lehrstellen

Bio-Mümpfeli

Erdbeere, Himbeere und Co. – vorgetäuschte Beeren

Text und Bild: Ernst Hofmann

Der Name sagt es doch schon: Die Erdbeere ist eine Beere. Leider stimmt das aber nicht. Hast du dir eine Erdbeere schon mal aus der Nähe angesehen? Dann weisst du, dass aussen an ihrer Haut viele kleine gelb-grünliche Pünktchen sitzen, die sogenannten Nüsschen. Sie sind die eigentlichen Früchte der Erdbeere.

Da das Fleisch der Erdbeere nicht aus dem Fruchtknoten besteht, bezeichnet man sie als Scheinfrucht. Das, was wir als Erdbeerliebhaber geniessen, ist das süsse Fleisch des Blütenbodens. Die Erdbeere besteht aber aus vielen kleinen Nüsschen auf dem fleischig-roten Blütenboden. Was uns ab und zu zwischen den Zähnen stecken bleibt, sind die eigentlichen Früchtchen, die Nüsse. Als typisches Beispiel für eine Nuss gilt die Haselnuss. Bei ihr entwickelt sich die Fruchtwand zu einer trockenen, manchmal sehr harten Schale. Im Inneren befindet sich in der Regel nur ein einziger Samen. Da die Erdbeere viele Nüsschen enthält, ähnelt sie einer Beere, wird aber botanisch korrekterweise als Schein- und Sammelfrucht bezeichnet.

Die auffällige und süsse Erdbeere hat mit diesen Eigenschaften natürlich ein Ziel. Sie will sich attraktiv machen für Leckermäuler, um von ihnen gegessen und verbreitet zu werden. Ob Schnecke, Vogel oder Mensch, die Nüsschen wandern unversehrt durch den Darm und werden bei der nächsten Kotabgabe verbreitet. Draussen in der Natur bekommt das Früchtchen sogar noch eine Portion Dünger als Startunterstützung mit.

Weitere Scheinfrüchte sind Apfel und Birne, wo das Fruchtfleisch selbst nicht aus dem Fruchtknoten, sondern weitgehend aus dem Blütenboden entstanden ist.

Weitere Sammelfrüchte sind Himbeeren und Brombeeren. Die scheinbare Beere ist aus echten Einzelfrüchten zusammengesetzt. Die Einzelfrüchte der Himbeere und Brombeere sind Steinfrüchte, die aus einem Fruchtknoten hervorgegangen sind, wobei der äussere Teil fleischig ist, sein Inneres entwickelt sich zu einer steinharten Schicht, die den Samen einschliesst. Sammelfrüchte sind durch eine Verwachsung von Einzelfrüchten, die allesamt aus den Fruchtblättern einer einzelnen Blüte entstammen, gekennzeichnet.

Echte Beeren sind die Heidelbeere oder Johannisbeere. Ihre Früchte bestehen nur aus einem fleischigen Fruchtknoten und im Innern befinden sich häufig viele Samen. Die Traubenbeere gehört auch zu den echten Beeren, hat allerdings nur wenige Samen. Hättest du gewusst, dass auch die Orange, die Zitrone, ja sogar die Tomate zu den echten Beeren gehören?

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.