lehrstellen

Ratgeber Gesundheit

Spannende Berufe in der Spitalwelt ...

Text und Bild: Eing.

Das Spital Menziken bietet viele verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten an und trägt dazu bei, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Die entscheidende Voraussetzung dafür, dass die Gesundheitsversorgung in der Schweiz auch in Zukunft funktioniert, ist die deutliche Steigerung der Zahl verschiedener Ausbildungsabschlüsse in Pflegeberufen. Um dem Fachkräftemangel im Gesundheitswesen zu begegnen, werden deutlich mehr Ausbildungsplätze sowie attraktive und arbeitsmarktorientierte Berufsprofile benötigt, welche jungen und interessierten Menschen eine Perspektive bieten.

Weiterlesen ...

Patient oder Klient

Bild: tungnguyen0905 auf Pixabay

Besucht man Veranstaltungen, bei denen es um die Entwicklung des Gesundheitswesens geht, spricht man immer mehr von «Klienten» oder «Kunden» anstatt wie früher von Patienten. Dies sagt einiges aus über die Entwicklung des Gesundheitswesens.

Weiterlesen ...

Die Blinddarmentzündung – Eine Routinebehandlung oder doch noch ein Risiko?

Bild: Darko Djurin auf Pixabay

Ich kam auf dieses Thema, da ich zuletzt einmal wieder bei einer Blinddarmentfernung «zu kämpfen» hatte. Das ist sehr selten, aber es kommt vor.

Bei einer Blinddarmentzündung ist der sogenannte Wurmfortsatz des eigentlichen Blinddarms betroffen. Dieser ist normal halbkleinfingerdick. Verfängt sich Stuhlgang darin oder auch einfach so entzündet dieser kleine Darmanteil, der sich im rechten Unterbauch befindet. Dies verursacht anfänglich leichte, dann immer stärkere Schmerzen v. a. im rechten unteren Bauchquadranten. Unbehandelt kann der Darm platzen und es ergibt sich eine Bauchfellentzündung, an der man prinzipiell sterben kann.

Weiterlesen ...

Hans Peter Wyss – Bereichsleitung Perioperative Pflege

Text und Bild: Eing.

Welches sind Ihre Aufgaben als Bereichsleiter Perioperative Pflege (BL POP)?
Als BL POP bin ich verantwortlich für die Abteilungen Anästhesiepflege, Operationspflege, Notfallpflege und den Rettungsdienst. Zusammen mit vier tollen Teamleitungen darf ich diese Abteilungen führen und weiterentwickeln. Ich kann dabei immer wieder in unterschiedliche Welten eintauchen, was für mich sehr spannend ist.

Weiterlesen ...

Adela Mekic – Pflegefachfrau HF Akutstation

Text und Bild: Eing.

Wie lange bist du schon im ASM und welche Ausbildungen hast du hier durchlaufen?
Im ASM arbeite ich seit August 2009. Zuerst habe ich 2 Jahre als Praktikantin gearbeitet, danach startete ich die Ausbildung zur AGS. Nach einem Jahr durfte ich zur Ausbildung als FaGe wechseln. Diese schloss ich 2015 ab und begann im September 2015 mit der Ausbildung zur Dipl. Pflegefachfrau HF. Ein Jahr nach der Ausbildung habe ich als Berufsbildnerin auf der Station gearbeitet.

Weiterlesen ...

Minced cartilage – ein neues OP-Verfahren nun auch im Wynental

Bild: Pixabay

Eine Knorpelzelltransplantation war bisher die bewiesen beste Methode, um höhergradige Knorpelschäden zu behandeln. Hierzu waren immer zwei Operationen notwendig. Die Entnahme von Knorpelzellen per Kniespiegelung, danach die Anzüchtung der Knorpelzellen und das Einbringen in ein Trägermedium (konnte nicht in der Schweiz durchgeführt werden, nur in Deutschland) sowie schliesslich als Zweitoperation die Verbringung in den Knorpeldefekt ein paar Wochen später, wiederum per Kniespiegelung.

Weiterlesen ...

