lehrstellen

Ratgeber Gesundheit

Möglichkeiten der Knorpelreparatur

Bild: naturwohl-gesundheit, Pixabay

Knorpel ist ein elastisches, druckaufnehmendes Gewebe, welches die Knochenenden im Bereich von Gelenken überzieht. Es kann sich mit wenigen Ausnahmen nach der Pubertät nicht mehr bilden. Umso fataler ist es, wenn man sich bei einem Unfall einen Knorpelschaden zuzieht, d.h. ein Stück herausschlägt.

Weiterlesen ...

Unterzuckerung – mühsam, beängstigend oder unberechenbar?

Text und Bild: zvg

Die Unterzuckerung, auch Hypoglykämie oder kurz Hypo genannt, kann im Alltag eines Diabetesbetroffenen grossen Raum einnehmen. Damit betroffene Menschen möglichst ohne Einschränkungen ihren Alltag meistern können, braucht es Informationen rund um die Unterzuckerung.

Weiterlesen ...

Brüche der Bauchwand

Bild: Darko Djurin / Pixabay

Unterscheiden kann man äussere Brüche, d.h. meist sichtbare Brüche, durch die äussere Bauchwand und innere Brüche durch das Zwerchfell. In beiden Fällen «bricht» sozusagen Bauchinhalt, d.h. Teile des Magen-Darm-Trakts oder Fettgewebe via einer Lücke in eine andere Region durch.

Weiterlesen ...

Die Narkose – ein Segen für die Chirurgie

Bild: falco, Pixabay

Die Möglichkeit einer Narkose bei einem chirurgischen Eingriff ist erst 172 Jahre alt. All die Jahrhunderte vorher musste ein Chirurg vor allem schnell sein, da er mit dem Eingriff fertig sein musste, bevor der Patient aufgrund von Blutverlust und Schock bei nicht mehr aushaltbaren Schmerzen verstarb.

Weiterlesen ...

Wozu eine Computertomographie?

Bild: eendeckel, Pixabay

Auch das Spital Menziken hat nun endlich einen Computertomographen. Diese Tatsache ist für die zügige Diagnosestellung von vielerlei Krankheiten, aber auch für die Versorgung Unfallverletzter enorm wichtig.

Weiterlesen ...

Ich habe mich entschieden. Und Sie?

Bild: Dani Géza, Pixabay

Ich hatte bis vor kurzem einen alten, völlig zerfledderten Organspende-Ausweis aus Deutschland, den ich wahrscheinlich schon 20 Jahre im Geldbeutel mit mir herumtrug. Ich dachte mir, dass dieser schon ausreichen würde, sollte ich hirntod sein und sich die Frage nach einer Organentnahme stellen sollte. Zudem weiss meine Familie natürlich um meine positive Einstellung zur Organspende.

Weiterlesen ...

Der Oberarmkopfbruch

Bild: Pixabay

Der Oberarmbruch ist der dritthäufigste Bruch beim Menschen. Der am häufigsten betroffene Teil ist der kugelige Anteil oben, der Teil des Schultergelenkes ist und an dem auch die Sehnen der Rotatorenmanschette ansetzen. Häufig entstehen sie als Stauchungsverletzungen, d.h. beim Sturz auf die ausgestreckte Hand oder den Ellbogen, beim Versuch einen Sturz abzufangen. Oberarmkopfbrüche kommen in jedem Alter vor, beim älteren Menschen mit Osteoporose sind sie jedoch häufiger.

Weiterlesen ...

Öffentlicher Vortrag: Jim White

Bild: zvg

Besuchen Sie unseren öffentlichen Vortrag von Jim White, Medicine Man vom Stamme der Santee Dakota am Mittwoch, 10. April 2019 um 19.30 Uhr im Saal des Asana Spitals Menziken. Im Anschluss an den Vortrag sind Sie alle herzlich zu Kaffee und Kuchen in der Cafeteria eingeladen.

Weiterlesen ...

Gebrochen oder «nur» verstaucht?

