lehrstellen

Ratgeber Sicherheit

Gemeinsam gegen Einbrecher

Text: Eing.

Die Tage werden kürzer und am Abend dunkelt es früher ein. Es ist die Zeit der sogenannten Dämmerungseinbrüche. In den vergangenen Jahren ging die Zahl der Wohnungseinbrüche erfreulicherweise sukzessive zurück. Dafür ist ein neues Phänomen stärker in Erscheinung getreten – Fahrraddiebstähle aus Garagen und Kellern. Auch in diesem Jahr werden die Regionalpolizeien ihre Patrouillen in den Wohnquartieren verstärken und einen entsprechenden Schwerpunkt setzen.

Die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür und schon bald steht die Umstellung von der Sommer- auf die Winterzeit bevor. Es ist erfahrungsgemäss die Zeit, in welcher die Einbrüche zunehmen und die sogenannten Dämmerungseinbrecher vermehrt am Werk sind. Sie nützen den Schutz der Dämmerung und Dunkelheit aus, um zum Ziel zu kommen. Dabei hinterlassen sie bei den Betroffenen neben dem materiellen Schaden auch immer ungute Gefühle und Unsicherheit. Die personellen Ressourcen der Polizei sind beschränkt, weshalb wir auf die wertvolle Mithilfe der Bevölkerung angewiesen sind.

Die Bevölkerung kann bei der Bekämpfung von Einbrüchen und Diebstählen mithelfen, indem:

  • ungewöhnliche Vorfälle in der Nachbarschaft
  • unbekannte verdächtige Personen
  • auffällig abgestellte Motorfahrzeuge und deren Kontrollschilder
  • unübliche Lärmvorkommnisse (Klirren von Scheiben etc.)

unverzüglich über den Polizeinotruf 117 der Polizei gemeldet werden.


Neues Phänomen – Diebstähle aus Garagen und Kellern
Erfreulicherweise ging die Anzahl Wohnungseinbrüche in den vergangenen Jahren sukzessive zurück. Dafür tritt ein neues Phänomen vermehrt in Erscheinung. Es sind dies Diebstähle von Fahrrädern und E-Bikes aus Kellern. War die Ausbeute darin früher eher gering, sind in solchen Abteilen heute vermehrt hochwertige Velos zu finden. Die gleiche Situation besteht in gemeinsam genutzten Tiefgaragen und Velokellern. Insbesondere E-Bikes sind eine bevorzugte Beute.

Folgende Massnahmen verringern das Risiko, Opfer solcher Diebe zu werden:

  • Lagern Sie in Kellerabteilen und in Tiefgaragen aus Prinzip keine Wertgegenstände.
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie Velos mit massiven Schlössern an die Wand ketten können.
  • Achten Sie darauf, dass die Haupteingangstüre des Mehrfamilienhauses auch tagsüber verschlossen ist.
  • Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei (Notruf 117).


Die Regionalpolizeien werden in den kommenden Wochen und Monaten vermehrt in den Wohnquartieren Präsenz markieren und Kontrollen durchführen. Dabei werden die Polizistinnen und Polizisten aktiv den Kontakt zu den Quartierbewohnern suchen und Flyer mit nützlichen Tipps und Verhaltensanweisungen verteilen. Auf der Homepage der Schweizerischen Kriminalprävention www.skppsc.ch finden sich zudem wertvolle Hinweise zum Thema Einbruchschutz.

 

Quelle: Polizei Oberes Fricktal

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.