Es wird schlimmer

Bild: Jana Schneider auf Pixabay

Im September 2014 schrieb ich schon einmal einen Artikel über dieses Thema und begann damit, dass ich doch den schönsten Beruf der Welt hätte. Nur EINE Sache würde zunehmend den Spass rauben, nämlich die Bürokratie.

Weiterlesen ...

Diabetes – was Sie schon immer wissen wollten …

Was ist Diabetes Mellitus
Diabetes Mellitus ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, die sich in einem erhöhten Blutzuckerspiegel äussert. Es existieren verschiedene Diabetestypen. Diabetes Mellitus Typ 1 entsteht durch einen absoluten Mangel an Insulin, Typ 2 durch einen relativen Mangel, das heisst durch eine verminderte Wirkung des Insulins. Insulin ist ein Hormon, das von der Betazelle in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird und bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels die wichtigste Rolle spielt. Insulin wirkt wie ein Schlüssel, der die Zellen zur Aufnahme von Zucker (Glucose) öffnet. Diabetes kann selten auch durch schwere Infektionen verursacht werden oder auch in einer Schwangerschaft auftreten.

Weiterlesen ...

Entfernung von Metallimplantaten

Bild: Stefan Schranz auf Pixabay

Die  Behandlung von verschobenen Knochenbrüchen besteht häufig in der operativen Einbringung von stabilisierenden Metallimplantaten. Müssen diese immer entfernt werden?

Letztendlich nur, wenn der Nutzen einer Entfernung im Vergleich zu einem Belassen des Implantates überwiegt.

Weiterlesen ...

Der Meniskusschaden

Bild: planet_fox auf Pixabay

Das Knie ist das grösste Gelenk im menschlichen Körper. Es ist biomechanisch ein Scharniergelenk, erlaubt jedoch auch Rotationsbewegungen. Der Knochen ist mit Gelenkknorpel überzogen, für die Stabilität sorgen Bänder, Sehnen und 2 Knorpelscheiben, welche auch als Stossdämpfer und Druckverteiler im Kniegelenk dienen. Diese Scheiben nennt man Meniskus, in der Mehrzahl Menisci. Sie sind teilweise beweglich, halbmondförmig zwischen Ober- und Unterschenkel im Gelenkspalt verankert.

Weiterlesen ...

Der Pikett- und Notfalldienst

Bild: Engin Akyurt auf Pixabay

Viele Leserinnen und Leser des Dorfheftli haben sich wahrscheinlich schon einmal gefragt, wie ein ärztlicher Notfalldienst an einem Spital organisiert ist. Deshalb möchte ich einmal kurz skizzieren, wie dies an einem Regionalspital – in diesem Fall Menziken – gehandhabt wird.

Weiterlesen ...

Sabine Lütkemeier – Leitung Labor Asana Spital Menziken

Text und Bild: Eing.

Welches sind Ihre Aufgaben als Leitung des Spital-Labors?
Meine Hauptaufgaben bestehen in der Führung eines Teams von fünf diplomierten biomedizinischen Analytikerinnen und der Umsetzung des Leistungsauftrages im Labor, gemäss den übergeordneten Rahmenbedingungen des ASM und unter Einhaltung der Wirtschaftlichkeit, Qualität und Hygiene. Des Weiteren hat für mich die Qualitätsentwicklung und -sicherung nach QUALAB einen sehr hohen Stellenwert.

Weiterlesen ...

Regional macht immer noch Sinn

Bild: Sasin Tipchai auf Pixabay

Chirurgie ist ein Handwerk wie viele andere auch. Das heisst, um bestimmte Dinge gut durchführen zu können, braucht es eine gewisse Übung. Diese Übung erlangt man durch eine gute und breite Ausbildung auf verschiedenen Gebieten der Chirurgie, um seine handwerklichen Fähigkeiten zu entwickeln und später einmal zu optimieren.

Weiterlesen ...

Eine KV-Lehre im Asana Spital Menziken – eine spannende Sache!

Text und Bild: Eing.

