lehrstellen

Seniorenturner Seengen – Reise nach Bad Pfäfers

Text und Bild: Eing.

Dieses Jahr haben wir die Reise mit unseren PartnerInnen durchgeführt. 31 Personen sind am Morgen um 7.00 Uhr gut gelaunt losgefahren. Unser erstes Ziel war das Bäckereimuseum in Benken SG.

Nach der Stärkung mit Kaffee und Gipfeli haben wir das Museum besucht. Dieses bietet einmalige Innenansichten des Bäckereihandwerks. Es zeigt in seinen authentisch eingerichteten Räumlichkeiten historische und moderne Geräte aus Bäckereien, Konditoreien und Confiserien. Damit nicht genug: Der vielseitige Ausstellungsort ist offen für ausgefallene Ideen. So sind drei Oldtimer der Marke Dodge mit Jahrgang 1899 bis 1924 zu sehen. Wir waren vom Gesehenen hell begeistert.

Jetzt ging es weiter nach Bad Ragaz und von dort mit dem ÖV hinein in die anfangs breitere Taminaschlucht. Ein schmaler Weg führt nach Bad Pfäfers. Von dort ging es zu Fuss in die 750 m lange und 70 m hohe Schlucht hinein. Im Laufe der letzten 15'000 Jahre hat sich die Tamina tief in den Boden gegraben. Einige Meter vom alten Bad Pfäfers befindet sich der Eingang zur mysteriösen Schlucht. Ein blau beleuchteter Stollen führt zur Quellwasser-Grotte. Unter den Füssen fliesst das ca. 36 Grad warme Wasser. Verschiedene Tafeln erklären die Schlucht. Was sich da hinten früher abgespielt hat, lässt sich nur erahnen. Tief beeindruckt gings zurück ins Bad Pfäfers. Im alten Barocksaal wurde das Mittagessen serviert – Suppe, Grossmutters Hackbraten mit Kartoffelstock und Gemüse sowie ein feines Dessert stand auf der Speisekarte. Auf der Heimreise via Bad Ragaz haben wir auf dem Kerenzerberg einen Zwischenhalt eingelegt. Beim Verzehr eines kalten «Plättlis» konnte die Aussicht auf den Walensee genossen werden. So gegen 18 Uhr sind wir glücklich und zufrieden in Seengen angekommen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.