeinden von der «Aktion Schachtdeckel» profitieren. Landwirtschaft Aargau beteiligt sich im Sinne einer Anreizstrategie mit einem Pauschalbeitrag von 75 Franken pro ersetztem Schachtdeckel. Mit dem Kantonsbeitrag wird eine umgehende Realisierung gefördert und 2'000 Schachtdeckel können im Aargau schnell und unbürokratisch ersetzt werden.

Die Gemeinde Leutwil ist aktuell daran, sich einen Überblick über die betroffenen Schächte auf landwirtschaftlichen Nutzflächen zu erheben, welche folgende Bedingungen erfüllen:

  • Befindet sich offen im Kulturland
  • Liegt innerhalb einer Bewirtschaftungsparzelle
  • Hat Kontroll- und Spülfunktionen

Wir bitten Sie, betroffene Schächte, welche die genannten Bedingungen erfüllen, der Gemeindeverwaltung Leutwil schriftlich zu melden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Bei allfälligen Fragen melden Sie sich telefonisch unter 062 777 15 59 oder direkt persönlich am Schalter der Gemeindeverwaltung.


Jubilare September 2021

Gloor Hans, 30.10.1936, 85 J
Baumann-Härri Elsbeth, 22.10.1925, 96 Jahre

Aus dem Gemeinderat

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger

Nach einem Sommer, der sich nicht gerade sommerlich präsentierte, folgt nun hoffentlich ein freundlicher, milder Herbst. Die Ferienzeit geht überall zu Ende und ehe wir uns versehen, ist der Alltag mit all seinen Ansprüchen und Aufgaben zurückgekehrt. Diese Begriffe werden oft gleichgesetzt mit «Belastung» oder «Stress». Das ist die eine Seite. Denn man sagt auch: «Der Mensch wächst mit oder an seinen Aufgaben». Ein wunderbarer Satz – aber ist das wirklich so? Oder wachsen die Aufgaben manchmal gar schneller als der Mensch?

Wenn man sich so umhört, dann wird der Ruf nach Entlastung und Entschleunigung laut. Im besten Fall erledigen «andere» die Aufgaben und generell steht die individuelle Work-Life-Balance heute oft vor allem anderen. Auf der anderen Seite wird jedoch viel von gesellschaftlichen Zielen, Wachstum, Veränderungen gesprochen. Die Antwort auf die Frage, wer diese Ziele oder Programme umsetzt, bleibt oft offen. Obwohl wir ansonsten eine laute, fordernde Gesellschaft sind, verstummen die meisten Stimmen angesichts der Frage nach der Bereitschaft gesellschaftliche Aufgaben zu übernehmen. Erst recht, wenn es sich um Aufgaben für die Allgemeinheit handelt oder um Aufgaben, mit deren Erfüllung man sich nicht nur Freunde macht. Wie zum Beispiel ein Engagement im Gemeinderat oder einer anderen der Allgemeinheit dienlichen Funktion. Unser Milizsystem stösst an seine Grenzen, es gibt immer weniger Freiwillige, die ein Amt übernehmen wollen. «Man» hat zu wenig Zeit oder sonst schon einen vollen Terminkalender. Nun, ich denke, das haben wir alle. Wir sollten uns vielleicht ab und zu fragen, mit was wir den Kalender befüllen. Ein Engagement für die Allgemeinheit beinhaltet viel Arbeit an der Basis, viele Stunden Freizeit, die man weder in der Badi noch im Restaurant verbringt und die der gemeinsamen Zeit mit der Familie abgehen. Aber es beinhaltet mindestens genauso viele Einblicke in aktuelle, spannende Themen, von denen man nie in solcher Tiefe Kenntnis erworben hätte. Es beinhaltet ebenso Diskussionen, die man so nie geführt hätte und nicht zuletzt neue Bekanntschaften mit vielseitig interessierten Menschen – und oft mit Menschen, die für etwas einstehen anstatt «nur» mitzuschwimmen. Das ergibt eine «Fülle», nicht lediglich eine «Aufgabe». Der Kontakt zu Menschen, das gemeinsame oder manchmal auch kontroverse Erarbeiten eines Themas ist bereichernd. Dazu kommen die «Kür»-Stunden, wie zum Beispiel ein Jungbürgeranlass, der «Roadmovie» oder die Vorbereitung eines Dorf-Jubiläums. Mit der zugegebenermassen manchmal etwas zeitintensiven Vorbereitung kommt aber auch die Vorfreude und die Neugier auf die Menschen, die mitarbeiten und teilnehmen. Und wie oft hat sich aus einem solchen Anlass eine erweiterte Kommunikation oder die Lösung einer Frage ergeben, weil man die «richtige» Person traf.

Aufgaben sind nicht da um perfekt erledigt, sondern ganz einfach angegangen zu werden. Das ergibt auch in einer Gemeinde Bewegung und Weiterentwicklung. Wenn sich niemand für die anstehenden Aufgaben in unserem Dorf interessiert und die Aufgaben auf zu wenige Schultern verteilt werden, folgen Bremsen oder Stillstand. Dann wachsen die Aufgaben schneller als der Mensch. Es wäre wünschenswert, wenn sich wieder mehr Bürger für die Aufgaben ihrer Gemeinde interessierten. Ganz im Sinne des persönlichen und gesellschaftlichen Wachstums. In diesem Sinne hoffe ich auf Ihre Kandidatur für den Gemeinderat oder eine andere vakante Funktion in Lüpu.

Gemeinderat Leutwil
Eva Hammesfahr

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.