Wer sich für eine Ausbildung als Kauffrau oder Kaufmann in unserem Spital entscheidet, hat viele tolle Zukunftsperspektiven. Durch die Tätigkeiten in verschiedenen Abteilungen wie Sekretariat, Buchhaltung, Empfang, Patientenadministration, Physiotherapie und Personal erhalten Sie wertvolle Einblicke in diese Bereiche.

Weiterlesen ...

Gregor Müller - Leitung Zivilschutzorganisation ZSO aargauSüd, Kommandant

Text und Bild: zVg.

Stellen Sie sich doch bitte kurz vor:
Seit 1998 bin ich im Bevölkerungsschutz tätig, die ersten 6 Jahre als eidg. Dipl. Instruktor im Zivilschutz-Ausbildungszentrum in Eiken, von 2003 bis 2017 führte ich die Zivilschutzorganisation Wynental als Kommandant und seit 2018 darf ich die neu gegründete ZSO aargauSüd führen. Ich wohne in Egliswil, bin verheiratet und Vater zweier erwachsener Töchter.

Weiterlesen ...

Unnötige Operationen Teil 2

Bild: zVg

Im März 2017 veröffentlichte das dorfheftli einen Artikel von mir mit dem Titel Unnötige Operationen?. Leider muss man feststellen, dass sich seit damals wenig geändert hat. Ich denke, die Probleme haben eher noch zugenommen. Somit habe ich das Fragezeichen in der Überschrift dieses Mal weggelassen. Hier 3 Beispiele:

Weiterlesen ...

Erfahrungsbericht aus der Covid-Station – Eine Pflegefachfrau erzählt …

Text und Bild: Eing.

«Die Arbeit auf der COVID Abteilung ist sehr spannend und trotz der schwierigen Situation angenehm, da man ein eingespieltes Team ist und jeder mit viel Freude und Motivation bei der Arbeit ist.» 

Während sechs Wochen wurde in 12-Stunden-Diensten gearbeitet. Dies war eine sehr grosse Belastung für das Team. Trotzdem sind alle der Meinung, dass es eine tolle und wichtige Erfahrung ist und war. Durch das fixe «COVID-Team» wurde man zu einer engen Einheit. Jeder wusste, was er zu tun hat und das Team war perfekt aufeinander abgestimmt. 

Weiterlesen ...

Knochenzement

Bild: zVg.

Knochenzement ist ein Zweikomponentenkleber, chemisch sogenanntes PMMA, also polymeres Methylmethacrylat. Es wird hergestellt aus einem Pulver, welches mit einer Flüssigkeit vermischt wird. Initial ist der gemischte Knochenzement von der Konsistenz wie Teig, welcher dann innerhalb von 8 bis 12 Minuten aushärtet.

Weiterlesen ...

Eusi Region – euses Spital

Angela Schär-Stieger - Leitung Departement Pflege & MTTD Asana Spital Menziken

FÜR WELCHE ABTEILUNGEN TRAGEN SIE ALS LEITERIN DEPARTEMENT PFLEGE & MTTD DIE VERANTWORTUNG?
Als Leitung Departement Pflege & MTTD bin ich für die Pflegeabteilungen der Akut- und Langzeitpflege, der Aktivierung, sowie für die Abteilungen des perioperativen Bereiches mit Anästhesie, OP, NF, AWR und Rettungsdienst zuständig. Das Arbeitsgebiet MTTD deckt zusätzlich die Bereiche Physio, Labor und Radiologie ab. Es ist sehr motivierend, für ein derart breites Führungsspektrum verantwortlich zu sein. Jeder Tag bringt neue, spannende Herausforderungen mit sich. Die Arbeit wird nie zur Routine.

WELCHE SCHUTZMASSNAHMEN TREFFEN SIE, UM DIE BEWOHNENDEN, PATIENTEN/-INNEN UND DAS PFLEGEFACHPERSONAL VOR EINER ANSTECKUNG MIT COVID-19 ZU SCHÜTZEN?
Wir begegnen der Pandemie mit der Einführung eines lückenlosen Schutzkonzepts, welches wir kontinuierlich den neuesten Erkenntnissen und Vorgaben anpassen. Es wird von allen Mitarbeitenden konsequent umgesetzt und strikt gelebt. COVID-19 verlangt allen Mitarbeitenden im Gesundheitswesen vollen Einsatz ab und bringt uns teilweise an unsere Belastungsgrenzen. Gerade unter diesen Umständen ist es mir ein sehr grosses Anliegen, dass alle meine Mitarbeitenden gesund bleiben können und vom Stress nicht übermannt werden. Wir alle geben tagtäglich unser Bestes und gemeinsam können wir über uns hinauswachsen und diese Herausforderung meistern!