Bild: zvg

Wer kennt es nicht? Man verknickt sich den Knöchel, man fällt auf die Hand oder überbiegt sich einen Finger. Normalerweise nicht weiter schlimm. Aber wenn es nun stark schmerzt, übermässig stark anschwillt oder man das betroffene Gelenk nicht mehr bewegen kann?

Weiterlesen ...

Brüche des Sprunggelenks

Bild: zvg

Das obere Sprunggelenk besteht knöchern aus Innenknöchel (innerer Teil des unteren Schienbeins), Aussenknöchel (unteres Wadenbein) sowie Sprungbein. Die Knochen sind durch Innen- und Aussenbänder straff verbunden, eine wichtige Bandstruktur ist auch die Syndesmose, eine Bandverbindung zwischen Schienbein und Wadenbein.

Weiterlesen ...

Der Ballenzeh

Bild: Pixabay

Jede Frau besitzt durchschnittlich 20 Paar Schuhe. Die eigene Frau meist mindestens doppelt so viele. Es sind zum Teil diese Schuhe, die zur Bildung eines nach aussen gebogenen Grosszehs beitragen. Erst recht, wenn sie im vorderen Bereich etwas zu eng oder die Absätze etwas höher sind.

Weiterlesen ...

Nationaler Spitaltag

Bild: zvg

Der Arztberuf ist ein Knochenjob. Glauben Sie nicht? Dann haben Sie wahrscheinlich den nationalen Spitaltag im September verpasst. Im Zweijahres-Turnus öffnen Spitäler in der Schweiz ihre Türen und geben damit der Bevölkerung einen interessanten Einblick in das tägliche Leben eines Spitals. Im Asana-Spital Menziken stiess dieser spezielle Tag auf ein grosses Interesse.

Weiterlesen ...

Schulterschmerzen – was nun?

Bild: zvg

Die Schulter ist das beweglichste Gelenk des Körpers. Dies verdankt sie der Tatsache, dass sie vor allem durch Weichteile, d.h. Sehnen und Bänder geführt ist und das Gelenk knöchern aus einer grossen Kugel (Oberarmkopf) und einer kleinen tellerartigen Pfanne besteht. Diese Konstruktion ermöglicht einen grossen Bewegungsumfang.

Weiterlesen ...

Gallensteine

Bild: zvg

Gallensteine sind eine relativ häufige Erkrankung. Gerade in der Winterzeit mit im Verhältnis zum Sommer fetthaltigerem Essen kommt es zu einer Häufung damit verbundener Beschwerden.

Weiterlesen ...

Das Kreuz mit dem Kreuzband

Bild: zvg

Immer im Winter kommt es vor allem durch den Skisport zu einer Häufung von Knieverletzungen, die eine längere Rekonvaleszenz zu Folge haben. Eine häufige Verletzung ist hier der Riss des vorderen Kreuzbandes. Dieses ist eines von zwei Bändern innerhalb des Kniegelenkes, welche das Vor- und Rückschieben des Körpers auf dem Schienbein stabilisieren. Zusätzlich stabilisiert v.a. das vordere Kreuzband noch die Rotation des Körpers auf dem Unterschenkel.

Weiterlesen ...

Der krumme grosse Zeh

Bild: zvg

Der sogenannte Hallux valgus, also der auswärtsgeneigte Grosszeh ist wohl eines der häufigsten Krankheitsbilder, mit denen sich Patienten in orthopädische oder chirurgische Behandlung begeben.

Weiterlesen ...

Die Blinddarmentzündung

Bild: zvg

Der Blinddarm – chirurgisch genauer der Wurmfortsatz oder die Appendix – ist ein wurmförmiges Anhängsel am Beginn des Dickdarms. Aufgrund von Lageanomalien, Kotsteinen und auch einmal Fremdkörpern (z.B. Kirschkern) kann es zu einem Verschluss und damit zu Durchblutungsstörungen der Wurmfortsatzwand kommen. Es bildet sich dann eine Entzündung aus, die zahlenmässig die häufigste des Bauchraumes ist.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.