lehrstellen

Erzählnacht und Räbeliechtliumzug

Text und Bild: Eing.

Schweizer Erzählnacht
Am Freitag, dem 12. November fand die Schweizer Erzählnacht 2021 unter dem Motto «Unser Planet – unser Zuhause» statt. Auch die Schule Schongau beteiligte sich an diesem Projekt zur Leseförderung. Die Erzählnacht gehört zu den grössten Kulturanlässen der Schweiz. Sie wird jedes Jahr vom Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM in Zusammenarbeit mit Bibliomedia und UNICEF Schweiz und Liechtenstein koordiniert. Schulen, Bibliotheken, Buchhandlungen, Jugendtreffs, Gemeinschaftszentren und andere Institutionen waren eingeladen mitzumachen um das Erlebnis des gemeinsamen Lesens und Vorlesens miteinander zu teilen.

Aufgrund der pandemischen Lage haben wir die Erzählnacht auf eine frühabendliche Veranstaltung reduziert. Das Programm setzte sich aus Vorlesungen an verschiedenen Plätzen und aus Themenangeboten in den Schulzimmern zusammen. Die Kinder konnten zwischen folgenden Vorlesungen wählen:

  • Geschichten am Lagerfeuer gelesen von Jolanda Barmet
  • Bilderbuchgeschichten gelesen von Anouk Marbach
  • Eine englische Geschichte gelesen von Heidi und Chregi Banz
  • Eine französische Geschichte gelesen von Andrea Hagmann

Auch die Themenangebote wurden rege besucht. Man konnte sich beispielsweise sein eigenes Lesezeichen gestalten, an einer Geschichte weiterschreiben oder die Bücherausstellung in der grossen Aula besuchen. Es waren Bücher, für welche die Kinder oder Eltern keine Verwendung mehr hatten. Sie konnten vorgängig der Klassenlehrperson abgegeben werden mit dem Ziel, dass diese Bücher am Ende des Abends bei einem anderen Kind ein neues Zuhause finden. Gabriela Kern hatte natürlich auch ihre Bibliothek eigens für die Erzählnacht geöffnet. Sie gab den Kindern einen Überblick wo was zu finden ist oder lies sie selbst auf Entdeckungsreise gehen.

Passend zu dem Erzählnacht-Anlass gab es für die Kinder auch noch eine Buchstabensuppe …

Sehen Sie sich die eingebettete Bildergalerie online an unter:
https://dorfheftli.ch/schongau/erzaehlnacht-und-raebeliechtliumzug#sigProId9692656e91


Räbeliechtliumzug, Donnerstag 4. Nov.2021

Nach Besammlung in der jeweiligen Garderobe der Basisstufe durften die Kinder mit ihren wunderschönen Räbeliechtli, die sie zu Hause mit Hilfe ihrer Eltern geschnitzt hatten, nach draussen. Zusammen mit den Spielgruppen- und Muki-Kindern entstand somit ein schönes langgezogenes Lichter-Züglein, das sich langsam aber beständig in Bewegung setzte.
Das Wetter war uns günstig gesinnt, denn wir durften vom Regen verschont bleiben. Dies und die sorgfältige Behütung zum Strassenverkehr ermöglichte es uns, unbeschwert unseren Lichterzug Gasse auf und hinunter mit Gesang und fröhlichem Gelächter durchzuführen.

Vor dem Volg hielten wir kurz inne, um unsere Lieder unserem Sponsor vorzutragen. Der Weg vom Volg zum Schulhausplatz war nun kurz, dafür aber steil wie immer. Die Vorfreude, bald schon seine Wurst und Weggli zusammen mit einem warmen Getränk beziehen zu können, spornte unsere Kleinen an auch dieses Hindernis hinter sich zu lassen.

Auf dem Schulhausplatz dann noch eine letzte Gesangsrunde im Kreis: «Wenn de Biswind chunt und mir s' Liechtli löscht, denn goni wieder hei» … so hiess es dann auch im letzten Lied. Das Heimgehen aber fand nicht ohne ein gemütliches Beisammensein für Gross und Klein auf dem Schulhausplatz statt. Ein grosser Dank sei hier vor allem dem Club der Familien und allen freiwilligen Helfern für das Auf- und Abbauen der Tische und Gestelle gewidmet.

Wir von der Basisstufe wünschen euch allen eine gemütliche Vorweihnachtszeit und hoffen, Sie mit diesem Räbeliechtliumzug ein bisschen hierzu eingestimmt zu haben.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.