WAS LIEGT IHNEN IN DIESER AUSSERORDENTLICHEN PANDEMIEZEIT BESONDERS AM HERZEN?
Die Zeit, in der wir uns befinden, sorgt für viel Unsicherheit und belastet uns. Der Druck in der Pflege ist sehr hoch und ein Ende ist nicht absehbar. Umso wichtiger ist es, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Die gegenseitige Unterstützung gibt uns Kraft und hilft uns, gemeinsam über uns hinaus zu wachsen. Nur so können wir es schaffen, das weiterhin steigende Patientenaufkommen zu bewältigen und den Betroffenen die Pflege angedeihen zu lassen, die sie so dringend benötigen. Dieser Zusammenhalt, den wir tagtäglich pflegen, ist mir in unserem Spital eine Herzensangelegenheit. Gemeinsam geht alles einfacher, die Arbeit macht uns mehr Spass und der gemeinsame Erfolg motiviert immer wieder aufs Neue. Mein persönliches Anliegen ist die Empathie. Unser Lächeln mag durch den Mundnasenschutz verdeckt werden, aber die vielen guten Taten und das gelebte Mitgefühl werden von unseren Patienten/-innen erlebt und auch herzlich geschätzt.

WAS UNTERNEHMEN SIE IN IHRER FREIZEIT, UM EINEN AUSGLEICH ZU FINDEN?
Meine Freizeit gestalte ich sehr aktiv. Mit meiner Familie verbringe ich gerne Zeit in der Natur. Wir unternehmen Spaziergänge und Wanderungen zusammen oder gehen auch mal gemeinsam joggen. Sport ist überhaupt ein Wundermittel, um den Kopf frei zu bekommen und sorgt für meinen persönlichen Ausgleich. Regelmässig findet man mich im Jogging-Dress am Born in Olten. Das «1000er-Stägeli» zieht mich magisch an.

Kreuzbandriss – muss immer operiert werden?

Bild: zVg.

Die Antwort ist leicht zu geben: Sicher muss nicht jedes Kreuzband operiert werden, vor allem nicht, wenn es nur angerissen ist (wie vorletzte Woche bei Gerard Piqué vom FC Barcelona). Aber welchen Patienten sollte man zur Operation raten?

Weiterlesen ...

Behandlung von Krampfadern (Varizen) am Asana Spital Menzike

Stefan Wichmann, Oberarzt Chirurgie mbF, durfte am 16. November 2020 von der Union Schweizerischer Gesellschaften für Gefässkrankheiten (USGG) den Fähigkeitsausweis für die «Endovenöse thermische Ablation von Stammvenen bei Varikose (USGG)» entgegennehmen. Damit vervollständigt das Asana Spital Menziken sein Angebot in der Behandlung von Krampfadern.

Weiterlesen ...

Hüftarthrose – «Nach wenigen Wochen wieder mobil»

Frauen sind häufiger von einem Verschleiss des Hüftgelenks betroffen. Warum ist das so? Welche Symptome deuten darauf hin? Und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Das weiss Dr. Simone Cober:

Ein Gelenkverschleiss verläuft schleichend. Wie macht sich die Hüftarthrose bemerkbar?
Zunächst reduziert sich die Beweglichkeit: Das Aufsteigen aufs Velo fällt schwer, beim Wandern «zwickt» das Gelenk. Die ersten Schritte nach Ruhe schmerzen in der Leistengegend. Zuletzt wacht man in der Nacht auf und verspürt Schmerzen im Gelenk. Auch ausstrahlende Schmerzen in den Oberschenkel sind typische Anzeichen.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.